Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Zuviel bezahlt, welche Verjährungsfrist?

Dies ist eine Diskussion zu Zuviel bezahlt, welche Verjährungsfrist? innerhalb des Forums Verbraucherrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 28.11.2006, 21:25
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Nov 2006
Beiträge: 1
Keine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, habbla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Zuviel bezahlt, welche Verjährungsfrist?

Hallo,

ich hoffe ich bin bei Verbraucherrecht im richtigen Forum.

Meine Frage: A hat 12.2005 eine Rechnung eines Steuerberaters erhalten und diese bezahlt. In 3.2006 hat der Steuerberater diese Rechnung storniert und eine Ersatzrechnung gestellt, die deutlich niedriger ausgefallen ist. Den Differenzbetrag hat der Steuerberater damals mit einer anderen offenen Rechnung von Person B verrechnet. A und B sind Eheleutemit Gütertrennung. A hat damals der Verrechnung nicht widersprochen aber auch nicht zugestimmt. A hat's damals verdaddelt...

Nun wurde die Ersatzrechnung an A aus 3.2006 vom Steuerberater angemahnt. Jetzt ist A aufgefallen, das er ja zuviel bezahlt hat. A hat der Mahnung natürlich widersprochen und den in 12.2005 zuviel bezahlten Betrag zurück gefordert.

Der Steuerberater argumentiert nun, das A niemals widerrufen hat und deshalb der zuviel bezahlte Betrag mit den offenen Rechnungen von B verrechnet wird und er keinen Rückzahlung leisten wird.

Gibt es hier Verjährungsfristen die A hätte beachten müssen?

Schon jetzt vielen Dank für Hilfe oder Kommentare.

habbla
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 29.11.2006, 11:25
V.I.P.
 
Registriert seit: Jun 2006
Beiträge: 3.482
99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3482 Beiträge, 450 Bewertungen)  
AW: Zuviel bezahlt, welche Verjährungsfrist?

Hallo habbla,
mit Verjährung hat das bei der kurzen Zeit gar nichts zu tun, die Frage ist, ob eine wirksame Aufrechnung erklärt wurde. Aufgerechnet werden kann (unter anderem) nur dann, wenn der Aufrechnende eine Forderung gegenüber dem anderen hat UND dies umgekehrt ebenfalls so ist. Eine Verrechnung mit Forderungen die eine andere Person gegen den Aufrechnenden hat ist, wenn nicht ausdrücklich vertraglich vereinbart, nicht möglich. Anders nur, wenn alle Beteiligten dem (auch konkludent) zustimmen.
Da die Aufrechnungserklärung eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung ist, braucht meines Erachtens gegen eine unwirksame Aufrechung kein "Widerruf" erklärt werden oder sonstwie widersprochen werden, die Forderung ist mangels Aufrechnugslage nie erloschen und daher weiter existent. Das Recht, sich auf eine Forderung zu berufen kann in Extremfällen verwirkt werden, dürfte hier aber nicht ernsthaft in Frage kommen (dafür ist schon die abgelaufene Zeit einfach zu kurz).
Gruß
Marcus
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Geld zurück bei weil zuviel bezahlt wurde? Vereinsrecht 05.10.2009 17:05
Ware bestellt,bezahlt, zuviel Ware erhalten,wie reagieren? Bürgerliches Recht allgemein 13.09.2009 22:10
Verjährungsfrist Nebenkostenabrechnung, welche Werte geleten Mietrecht 06.08.2009 20:14
zuviel strom bezahlt - trotzdem abgeklemmt Bürgerliches Recht allgemein 07.04.2009 09:15
In Werkstatt zuviel bezahlt: Keine Erstattung w. § 814 BGB Kenntnis der Nichtschuld? Bürgerliches Recht allgemein 13.05.2008 08:22





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Verbraucherrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios