Zugewinn: Kredit kurz vor der Scheidung abgeschlossen, Ehepartnerin soll diesen mittragen.....

Dieses Thema "Zugewinn: Kredit kurz vor der Scheidung abgeschlossen, Ehepartnerin soll diesen mittragen..... - Familienrecht" im Forum "Familienrecht" wurde erstellt von gada, 11. August 2017.

  1. gada

    gada Boardneuling 11.08.2017, 21:40

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Zugewinn: Kredit kurz vor der Scheidung abgeschlossen, Ehepartnerin soll diesen mittragen.....

    Ca. ein Jahr vor der Scheidung hat der Ehepartner einen Kredit abgeschlossen. Der Ehepartner fordert diesen Kredit bzw. einen Teil dieses Kredits im Rahmen der Zugewinngemeinschaft von der Ehepartnerin ein. Ist dies möglich bzw. rechtens?

    Meine Überlegung ist schlicht die, dass nun jeder der eine Scheidung absehen kann, einen beliebig hohen Kredit aufnehmen könnte und diesen bzw. die Hälfte dessen von dem Partner nach der Scheidung zurückfordern könnte, und so einen hohen Gewinn erzielen würde.
  2. Isetta

    Isetta Senior Mitglied 11.08.2017, 22:38

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    55
    100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)
    Mit welcher Grundlage wird das denn vom Ehepartner gefordert?

    Schulden, die ein Ehepartner allein aufgenommen hat, bleiben auch die Schulden dieses Ehepartners. Ein Rückzahlungsanspruch gegen den anderen Ehepartner besteht nicht.

    Was aber sein kann ist, dass dieser Kredit im Rahmen des Zugewinnausgleiches bei Scheidung mit angerechnet wird und damit den eventuell einen vorhandenen Zugewinn schmälert.

    Voraussetzung dafür ist aber, dass der Kredit vor Rechtsanhängigkeit der Scheidung aufgenommen wurde. Seit der in 2009 erfolgten Änderung der Rechtsgrundlage sind aber m.W. beide Parteien verpflichtet bereits zum Trennungszeitpunkt eine Aufstellung der Vermögen und Verbindlichkeiten zu erstellen, damit ein Missbrauch verhindert werden kann.
  3. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 11.08.2017, 22:52

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.004
    98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)
    Davon ab ändert ein Kredit die Vermögenssituation grundsätzlich nicht (Kosten und Zinsen mal außen vor).

    Wer 0 EUR hat und einen Kredit über 1000 EUR aufnimmt, hat danach 1000 EUR Schulden und 1000 EUR in der Hand. Macht zusammen weiterhin 0 EUR Vermögen.
  4. Isetta

    Isetta Senior Mitglied 11.08.2017, 23:47

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    55
    100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)
    Theoretisch ja, wenn das Geld bzw. Guthaben am Stichtag auch noch vorhanden ist. Dürfte selten der Fall sein. Ein Schelm, wer böses dabei denkt ;)
  5. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 11.08.2017, 23:56

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.004
    98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)
    Muss es nicht.
    Es kann auch ausgegeben worden sein.
    Dann gehört das Erworbene mit dem Wert zum Vermögen.

    Wurde es verlebt, so wäre dies nach dem Gesetz gemeinsam geschehen.
  6. gada

    gada Boardneuling 12.08.2017, 11:12

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gada hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    Wäre dies nicht sehr ungerecht? Nehmen wir an, ein Partner kauft sich ein Auto und kann die Hälfte des Kredits zurückfordern, obwohl das Auto in seinem Besitz ist?
  7. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 12.08.2017, 11:43

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.004
    98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7562 Beiträge, 1046 Bewertungen)
    Dann ist das Auto Vermögen.
    Und auch zu berücksichtigen.
  8. Isetta

    Isetta Senior Mitglied 13.08.2017, 15:39

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    55
    100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)100% positive Bewertungen (307 Beiträge, 45 Bewertungen)
    Nochmal: Der Partner kann nicht die Hälfte des Kredites vom anderen Partner zurückfordern.

    Der Kredit wird ggf. in die Berechnung des Zugewinns einfliessen. In die Berechnung des Zugewinns fliessen ALLE Vermögenswerte und ALLE Verbindlichkeiten der jeweiligen Partner ein, also nicht nur der eine Kredit.

    Vereinfacht gesagt läuft der Zugewinnausgleich so:

    Bei beiden Partnern werden alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten gegenüber gestellt. Dann wird geschaut, wer währen der Ehe mehr persönlichen Zugewinn erwirtschaftet hat. Derjenige, der währen der Ehe einen höheren Zugewinn ermittelt hat, muss die Hälfte davon an den anderen Partner mit geringerem Zugewinn ausgleichen.

    Wie der Zugewinn genau berechnet wird, können sie auf diversen Seiten im Internet nachlesen, einfach mal in die Suchmaschine eingeben.
  9. hambre

    hambre V.I.P. 15.08.2017, 19:54

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    4.700
    Zustimmungen:
    510
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    513
    99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4700 Beiträge, 501 Bewertungen)
    Außerdem gibt es den § 1375 Abs. 2 BGB. Wenn das Darlehen nach der Trennung aufgenommen wurde, dann muss der Ehepartner schon gute Gründe aufführen, warum das denn erforderlich war.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
scheidung/kind/haus/zugewinn Familienrecht 10. März 2014
Scheidung und Zugewinn Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 5. April 2011
Scheidung, Zugewinn u.ä. ... Familienrecht 4. April 2011
zugewinn bei scheidung Familienrecht 24. September 2009
Zugewinn bei Scheidung Familienrecht 18. April 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum