Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deFür AnwälteFortbildungWie werde ich Mediator? 

Wie werde ich Mediator?

Fortbildung

Der Begriff Mediation kommt aus der lateinischen Sprache und bedeutet übersetzt "Vermittlung". Ein Anwalt, der als Mediator tätig ist, versucht zwischen verschiedenen Parteien zu vermitteln. Dabei greift der Mediator nicht direkt in den Konflikt ein, sondern unterstützt alle beteiligten Parteien (Medianten) bei der Beilegung des Streits und führt das Verfahren. Im Mittelpunkt steht hierbei die Freiwilligkeit. Alle Parteien setzen sich gemeinsam an einen Tisch und versuchen mit Hilfe einer dritten Person (Mediator) eine einvernehmliche Lösung des Konfliktes zu erwirken. Kann der Konflikt gütlich beigelegt werden, dann wird zwischen den Konfliktparteien eine rechtsverbindliche Vereinbarung getroffen. Ziel der Mediation ist es, ein gerichtliches Verfahren schon im Vorfeld durch Einigung der Streitparteien abzuwenden. Für Rechtsanwälte ist die Position als Mediator in den meisten Fällen zunächst ungewohnt, da die Kommunikation in erster Linie zwischen den Parteien selbst stattfindet. Der Mediator arbeitet die Interessen der Parteien heraus und erst am Ende der Konfliktlösung ist das juristische Know-How gefragt, um Lösungen für die Streitbelegung zu erarbeiten.

Mediation Ausbildung

MediatorRechtsanwälte dürfen sich nicht einfach ohne Ausbildung in der Mediation als Mediator bezeichnen. Entsprechende Regelungen finden sich in § 7a der Berufsordnung der Rechtsanwälte (BORA). Natürlich dürfen Anwälte im Rahmen Ihrer Tätigkeit mediieren, allerdings ist das Führen des Titels Mediator im Rahmen der Mediation ohne spezielle Ausbildung nicht erlaubt. Deshalb haben die Rechtsanwaltskammern Standards für die Ausbildung in der Mediation festgelegt. Diese entscheiden letztlich, ob eine solche Ausbildung gemäß § 7a BORA anerkannt wird und ob der betreffende Rechtsanwalt den Zusatztitel Mediator führen darf. Eine Ausbildung in Mediation ist für Rechtsanwälte eigentlich eine ideale Ergänzung zur eigentlichen Tätigkeit, denn die Mediatorenausbildung vermittelt Kenntnisse, welche auch im Rahmen der anwaltlichen Berufausübung von Nutzen sein können. So werden während der Ausbildung auch Gesprächstaktiken eingeübt, die im Mandantengespräch von Vorteil sein können. Auf den Seiten des Deutschen Anwaltvereins (DAV) befindet sich ein Veranstaltungskalender, der aktuelle Fortbildungen im Bereich der Mediation aufführt. Es gibt allerdings auch Weiterbildungsmöglichkeiten an der Fachhochschule. Die Fachhochschule in Wismar bietet einen Weiterbildungsstudiengang in Mediation an. Diese Ausbildung in kann berufsbegleitend innerhalb eines Zeitraums von 9 Monaten absolviert werden. Insgesamt sind 6 Präsenzwochenenden mit insgesamt 15 Präsenztagen vorgesehen.

Zertifikatsstudium / Weiterbildung Mediation (univ.)


zurück



Franz Pfluegl — Fotolia.com

Experten-Branchenbuch.de - Neu Dabei

Dr. Roman Moser
Rechtsanwalt, Salzburg
Dr. Stephan Briem
Rechtsanwalt, Wien
Michael Murahver
Rechtsanwalt, Leipzig

Wie werde ich Mediator? © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum