§ 897 BGB - Kosten der Berichtigung

Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 21.08.2017
   Buch 3 (Sachenrecht)
      Abschnitt 2 (Allgemeine Vorschriften über Rechte an Grundstücken)

Die Kosten der Berichtigung des Grundbuchs und der dazu erforderlichen Erklärungen hat derjenige zu tragen, welcher die Berichtigung verlangt, sofern nicht aus einem zwischen ihm und dem Verpflichteten bestehenden Rechtsverhältnis sich ein anderes ergibt.




Nachrichten zum Thema

Entscheidungen zu § 897 BGB

  • BildBAG, 23.08.2012, 8 AZR 804/11
    Eine arbeitsvertragliche Vereinbarung, der zufolge der Arbeitnehmer seine Steuererklärung durch eine vom Arbeitgeber beauftragte Steuerberatungsgesellschaft erstellen lassen muss, benachteiligt den Arbeitnehmer als Allgemeine Geschäftsbedingung unangemessen, § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB.
  • BildOLG-DUESSELDORF, 19.10.2000, 8 U 116/99
    1) Bei einem vielfach aus kosmetischen Gründen voroperierten Patienten hat ein plastischer Chirurg die Möglichkeit einer psychisch-neurotischen Fehlhaltung in Betracht zu ziehen; gibt der Patient allerdings in einem Vorgespräch an, er habe sich erst zwei oder drei Korrektureingriffen unterzogen, ist nicht ohne weiteres von einer...
  • BildOLG-DUESSELDORF, 28.09.2000, 8 U 114/99
    1) Der gynäkologische Befund einer Gebärmuttersenkung und einer Cystocele rechtfertigt nur dann einen operativen Eingriff (Hysterektomie und Kolporrhaphie), wenn zugleich eine Beschwerdesymptomatik vorliegt, die auf diesen Befund zurückzuführen ist. Bestehen bei einer Patientin urologische Probleme, ist es zwingend notwendig, vor der...
  • BildOLG-DUESSELDORF, 24.08.2000, 8 U 107/99
    1)Eine nach operativer Versorgung einer Achillessehnenruptur auftretende Wundheilungsstörung in Form einer nach außen offenen Wunde ist vornehmlich konservativ mit lokal wirkenden Medikamenten zu behandeln. Die Anwendung systemischer Antibiotika ist bei Entzündungen im Bereich der Achillessehne nicht angezeigt, weil das bradythrophe...
  • BildOLG-DUESSELDORF, 17.08.2000, 8 U 217/98
    1) Eine Epicondylitis (sog Tennisarm)wird durch Injektionen mit cortisonhaltigen Medikamenten sachgerecht behandelt. 2) Die Wahl zwischen einer Kristallsuspension (Triamhexal) und einem wasserlöslichen Cortisonpräparates liegt im Ermessen des Arztes. Die Darreichungsformen unterscheiden sich lediglich in der längeren Wirkungsdauer des...
  • BildOLG-DUESSELDORF, 06.07.2000, 8 U 74/99
    1) Hat ein im Lendenwirbelsäulenbereich zur Versteifung eingesetzter Kluger Fixateur aufgrund einer knöchernen Durchbauung seine ursprünglich notwendige Stützfunktion verloren, ist es angebracht, dieses Metallstück zu entfernen, um mögliche gesundheitliche Störungen, die sich aus dem Platzerfordernis des Fixateurs ergeben können, zu...

Kommentar schreiben

41 + Ac h_t =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Zivilrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.