Zweitwohnung zur Hauptwohnung

Dieses Thema "Zweitwohnung zur Hauptwohnung - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von m_79, 3. Februar 2005.

  1. m_79

    m_79 Neues Mitglied 03.02.2005, 19:01

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, m_79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Zweitwohnung zur Hauptwohnung

    Hallo,

    ich bin durch die Suche im Internet auf diese Seite aufmerksam gewurden. Bei der Durchsicht der einzelnen sinnvollen Beiträgen habe ich mich entschlossen mich hier registrieren zulassen.
    Also folgende Frage:

    Eine Person arbeite seit einer gewissen Zeit im Mittelfränkischen Raum. SeineFamilie sowie sein/e Lebenspartner/in, welche nicht verheiratet jedoch schon lange in einem eheähnlichen Verhältnis zusammenleben, wohnen anderen Stadt. Da zwischen Arbeitsort und Wohnort ca.400 einfache km liegen, hat die jenige Person ein möbliertes Zimmer am Arbeitsort bezogen.

    Ab dem 01.01.2005 haben die Kommunen die Besteuerung der Zweitwohnung beschlossen, wogegen nichts einzuwenden ist. Zur Bezahlung der Zweitwohnsitzsteuer ist man gerne bereit. Als guter Bürger hat man auch seinen Zweitwohnsitz am dortigen Einwohneramt gemeldet.

    Mit größten Entsetzen stellte diese Person nun fest, dass das Einwohneramt von amtswegen die gemeldete Nebenwohnung ohne deren Einverständnis zur Hauptwohnung bestimmt haben.

    Kann man gegen diesen Amtstat etwas tun? Der Lebensmittelpunkt ist weiterhin in seinem Heimatsort, wo die Person jede freie Minute verbringt. Die Person hält sich nur zum Zwecke der Arbeitsaufnahme in diesem Ort auf.

    Welche Schritte muss man nun verfolgen, um seinen Anspruch auf seinen bisherigen Hauptwohnsitz wiederzuerlangen? Kann man, auch wenn nicht verheiratet, eine Lebensgemeinschaft so einfach beenden? Zählt nicht wie in anderen "Verwaltungsdingen", wer zusammenlebt, wird auch zusammen veranlagt und wie Ehepartner behandelt?

    Über interessante Beiträge bin ich gespannt.

    MFG
    m_79
  2. Hammurabi

    Hammurabi Aktives Mitglied 04.02.2005, 10:01

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    24
    Keine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hammurabi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Zweitwohnung zur Hauptwohnung

    Hauptwohnsitz ist, wo der Lebensmittelpunkt liegt. Das ist darzulegen. Um genauer zu antworten, wissen wir hier zu wenig. Wenn der Hauptwohnsitz in Form eines Verwaltungsakts festgelegt wurde, wäre an einen Widerspruch zu denken. Allerdings halte ich mich hier lieber zurück, meine Verwaltungsrechtlichen Kenntnisse sind mit eingerostet noch höflich umschrieben...
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Hausratversicherung - Zweitwohnung Versicherungsrecht 19. Juni 2014
Zweitwohnung Recht, Politik und Gesellschaft 17. Juni 2014
Wohnrecht lebenszeit und zweitwohnung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 29. Mai 2011
Zweitwohnung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 23. Januar 2011
Zweitwohnung abzugsfähig ? ? ? Steuerrecht 1. Oktober 2009