§ 744 BGB - Gemeinschaftliche Verwaltung

Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 24.04.2017
   Buch 2 (Recht der Schuldverhältnisse)
      Abschnitt 8 (Einzelne Schuldverhältnisse)
         Titel 17 (Gemeinschaft)

(1) Die Verwaltung des gemeinschaftlichen Gegenstands steht den Teilhabern gemeinschaftlich zu.

(2) Jeder Teilhaber ist berechtigt, die zur Erhaltung des Gegenstands notwendigen Maßregeln ohne Zustimmung der anderen Teilhaber zu treffen; er kann verlangen, dass diese ihre Einwilligung zu einer solchen Maßregel im Voraus erteilen.


Nachrichten zum Thema
  • BildExpertenrat für die Verwaltung (18.12.2013, 15:10)
    Rechtswissenschaftler der Uni Jena gewinnt Preis der Johann Joachim Becher-StiftungDer Rechtswissenschaftler Dr. Enrico Peuker von der Universität Jena erhält einen Preis der Johann Joachim Becher-Stiftung Speyer. Peuker wird für seinen...
  • BildCloud-Computing in der öffentlichen Verwaltung (05.11.2013, 10:10)
    Institut Arbeit und Technik startet EU-Projekt mit Kick-Off-Meeting in Gelsenkirchen(CB) Mit einem Kick-Off-Meeting startet am Institut Arbeit und Technik (IAT ) heute die europäische Lernpartnerschaft Smarter Public EU Administrations. Das vom...
  • BildDie Verwaltung von Imperien von der Antike bis in die Gegenwart (02.10.2013, 15:10)
    Mit der Frage, wie Großmächte verwaltet werden, befasst sich die Jahrestagung des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“ der Universität Heidelberg. Rund 150 Forscher aus aller Welt werden sich sowohl mit europäischen als auch...
  • BildGemeinschaftliche Wohnformen - Impulsgeber für Stadtentwicklung und Wohnraumversorgung? (24.09.2013, 15:10)
    Einladung/Terminhinweis: Auftakt der "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte" 2013/201416. Oktober 2013, 17 Uhr; Difu BerlinVortrag: Dipl.-Geogr. Gregor Jekel, Landeshauptstadt Potsdam; Ricarda Pätzold, Deutsches Institut für UrbanistikModeration:...
  • BildSpeyerer Führungsdialog: Verantwortungsvolle Führung im Zusammenspiel von Verwaltung u. Wirtschaft (01.08.2013, 15:10)
    Das Vertrauen der Bürger in Demokratie und Marktwirtschaft ist seit längerem nicht mehr stabil. Eine zentrale Ursache lässt sich im wachsenden allgemeinen Misstrauen gegenüber den Entscheidern in Verwaltung, Politik und Wirtschaft ausmachen....
  • BildFührungskräfte für die Verwaltung - Berufsbegleitend zum Masterabschluss „Public Management“ (18.06.2013, 15:10)
    Am Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz in Halberstadt startet zum kommenden Wintersemester wieder der berufsbegleitende Master-Studiengang „Public Management“. Ab September haben angehende Studierende mit berufspraktischer...
  • BildDen Wandel gestalten - Change-Management in der öffentlichen Verwaltung (17.06.2013, 08:10)
    Terminhinweis: Difu-Seminar, 12. - 13. September 2013 in BerlinDie Entwicklungsperspektiven der Kommunen werden maßgeblich davon bestimmt, ob und wie es Politik und Verwaltung vor Ort gelingt, den Bürgerinnen und Bürgern auch künftig attraktive...
  • BildNeue Publikation: Lokale Politik und Verwaltung im Zeichen der Krise? (05.06.2013, 14:10)
    Mit aktuellen Herausforderungen, vor denen die Kommunen in Deutschland stehen, beschäftigt sich der Sammelband „Lokale Politik und Verwaltung im Zeichen der Krise?“. Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen analysieren darin Krisenphänomene...
  • BildVerwaltung – alles „ethisch“ oder was? (30.04.2013, 10:10)
    Der öffentliche Diskurs über Ethik und Moral zieht sich gerade in einem Wahljahr durch alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens, von A wie Außenpolitik, über S wie Steuerschlupfloch bis Z wie Zivilcourage. Wie ist es um Wertevorstellungen und...
  • BildGemeinschaftliche Mobilität gestalten (06.03.2013, 16:10)
    Im Innovationsnetzwerk »Gemeinschaftliche Mobilitätssysteme« will das Fraunhofer IAO mit Partnern aus verschiedenen Branchen funktionierende, wirtschaftliche und nachhaltige Mobilitätskonzepte für den urbanen Raum erarbeiten. Vorgestellt wird das...

Entscheidungen zu § 744 BGB

  • BildBAYERISCHER-VGH, 29.07.2015, 4 B 15.877
    1. Eine GbR kann, da sie mit dem Innehaben einer Wohnung keinen persönlichen Wohnbedarf befriedigt, nicht zur Zweitwohnungsteuer herangezogen werden.2. Ein GbR-Gesellschafter unterliegt nur dann der Zweitwohnungsteuerpflicht, wenn er innerhalb der GbR eine beherrschende Stellung einnimmt oder wenn ihm ein eigenes (ggf. zeitlich...
  • BildOLG-CELLE, 07.11.2002, 22 U 43/01
    Der Gläubiger kann den auf Übereignung eines Gegenstandes gerichteten Anspruch nicht auf einen ideellen Bruch an diesem Gegenstand beschränken.
  • BildBAYOBLG, 20.03.2002, 2Z BR 109/01
    Solange eine nach § 3 WEG zu bildende Wohnungseigentümergemeinschaft noch nicht besteht, kann in Einzelfällen die für die spätere Wohnungseigentümergemeinschaft geschaffene Gemeinschaftsordnung Anwendung finden.

Kommentar schreiben

27 - Ei,_ns =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Zivilrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.