Bewerbung als Jurist

Übersicht

Nach dem erfolgreichen Bestehen des Zweiten juristischen Staatsexamens steht für jeden jungen Juristen zunächst die Job-Suche im Mittelpunkt des Interesses. Allerdings ist es nicht immer einfach, einen Überblick über den Arbeitsmarkt zu gewinnen. Zudem sind lukrative Stellenanzeigen eher spärlich gesät und setzen meist ein Prädikatsexamen voraus. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, unterschiedliche Formen der Job-Suche ins Auge zu fassen. Im Prinzip gibt es bei der Stellensuche für Juristen zwei verschiedene Herangehensweisen. Entweder man sucht gezielt nach einer geeigneten Stelle (z.B. in den Stellenanzeigen) gesucht oder man lässt sich finden (z.B. durch Stellengesuche).

Wissen sollte man, dass bei der Bewerbung nicht das Anschreiben, sondern vielmehr der Lebenslauf im Regelfall an erster Stelle steht, er liefert die entscheidenden Argumente für die Einladung zum Bewerbungsgespräch. Bei der Erstellung des Lebenslaufs sollte man zudem berücksichtigen, dass Personaler fast immer unter Zeitdruck stehen. Da nur wenige Minuten darüber entscheiden, ob man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird oder nicht, sollte der Lebenslauf übersichtlich und prägnant verfaßt werden. Verfügt man über spezielle Kompetenzen wie ein besonderes sportliches Können, eine künstlerische Begabung oder engagiert man sich im sozialen Bereich, dann sollte auch dies aufgeführt werden. Das kann für zusätzliche Sympathiepunkte sorgen und dazu führen, dass man sich von den anderen Bewerbern abhebt.

Zwar darf heute aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes kein Bewerbungsfoto mehr eingefordert werden, dennoch sollte man ein Foto beifügen, auf dem man sich von seiner besten Seite zeigt. Psychologisch Gutachten haben im Übrigen gezeigt, dass Fotos, die in schwarz / weiß gehalten sind, vom Betrachter als sympathischer empfunden werden. Legt man ein Farbfoto bei, dann sollte darauf geachtet werden, dass die Kleidung dezent gehalten ist.

Insgesamt sollten die Unterlagen danach ausgerichtet sein, was für den Personaler von Bedeutung ist. Hier hat die Information über relevante Schlüsselbegriffe wie Leistungsmotivation, Persönlichkeit und Kompetenz oberste Priorität.

In den meisten Fällen wird man heute gebeten, die Bewerbungsunterlagen per E-Mail zu übersenden. Nichtsdestoweniger sollte die Unterschrift mit blauer Tinte erfolgen. Am besten ist es, die Unterschrift einzuscannen und in die Bewerbung einzufügen.

Wie man sieht, bei der Bewerbung als Jurist gibt es einiges zu beachten. Die folgenden Beiträge über Bewerbungsmöglichkeiten sollen Ihnen zu diesem komplexen Thema einen kleinen Überblick verschaffen und auch bei der Job-Suche behilflich sein.

Sven Hoffmann — Fotolia.com

Neu dabei

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.