Landgericht Bremen – aktuelle Urteile / Adresse / Terminsvertreter

Bremen

Nachfolgend finden Sie 3 Entscheidungen vom Landgericht Bremen sowie die Adresse in Bremen (Bremen ) und die Telefonnummer.

Kontaktdaten und Adresse

Landgericht Bremen

Anschrift

Domsheide 16
28195 Bremen

Telefon

0421 361-10240

Fax

0421 4964851

E-Mail

office@landgericht.bremen.de

Hinweis: Keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der obigen Daten

Kurzinfo zum Landgericht Bremen

Landgericht Bremen

Das Landgericht in Bremen ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von insgesamt 115 LGS in der BRD. In der Gerichtsordnung steht das Landgericht zwischen dem Oberlandesgericht und dem AG. Das Landgericht in Bremen zeigt sich sowohl verantwortlich für Strafsachen als auch für Zivilsachen. Zweitinstanzlich dient das LG als Berufungsinstanz und Beschwerdeinstanz für Streitigkeiten, die in erster Instanz vor einem Amtsgericht verhandelt wurden. Je nachdem, wie sich ein Rechtsstreit gestaltet, ist das LG auch bereits erstinstanzlich anzurufen. Auseinandersetzungen im Zivilrecht, welche vor dem LG verhandelt werden, sind im Regelfall Streitigkeiten zwischen Privatpersonen oder Firmen. Ausgenommen sind hierbei arbeitsrechtliche Verfahren. Aufgeführt werden können als Beispiele für zivilrechtliche Gerichtsverfahren rechtliche Auseinandersetzungen das Mietrecht betreffend, Schadenersatzklagen oder auch Erbstreitigkeiten. Oftmals geht es bei zivilrechtlichen Konflikten um Geld. Doch auch die Vornahme oder Unterlassung bestimmter Handlungen bzw. die Herausgabe von Gegenständen steht oftmals im Vordergrund bei Zivilverfahren. Eine wesentliche Bedingung, dass ein Zivilstreit vor dem Landgericht Bremen als Eingangsinstanz verhandelt wird ist, dass der Streitwert bei über 5000 Euro liegt. Ein weiterer Grund, weshalb das Landgericht als Eingangsinstanz tätig wird ist, wenn z.B. Schadenersatzansprüche aufgrund einer fehlerhaften Kapitalmarkinformation geltend gemacht werden sollen.

Im Strafrecht ist das Landgericht Bremen in erster Instanz das verantwortliche Gericht, wenn davon ausgegangen werden kann, dass der Angeklagte eine Freiheitsstrafe erhält, die 4 Jahre übersteigt. Auch wenn anzunehmen ist, dass der Beklagte in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wird oder eine Sicherungsverwahrung angeordnet werden wird, findet die Verhandlung bereits erstinstanzlich vor dem LG statt. Neben der Klärung von strafrechtlichen und zivilrechtlichen Streitsachen übernimmt das Landgericht zudem Aufgaben der Freiwilligen Gerichtsbarkeit. Hier ist es im Speziellen für besondere gesellschaftsrechtliche Verfahren zuständig. Das LG fungiert außerdem als Beschwerdeinstanz bei Unterbringungssachen oder Betreuungsangelegenheiten. Neben den genannten Aufgabenbereichen ist das Landgericht zusätzlich in seinem Bezirk für die Übernahme bestimmter Aufgaben der Justizverwaltung verantwortlich.

Wichtig ist es zu wissen, dass vor dem Landgericht im Gegensatz zum Amtsgericht Anwaltszwang besteht. Für Personen, die finanziell nicht fähig sind, für die Anwaltskosten in einem zivilrechtlichen Streit aufzukommen, besteht die Option, Prozesskostenhilfe zu beantragen. Die Staatskasse übernimmt bei einer Bewilligung der Prozesskostenhilfe dann die Anwaltskosten. Findet man keinen Anwalt, der zu einer Vertretung im zivilrechtlichen Verfahren bereit ist und es besteht ferner Aussicht auf Erfolg, dann kann vom Gericht ein sogenannter Notanwalt bestellt werden. Jedoch muss die Partei dafür glaubhaft machen, dass eine ganze Reihe an Anwälten ohne Erfolg kontaktiert wurde. Bei strafrechtlichen Gerichtsverfahren wird unter bestimmten Umständen ein Pflichtverteidiger beigestellt. Eine Voraussetzung, damit ein Pflichtverteidiger gestellt wird ist, dass der Angeklagte finanziell schlecht gestellt ist. Allerdings müssen im Falle einer Verurteilung im Nachhinein die Kosten für den Pflichtverteidiger vom Beklagten getragen werden. Es besteht ferner u.a. ein Anspruch auf die Bestellung eines Pflichtverteidigers im Strafrecht, wenn es sich im Sinne des Gesetzes um einen Fall der notwendigen Verteidigung" handelt.


