Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deGesetzeFFamFG§ 182 FamFG - Inhalt des Beschlusses 

§ 182 FamFG - Inhalt des Beschlusses

Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit | Jetzt kommentieren

Stand: 26.09.2016
   Buch 2 (Verfahren in Familiensachen)
      Abschnitt 4 (Verfahren in Abstammungssachen)

(1) Ein rechtskräftiger Beschluss, der das Nichtbestehen einer Vaterschaft nach § 1592 des Bürgerlichen Gesetzbuchs infolge der Anfechtung nach § 1600 Abs. 1 Nr. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs feststellt, enthält die Feststellung der Vaterschaft des Anfechtenden. Diese Wirkung ist in der Beschlussformel von Amts wegen auszusprechen.

(2) Weist das Gericht einen Antrag auf Feststellung des Nichtbestehens der Vaterschaft ab, weil es den Antragsteller oder einen anderen Beteiligten als Vater festgestellt hat, spricht es dies in der Beschlussformel aus.


Erwähnungen in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 182 FamFG:


Nachrichten zum Thema
  • BildInhalt erfassen, ohne gründlich zu lesen (10.12.2013, 11:10)
    Informatiker aus Jena und Kanada entwickeln Open-Source-Software zur Analyse von Texten in Web-PortalenAus der Fülle an Informationen die individuell wichtigen herauszufiltern, ist eine der großen Herausforderungen der Gegenwart. Web-Portale sind...
  • BildGroße Verpackung nur mit viel Inhalt (29.11.2012, 08:52)
    Karlsruhe (jur). Große Verpackung mit wenig drin – das verstößt gegen das Eichgesetz und ist wettbewerbswidrig. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem am Mittwoch, 28. November 2012, bekanntgegebenen Urteil vom 22. November 2012...
  • BildErster Kultur-Newsletter „ARTikel“: Studierende verantwortlich für Inhalt und Redaktion (29.06.2012, 18:10)
    - Erstausgabe unter www.hs-heilbronn.de/bk/artikel online - Aktuelles aus dem Kulturmanagement, Interviews und Vorschläge zur kulturellen Freizeitgestaltung- Redaktion: Studierende Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft, Kultur-, Freizeit-,...
  • Bild„Inhalt geht eindeutig vor“ (13.03.2012, 12:10)
    Marcus Maurer ist neuer Kommunikationswissenschafts-Professor der Universität JenaWenn die Kanzler-TV-Duelle für hohe Einschaltquoten sorgen, dann ist auch Prof. Dr. Marcus Maurer von der Universität Jena unter den Zuschauern. Doch der neue...
  • Bild„Publishers Day“ an der Hochschule der Medien: Inhalt, Form oder Funktion – wer ist König? (24.05.2011, 18:10)
    Geht der Inhalt über alles? Wie abhängig ist er vom jeweiligen Medium? Folgt die Form schon der Funktion? Die Mediennutzung wandelt sich stark und verlangt von Medienschaffenden eine fachkundige Sensibilität im Umgang mit den verschiedenen Medien...
  • BildWebauftritt der GRS mit mehr Inhalt und neuer Technik (12.04.2010, 18:00)
    (Köln, 12.04.2010) Die GRS hat ihre überarbeitete Webseite freigeschaltet. Unter www.grs.de erwarten die Besucher neben aktuellen Meldungen auf der Startseite eine neue Publikationsdatenbank und erweiterte Inhalte zu den Arbeitsfeldern und...
  • BildAußenblick auf Deutschland: eine gewachsene Demokratie und Wahlkampf ohne Inhalt (29.09.2009, 18:00)
    Internationale Wahlbeobachter ziehen FazitBonn, 29.09.2009. Deutschland ist eine gewachsene Demokratie mit gesundem Selbstbewusstsein und erstaunlich "normal" geworden. Der Wahlkampf allerdings war zu inhaltslos und sparte drängende Themen wie...
  • BildWas ist notwendiger Inhalt der Zeugnisse von Tageszeitungsredakteuren? (12.08.2008, 16:30)
    Nach § 109 Abs. 2 GewO muss das Zeugnis klar und verständlich formuliert sein (Grundsatz der Zeugnisklarheit). Deshalb darf das Zeugnis keine Formulierungen enthalten, die eine andere als die aus der äußeren Form oder aus dem Wortlaut ersichtliche...
  • BildBankkunde kann sich auch nach Jahrzehnten auf den Inhalt seines Sparbuchs berufen (30.06.2008, 08:20)
    Legt ein Bankkunde ein Sparbuch mit einem Guthaben vor, bei dem die letzte Eintragung Jahrzehnte zurück liegt, so muss die Bank beweisen, dass sie das Guthaben ausgezahlt hat. Dies hat der für Bankrecht zuständige 3. Zivilsenat des...
  • BildOLG: Access-Provider nicht für Inhalt der Webseiten verantwortlich (23.01.2008, 12:41)
    Keine Verantwortlichkeit des Access-Providers für den Inhalt der Webseiten im Internet, zu denen er seinen Kunden den Zugang vermittelt In einer Entscheidung vom 22.1.2008 hat das OLG Frankfurt die Rechtsauffassung vertreten, dass ein...

Kommentar schreiben

55 + Ein,s =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Familienrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.