§ 732 BGB - Rückgabe von Gegenständen

Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 21.08.2017
   Buch 2 (Recht der Schuldverhältnisse)
      Abschnitt 8 (Einzelne Schuldverhältnisse)
         Titel 16 (Gesellschaft)

Gegenstände, die ein Gesellschafter der Gesellschaft zur Benutzung überlassen hat, sind ihm zurückzugeben. Für einen durch Zufall in Abgang gekommenen oder verschlechterten Gegenstand kann er nicht Ersatz verlangen.


Erwähnungen in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 732 BGB:

  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    • Buch 2 (Recht der Schuldverhältnisse)
      • Abschnitt 8 (Einzelne Schuldverhältnisse)
        • Titel 16 (Gesellschaft)
      • § 731 Verfahren bei Auseinandersetzung
      • § 738 Auseinandersetzung beim Ausscheiden



Nachrichten zum Thema

Entscheidungen zu § 732 BGB

  • BildOLG-HAMM, 03.12.2012, I-5 U 42/12
    Der Insolvenzverwalter ist nicht befugt eine Zwangsvollstreckungsunterwerfungserklärung im Namen des Schuldners abzugeben, ohne von diesem entsprechend bevollmächtigt zu sein. Auch § 80 InsO enhält nach Auffassung des Senats für die Abgabe einer Unterwerfungserklärung für den Schuldner keine Rechtsgrundlage.
  • BildAG-LUENEBURG, 04.02.2010, 23 K 13/09
    Die nach § 118 ZVG übertragene Forderung gegen den Ersteher ist lediglich mit 4 % nach § 246 BGB zu verzinsen.
  • BildOLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 25.11.2009, 19 W 78/09
    Vereinbaren Parteien im Rahmen eines Vorvertrages ein bestimmtes Geschäftsmodell partnerschaftlich gemeinsam zu betreiben, kann in der Aufnahme der auf die Erreichung des Gesellschaftszwecks gerichteten Tätigkeit der stillschweigende Abschluss des Gesellschaftsvertrages gesehen werden.
  • BildOVG-SACHSEN-ANHALT, 12.07.2002, 2 L 204/00
    1. § 732 BGB gilt nicht für eingetragene Vereine. 2. Zur Unterscheidung von Verträgen mit Schutzwirkung für Dritte und Verträgen zu Gunsten Dritter.
  • BildBGH, 12.01.1998, II ZR 98/96
    BGB §§ 140, 273, 732 Zu den Voraussetzungen, unter denen a) die Umdeutung einer außerordentlichen in eine ordentliche Kündigung vorgenommen werden kann, b) eine Gesellschaft bürgerlichen Rechtes bei der Auflösung dem Rückgewähranspruch eines Gesellschafters aus § 732 BGB ein Zurückbehaltungsrecht entgegenhalten kann. BGH, Urt. v....

Kommentar schreiben

19 + A ch_t =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Zivilrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.