Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

Dieses Thema "Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift | Seite 2 - Arztrecht" im Forum "Arztrecht" wurde erstellt von Dowakwak, 29. November 2007.

  1. Humungus

    Humungus V.I.P. 30.11.2007, 11:06

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    22.932
    Zustimmungen:
    1.802
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.844
    99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22932 Beiträge, 1757 Bewertungen)
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    Ach ja?

    Auf eine moralische Ebene "herabziehen lassen"? Sie haben ja vielleicht Ansichten...

    Ich bin kein Zahnarzt und muss weder mahnen noch prozessieren.

    Besten Dank, Ihr Mitleid brauche ich nun wirklich nicht. Sie aber tun mir wirklich leid.
  2. Pro

    Pro V.I.P. 30.11.2007, 17:04

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.148
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    Das hoffe ich auch. :cool:
    Ihr Frage wurde eindeutig beantwortet, auch wenn die Antwort nicht die für Sie gewünschte war, aber sie wurde bantwortet. Ansonsten hoffe ich innigst, dass der Patient beim nächsten Schmerz keine Arzt findet der ihn behandelt. :mad:
    Nur nebenbei. Er muss bei einer Norfallbehandlung auch keinen Preis nennen. ;)

    Ich denke das Thema ist durch und es müssen hier keine weiteren Antworten folgen.

    Goldbart, du bist schon wieder auf dem besten Weg nach ..........! ;)

    Gruß

    Pro
  3. Maenla

    Maenla Junior Mitglied 05.12.2007, 12:33

    Registriert seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    kleiner Tipp: Rechnung der Kasse vorlegen und dann mal Antrag auf Kostenübernahme stellen somit kann man wenigstens auf Geld hoffen und im Zweifel wegen der Sache Akte von dem ZA holen und bei der Zahnärztekammer nachfragen oder beim Zahnarzt ob nicht doch die Kasse die Kosten übernommen hätten, zumindest anteilig?
  4. Pro

    Pro V.I.P. 05.12.2007, 13:13

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.148
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    1. Die Akte des ZA kann nicht angefordert werden, nur Kopien.
    2. Die Rechnung ensteht durch Ausfertigung des HKP`s und in diesem ist die anteilige Kostenübernahme der KK enthalten. Einen weiteren Zuschuss erhält man folglich nicht. Also wozu auch die Rechnung der KK vorlegen?
    3. Die Zahnärztekammer hat hiermit nichts zu tun. Wenn dann kann man sich an die KZV (Kassenzahnärztliche Vereinigung) des jeweiligen Bundeslandes wenden.

    Maenla; In diesem Fall wurde ein HKP erstellt, in diesem sind der Befund, die Planung, die Regelversorgung und die Kosten aufgegliedert. Nach Abschluss der Behandlung bekommt der Patient eine Rechnung über seinen gesetzlichen Anteil. Diese Rechnung hat er zu begleichen und kann sie dann abheften, aber der KK brauch er sie nicht mehr vorlegen, da die KK anhand des HKP schon ihren Eigenanteil getragen hat.

    Gruß

    Pro
  5. Maenla

    Maenla Junior Mitglied 05.12.2007, 14:09

    Registriert seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Maenla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    sorry aber ich kenne das mit der akte halt so das sie das eigentum des Patienten ist und herausgegeben werden muss. aber ich kann mich da leider täuschen.
  6. Pro

    Pro V.I.P. 05.12.2007, 14:20

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.148
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    Du täuscht dich auch. ;)
    Folgendes; Der Arzt kann und darf seine Patientenunterlagen nicht herausgeben, da er sie eventuell zur späteren Dokumentation benötigt. Das wäre z.B. wenn ihn ein Patient verklagt, meinetwegen auf Schmerzensgeld wegen einer Fehlbehandlung (ist nur ein Bsp.) und der Arzt sich dagegen wehren möchte, dann benötigt der Arzt die Patientenunterlagen. Denn nur aus diesen geht eine chronologische Behandlung hervor welche der Arzt vorgenommen hat. Aus diesem Grund verbleiben die Unterlagen beim Arzt und folglich ist er zur Herausgabe dieser nicht verpflichtet.

    Auf Verlangen des Patienten muss der Arzt jedoch Kopien anfertigen, die Kosten dafür kann der Arzt dem Patient jedoch in Rechnung stellen. Aber auch wieder nicht in jedem Fall, z.B. wenn es sich um eine Psychotherapie handelt muss man es im Einzelfall entscheiden.

    Gruß

    Pro
    Humungus gefällt das.
  7. Pro

    Pro V.I.P. 05.12.2007, 14:45

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.148
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10148 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Zahnarztrechnung, ohne Aufklärung, ohne Unterschrift

    :lacht:

    Nicht schlecht. Aber mal im ernst. Die Regel ist schon das der Arzt für spätere Dokumentationen die Unterlagen benötigt und sie demnach diese nicht aus der Hand gegen MUSS. Darum ging es. ;)

    Gruß

    Pro
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Unterschrift bei Bank, mangelnde Aufklärung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 11. März 2013
Unterschrift bei Bank, keine Aufklärung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 11. März 2013
Unterschrift bei Bank, keine Aufklärung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 11. März 2013
Zahnarztrechnung Verbraucherrecht 3. September 2008
Zahnarztrechnung Arztrecht 5. Februar 2007

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum