§ 2301 BGB - Schenkungsversprechen von Todes wegen

Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 24.04.2017
   Buch 5 (Erbrecht)
      Abschnitt 4 (Erbvertrag)

(1) Auf ein Schenkungsversprechen, welches unter der Bedingung erteilt wird, dass der Beschenkte den Schenker überlebt, finden die Vorschriften über Verfügungen von Todes wegen Anwendung. Das Gleiche gilt für ein schenkweise unter dieser Bedingung erteiltes Schuldversprechen oder Schuldanerkenntnis der in den §§ 780, 781 bezeichneten Art.

(2) Vollzieht der Schenker die Schenkung durch Leistung des zugewendeten Gegenstands, so finden die Vorschriften über Schenkungen unter Lebenden Anwendung.


Erwähnungen in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 2301 BGB:


Nachrichten zum Thema
  • BildMetamorphosen des Todes (28.05.2013, 08:10)
    Interdisziplinäres Forschungsprojekt startet an der Universität Jena mit Workshop am 3. JuniUnter dem Titel „Metamorphosen des Todes“ startet jetzt ein neues interdisziplinäres Forschungsprojekt an der Universität Jena, das sich mit der...
  • BildBGB Urteile im Hinblick auf die Werbung namensgleicher Unternehmen (05.03.2013, 15:21)
    Sind namensgleiche Unternehmen in getrennten Wirtschaftsräumen tätig, dürfen diese unter Umständen auch im Gebiet des jeweils anderen Unternehmens für sich werben, wenn sie einige Formalien beachten. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater,...
  • BildDoppelausstellung "Die Kultur der Erfahrung des Todes" in der Universität Witten/Herdecke (17.12.2012, 11:10)
    "30 junge Menschen erzählen!" und das "Archiv des Untoten" fragen, wie sich die existentielle Erfahrung der Endlichkeit und die Kulturmuster des Todes zueinander verhaltenAb Dienstag, den 8. Januar 2013, ist in der Universität Witten/Herdecke,...
  • BildHilfe im Angesicht des absehbaren Todes (26.11.2011, 11:10)
    Palliativmedizin ist Medizin im Ange-sicht des absehbaren Todes. Sie ist nicht auf Wiederherstellung der Gesundheit, sondern auf Linderung der physischen, psycho-sozialen und auch spirituellen Leiden der Schwerkranken und ihrer Familien...
  • Bild„BGB für Dummies“: Halberstädter Professor lässt Gesetz für jedermann verständlich werden (27.10.2011, 09:10)
    Ohne Vorkenntnisse das BGB zu verstehen, dies war die Idee von Prof. Dr. André Niedostadek vom Halberstädter Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz. Gerade druckfrisch ist das Ergebnis „BGB für Dummies“ für alle Interessierten...
  • BildGenom des Schwarzen Todes vollständig rekonstruiert (10.10.2011, 13:10)
    BITTE BEACHTEN SIE UNBEDINGT DIE SPERRFRIST VON „NATURE“: KEINE VERÖFFENTLICHUNG VOR DEM 12. OKTOBER 2011, 19 UHR – AUCH NICHT ÜBER DIE PRESSEKONFERENZEINLADUNGSehr geehrte Damen und Herren,einem internationalen Wissenschaftler-Team um Prof....
  • BildBakterium „Yersinia pestis“ zweifelsfrei als Erreger des Schwarzen Todes belegt (29.08.2011, 22:10)
    Dies zeigt eine genetische Analyse von Skeletten aus dem Mittelalter, die von internationalem Forscherteam unter Beteiligung der Universität Tübingen durchgeführt wurde.Der Schwarze Tod ist bis heute die wohl größte Seuchenepidemie in der...
  • BildVortrag Eugen Drewermann: Leben im Angesicht des Todes (04.05.2011, 15:00)
    Der Theologe und Psychoanalytiker spricht am Klinikum rechts der IsarAm Mittwoch, den 18. Mai 2011, hält der Theologe und Psychoanalytiker Dr. Eugen Drewermann am Klinikum rechts der Isar der TU München einen Vortrag mit dem Titel „Leben...
  • BildLuchterhand veröffentlicht BGB Kommentar in 6. Auflage (18.04.2011, 11:38)
    Am 21. April veröffentlicht Luchterhand den erfolgreichen BGB Kommentar der renommierten Herausgeber Prütting, Wegen und Weinreich in 6. Auflage. Die aktuelle Auflage berücksichtigt unter anderem das neue Verjährungsrecht, Ausführungen zum...
  • Bild§ 622 Abs. 2 S. 2 BGB europarechtswidrig - EuGH kippt deutsche Regelung zu Kündigungsfristen (19.01.2010, 12:45)
    Beitrag Nr. 174060 vom 19.01.2010 § 622 Abs. 2 S. 2 BGB europarechtswidrig - EuGH kippt deutsche Regelung zu Kündigungsfristen Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat - wie von vielen Fachleuten erwartet - eine wichtige Bestimmung des deutschen...

Entscheidungen zu § 2301 BGB

  • BildOLG-NAUMBURG, 15.04.2002, 14 WF 227/01
    1. Umstritten ist nach wie vor, ob das Familiengericht oder das Vormundschaftsgericht nach § 1909 BGB zuständig ist (mit ausführlichen Nachweisen). Da das vorliegende Verfahren gleichzeitig die Entscheidung eines Kompetenzkonfliktes nach § 36 ZPO erfordert, kann die Frage der Zuständigkeit letztlich offen bleiben. 2. Fällt einem mdj....

Kommentar schreiben

24 - A.ch,t =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Zivilrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.