Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deFür AnwälteBewerbung als JuristBewerbungsmappen: Jurist 

Bewerbungsmappen: Jurist

Bewerbung als Jurist

Aufbau der Bewerbungsmappen

Denken Sie immer daran, dass die Bewerbungsmappe neben dem Inhalt ihrer Bewerbung mit zu den wichtigsten Unterlagen gehört. Daher sollten Sie von vornherein auf hochwertige Materialien achten. Ihr zukünftiger Arbeitgeber wird sicherlich nicht sehr erfreut darüber sein, wenn er eine Bewerbung in den Händen hält, die ihm in einer alten zerknickten Bewerbungsmappe zugesandt wurde. Deshalb sollten auch sie auf gebrauchte Bewerbungsmappen verzichten und lieber in ordentliche Klemmhefter aus Kunststoff investieren. Schließlich wollen sie nicht von vornherein mit abgenutzten Bewerbungsmappen  einen schlechten Eindruck hinterlassen. Hinsichtlich der Farben sollte darauf geachtet werden, dass keine Signalfarben wie Rot oder Gelb verwendet werden. Dies wirkt unprofessionell. Empfehlenswert sind die Farben Weiß, Blau und Schwarz. Auch das verwendete Papier in den Bewerbungsmappen sollte von guter Qualität sein. Es empfiehlt sich Qualitäten von etwa 80g/m2 zu verwenden. Dieses Papier ist dicker und hinterlässt schon beim Anfassen einen hohen Qualitätseindruck. Unterschätzen Sie nicht die Macht des Unbewussten. Ein Arbeitgeber wird beim Durchblättern der Bewerbungsmappen möglicherweise unbewusst auch von einer höheren Qualität ihrer Bewerbung ausgehen, wenn das Papier einen solchen soliden Eindruck erweckt. Wer noch mehr Eindruck schinden möchte, kann auch auf Briefpapier mit Wasserzeichen zurückgreifen. Verwenden Sie keine Wasserzeichenpapiere in Ihren Bewerbungsmappen, bei denen das Wasserzeichen im zu sehr im Vordergrund steht. Das Wasserzeichen sollte klein und dezent im Hintergrund bleiben. Viele Bewerber versuchen durch eine auffällige Bewerbung bei Ihrem potentiellen Arbeitgeber im Gedächtnis zu bleiben und dadurch die Chance auf ein Bewerbungsgespräch zu erhalten. Dies ist gerade bei seriösen juristischen Berufen gefährlich und kann schnell und seriös wirken. Für Bewerber die aus der Masse hervorstechen möchten, empfiehlt es sich, die Dienste von professionellen Mediengestaltern in Anspruch zu nehmen. Bei www.elbefilm.de können Sie sich hochwertige Bewerbungsmappen gestalten lassen. Besondere Aufmerksamkeit sollte zudem ihrem Bewerbungsfoto gewidmet werden. Normalerweise besitzt ein Bewerbungsfoto eine Größe von 5 x 6,5cm. Das Foto sollte am besten von einem professionellen Fotografen geschossen werden und nicht im Fotoautomaten am Bahnhof.Bewerbungsmappe Die Automaten besitzen nämlich meist eine schlechte Fotoqualität. Außerdem ist ein Fotograf in der Lage, ihre Schokoladenseiten hervorzuheben und auch für die richtige Beleuchtung zu sorgen. Kleiden Sie sich in Anzug und Krawatte. Sobald die Fotos geschossen sind, sollten sie aus den vorhandenen Fotos eines heraussuchen, auf dem sie einen freundlichen und zugleich kompetenten Eindruck erwecken. Nun sollten sie die grundlegenden Dinge für ihrer Bewerbungsmappe zusammen haben. Was jetzt noch fehlt, ist ein DIN-A4-Briefumschlag, der bei der Post oder im Zeitschriftenhandel erhältlich ist.

Was gehört alles in die Bewerbungsmappe?

Ihre Bewerbungsmappen sollte auf jeden Fall ein Anschreiben beinhalten, damit Ihr potentieller Arbeitgeber auch die Absicht der Bewerbung nachvollziehen kann. Der nächste wichtige Punkt ist der Lebenslauf. Im Lebenslauf sollte dann auch ihr Bewerbungsfoto vermerkt sein. Dem Lebenslauf angehängt sind dann die berufsqualifizierenden Zeugnisse. Natürlich müssen Sie hier nicht das Abiturzeugnis anhängen, sondern immer dem höchsten berufsqualifizierenden Abschluss. Im Falle eines angehenden Rechtsanwalts sind somit das Erste und Zweite Staatsexamen vonnöten. Falls Sie noch über besondere Kompetenzen und Qualifikationen (z.B. Sprachkurse, Weiterbildungen etc.) verfügen, sollten sie diese ebenfalls beifügen. Damit die Bewerbungsunterlagen auch immer einen gleichbleibenden und vor allem hochwertigen Qualitätseindruck hinterlassen, sollte darauf verzichtet werden, das Anschreiben und den Lebenslauf mit dem Fotokopierer zu vervielfältigen. Ein Computerausdruck im Original hinterlässt einen wesentlich besseren Eindruck. Zeugnisse und Weiterbildungsqualifikationen können natürlich nur als Kopie in die Bewerbungsmappe gelegt werden. Auch die Wahl der richtigen Schriftart für die Anschreiben sollte gut bedacht sein. Der wichtigste Grundsatz hierbei lautet: keine Experimente! Die Schrift sollte klar erkennbar und somit auch gut lesbar sein. Deshalb empfehlen sich die Schriftarten Georgia, Times New Roman, Verdana oder Arial in der Schriftgröße 11-12. Sobald alle Unterlagen vorliegen, sollten diese in folgende Reihenfolge gebracht werden:

  1. Anschreiben
  2. unterschriebener Lebenslauf mit Bild
  3. die aktuellsten Hochschulzeugnisse (1. und 2. Staatsexamen)
  4. eventuell Auslandqualifikationen
  5. eventuell Abiturzeugnis
  6. Praktikumsnachweise
  7. Weiterbildungen (z.B. Sprachkurse)
  8. Sonstige Kompetenzen (ehrenamtliche Tätigkeiten etc.)


StepStone Bewerbungsgenerator - In 30 Minuten zur vollständigen Bewerbung!


zurück



1abilder — Fotolia.com

Experten-Branchenbuch.de - Neu Dabei

Rechtsanwältin Beate Grauel
Rechtsanwalt, Bad Klosterlausnitz
Thomas Erven
Rechtsanwalt, Köln
Ralf Sedlmayr
Rechtsanwalt, Oslo

Bewerbungsmappen: Jurist © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum