Zivilrecht: Adler greift Gaul an

Dieses Thema "Zivilrecht: Adler greift Gaul an - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Katharina1990, 31. Mai 2012.

  1. Katharina1990

    Katharina1990 Boardneuling 31.05.2012, 00:23

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Guten Abend. Ich habe einen Fall aus dem Zivilrecht und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:

    Ein Adler entflieht einem Angestellten aufgrund seiner Unachtsamkeit aus einem Tierpark. Er greift daraufhin ein Gaul an. Dabei stürzt der Reiter vom Gaul. Der Reiter nimmt einen Stock und schlägt so lange auf den Adler ein bis dieser endlich ablässt. Der Adler trägt keine ERNSTHAFTEN Verletzungen davon. Allerding sollte der Adler bei einer Show auftreten, und ist für diese nicht mehr geeignet, da er zahlreiche Fendern verloren hat.

    Bestehen folgende Ansprüche?

    1. Der Tierparkbesitzer möchte Schadensersatz für den entgangenen Gewinn, den er bei der Aufführung mit seinem Alder gemacht hätte?

    2. Weiterhin verlangt er für die tierärztliche Behandlung Ersatz?

    Danke vorab für die Hilfe.

    Beste Grüße,
    Katharina
  2. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 31.05.2012, 12:49

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    3.012
    Zustimmungen:
    419
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Braunschweig
    Homepage:
    Renommee:
    460
    99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3012 Beiträge, 446 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Der Tierparkbesitzer dürfte keine Ansprüche erfolgreich geltend machen können.

    Um Ansprüche geltend machen zu können, hätte der Reiter den Adler beschädigen müssen. Diese hat er zwar gemacht.

    Doch: § 228 BGB - Notstand bestimmt:
    Wer eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht widerrechtlich, wenn die Beschädigung oder die Zerstörung zur Abwendung der Gefahr erforderlich ist und der Schaden nicht außer Verhältnis zu der Gefahr steht. Hat der Handelnde die Gefahr verschuldet, so ist er zum Schadensersatz verpflichtet.
  3. Roon

    Roon Star Mitglied 31.05.2012, 15:26

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    128
    93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Im Gegenteil: Nach §§834, 833 oder 831 BGB haften Tieraufseher/Tiereigentümer für die dem Reiter und Ross entstandenen Schäden.

    Für §823 I BGB; 823 II BGB i.V.m. §303 StGB fehlt wie klausschlesinge schrieb die Rechtswidrigkeit. Nebenbei bemerkt hätte der Reiter den Adler sogar erschlagen dürfen. Der Eigentümer des Adlers sollte froh sein, wenn nur ein paar Federn fehlen...

    Möglicherweise kann er aber den unachtsamen Gehilfen haftbar machen, aber bei der derzeitigen Arbeitsrechtspolitik vermute ich, dass da irgendwo die Haftung ausgeschlossen ist (ich muss aber gestehen, dass ich von Arbeitsrecht (noch) keine Ahnung habe).
  4. Brati

    Brati V.I.P. 31.05.2012, 15:51

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    4.582
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    395
    98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Die Fragen finde ich jetzt ein wenig komisch, da sie sich nur auf den Adler beziehen und dann nur auf den Schaden der Höhe nach.
    Zu Recht wurde gesagt, man prüfe hier 823 I, 823 II iVm 303 StGB. Das ist ja auch klar, vertragl.-, quasivertragl.- usw. Ansprüche liegen hier ja offensichtl. nicht vor.
    Man würde aber, wie klausschlesinge schrieb, bereits bei der Rechtswidrigkeit herausfliegen. Ergo käme man gar nicht zur Prüfung eines Schadens und einer haftungsausfüllenden Kausalität, mithin könnte man auch irgendeine Problematik um nen entgangenen Gewinn nicht erörtern. Das ist sehr komisch, weil die Aufgabenstellung darauf hindeutet, dass die Handlung des Reiters gerade nicht durch den 228 gerechtfertigt wäre.
  5. Casa

    Casa V.I.P. 31.05.2012, 21:20

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    142
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    158
    93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3566 Beiträge, 161 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Warum nicht Brati?

    Er schlägt nur solang, bis der Vogel ablässt.
  6. Brati

    Brati V.I.P. 31.05.2012, 22:37

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    4.582
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    395
    98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    KEnnst du den üblichen Prüfungsaufbau bei einem deliktischen Anspruch nach 823 BGB? ;)
  7. zeiten

    zeiten V.I.P. 31.05.2012, 22:42

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    11.769
    Zustimmungen:
    701
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    709
    97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)97% positive Bewertungen (11769 Beiträge, 727 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    kann es sein, dass sie schadenersatzansprüche gegen den tierpfleger gerichtet weden sollen? der hat ja den fiesen vogel fahrlässig entfliehen lassen.
  8. Katharina1990

    Katharina1990 Boardneuling 31.05.2012, 23:11

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katharina1990 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Lieben Dank für die Antworten. Der Anpruch richtet sich tatsächlich gegen den Reiter. Jetzt habe ich 2 Ansätze ( entweder 228 greift oder eben nicht). Werde diese mal prüfen.

    Danke euch!
  9. Brati

    Brati V.I.P. 01.06.2012, 08:46

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    4.582
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    395
    98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4582 Beiträge, 386 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Das wäre äußerst leichtsinnig, wenn man nur sowas in Betracht zieht, da einem dann die Beweiserleichterungen aus eben 833 und notfalls auch 831 entgehen. Hier geht es aber gegen den Reiter, was- wie oben ausgeführt- unverständlich ist. Es handelt sich ja um einen Lebenssachverhalt mit zwei verschiedenen Schadensersatzpositionen. Demnach kann entweder 228 nur konsequent gegeben sein oder auch nicht. Ist 228 gegeben bricht man die Prüfung eben in der Rechtswidrigkeit ab und kann sagen, dass es dahin stehen kann, ob ein entgangener Gewinn erstattungsfähiger Schaden ist, da der Anspruch ja schon an der Widerrechtlichkeit scheitert. Vielmehr deutet eine solche Aufgabenstellung eben darauf hin, dass 228 hier aus irgend einem Grund nicht vorliegt.
    Leute, also wirklich- einen Großteil der Klausuren kann man durch reines taktisches Denken lösen ;)
  10. Roon

    Roon Star Mitglied 01.06.2012, 09:24

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    128
    93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)93% positive Bewertungen (897 Beiträge, 126 Bewertungen)
    AW: Zivilrecht: Adler greift Gaul an

    Sollte die Formulierung der Aufgabe aber so sein wie oben beschrieben, greift §228 offensichtlich.

    Gegen den Tierpfleger hätte der Tierparkbesitzer u.U ja auch Schadensersatzansprüche aus §280 I mit Arbeitsvertrag, §823 I kann man anprüfen, zusätzlich noch gegen den Reiter anprüfen und verneinen und man bekommt im schönen Gutachtenstil schon einiges zusammen :D
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Zivilrecht: Adler greift Gaul an Zivilrecht - Hausarbeiten 31. Mai 2012
Zivilrecht Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 25. Dezember 2011
Ackern für den Adler Nachrichten: Wissenschaft 14. April 2011
Zivilrecht Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 8. August 2010
Adler-Abschuss über Nahost Nachrichten: Wissenschaft 2. November 2009