News – Fundstellen zum Landgericht Bremen

  • BildRechtsanwalt darf nicht mit Zulassung für bestimmte Gerichte werben (27.05.2013, 10:35)
    Bremen (jur). Rechtsanwälte dürfen nicht mit der Zulassung für bestimmte Gerichte werben, abgesehen vom Bundesgerichtshof. Dies ist eine unzulässige „Werbung mit einer Selbstverständlichkeit“, heißt es in einem aktuell veröffentlichten Beschluss...
  • BildVerjährungspanne eines Anwalts verjährt nicht sofort (24.10.2012, 15:07)
    Bremen (jur). Ein Rechtsanwalt, der einen Mandanten pflichtwidrig nicht auf drohende Verjährung hingewiesen hat, kann sich später nicht einfach seinerseits auf Verjährung berufen. Für Regressforderungen des Mandanten beginnt die dreijährige...
  • BildKeine unangemessene Benachteiligung des Versicherungsnehmers bzgl. des Nachprüfungsrechts des Versic (04.07.2012, 14:28)
    Im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollen Versicherer zulässigerweise ein Nachprüfungsrecht zur Fortdauer der Berufsunfähigkeit haben. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,...
  • BildTod bei Brechmitteleinsatz: Freispruch aufgehoben (29.04.2010, 12:38)
    Das Landgericht Bremen hat den zur Tatzeit 41-jährigen Angeklagten von dem Vorwurf freigesprochen, am 27. Dezember 2004 fahrlässig als Arzt den Tod des 35 Jahre alten C., eines Staatsangehörigen der Republik Sierra Leone, im Rahmen einer...
  • Unwirksame Preisanpassungsklauseln in Erdgas-Sonderverträgen (29.10.2009, 10:07)
    Der Bundesgerichtshof hat erneut einer Klage von Kunden eines Gasversorgers gegen Preiserhöhungen stattgegeben, weil die Preisanpassungsklauseln, die der Gasversorger in den Erdgas-Sonderverträgen mit den klagenden Kunden verwendet hat, wegen...

Landgericht Bremen – aktuelle Urteile, Entscheidungen und Beschlüsse

  • BildLG-BREMEN – Urteil, 3 O 1040/10 vom 22.05.2012
    Etwaige Ansprüche des Grundstückseigentümers gegen den Betreuer wegen Verschlechterung der mit einem zugunsten des Betreuten bestellten Nießbrauchsrecht belasteten Immobilie verjähren nach § 1057 BGB.

    Es stellt...
  • BildLG-BREMEN – Beschluss, 5 T 101/12 vom 10.05.2012
    Zur Frage der Vereinbarkeit des § 1906 Abs. 1 Nr. 2 BGB mit dem Grundgesetz, soweit die Vorschrift die Untersuchung des Gesundheitszustandes, die Heilbehandlung und ärztliche Eingriffe gegen den natürlichen Willen des Betroffenen...

Landgericht Bremen – Urteile, Entscheidungen und Beschlüsse nach Datum

Volltext-Suche in allen Entscheidungen

2012----Mai-
------
2010---April--
------

Rechtsanwälte im Gerichtsbezirk

Foto
Corinna Gurzinski   Vahrer Straße 296 , 28329 Bremen
Rechtsanwältin
Fachanwalt für: Familienrecht
Schwerpunkte: Familienrecht, Kaufrecht, Schadensersatz und Schmerzensgeld, Verbraucherrecht, Vertragsrecht


Foto
Sabine Herffs   Am Wall 171, 28195 Bremen
Kanzlei Westerholt + Partner
Fachanwalt für: Arbeitsrecht
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Tarifrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Kaufrecht, Mietrecht


Logo
Bruns & Coll.   Parkallee 5, 28209 Bremen 
Fachanwaltschaften: Erbrecht, Familienrecht
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht


Foto
Bettina Buschka, LL.M.Eur.   Carl-Ronning-Str. 2, 28195 Bremen
 

Schwerpunkte: Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Mediation


Foto
Bergen & Pfeiffer Rechtsanwälte   Hamburger Straße 67, 28205 Bremen 
Fachanwaltschaften: Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Schwerpunkte: , Arbeitsrecht, Bankrecht, Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Kapitalmarktrecht, Kündigungsschutzrecht, Mietrecht, Ordnungswidrigkeiten, Schadensersatz und Schmerzensgeld, Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht



Weitere Gerichte


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gerichte in Bremen:

Anwälte in Bremen:

Urteile nach Gerichten:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.