Wohnungseigentümergesellschaft darf Haustiere nicht verbieten

Dieses Thema "Wohnungseigentümergesellschaft darf Haustiere nicht verbieten - Nachrichten: Mietrecht" im Forum "Nachrichten: Mietrecht" wurde erstellt von Juraforum, 5. Mai 2007.

  1. Juraforum

    Juraforum News-Robot 05.05.2007, 15:49

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Renommee:
    25
    Keine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Wohnungseigentümergesellschaft darf Haustiere nicht verbieten

    Berlin (DAV). Die Wohnungseigentümergemeinschaft kann nicht generell verbieten, dass andere Wohnungseigentümer ein Haustier halten. Dies geht aus einem Beschluss vom 2. November 2006 des Oberlandesgerichts Saarbrücken (AZ: 5 W 154/06-51) hervor, wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt.

    Eine Wohnungseigentümergemeinschaft hatte mit einem Mehrheitsbeschluss eine Hausordnung verabschiedet, in der den Wohnungseigentümern und Mietern das Halten der nach dem Beschluss angeschafften Haustiere verboten ist. Danach kauften die Eigentümer einer Wohnung einen Dobermann. Dies wollten die anderen Wohnungseigentümer verbieten lassen.

    Nachdem das Landgericht noch entschieden hatte, dass der Hund weg muss, hatten die Hundehalter nun vor dem Oberlandesgericht Erfolg. Ein generelles Haustierhaltungsverbot würde gegen das Wohnungseigentumsgesetz verstoßen. Demnach (§ 13 WEG) könne jeder Wohnungseigentümer mit seiner Wohnung nach Belieben verfahren. Beispielsweise diese bewohnen, vermieten, verpachten oder in sonstiger Weise nutzen. Der Wohnungsinhaber sei lediglich danach verpflichtet, die Wohnung so zu nutzen, dass dadurch keinem anderen Wohnungseigentümer über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidbare Maß hinaus ein Nachteil erwächst. Nach den herkömmlichen Vorstellungen gehöre auch das Halten von Haustieren in den normalen Gebrauch nach dem Wohnungseigentumsgesetz. Demnach durfte die Wohnungseigentümergemeinschaft ein solches generelles Verbot nicht erlassen. Unverhältnismäßig sei dies insbesondere, dass ein solches generelles Verbot auch Tiere umfasse, von denen keinerlei Beeinträchtigungen oder Gefährdungen zu befürchten sind, wie beispielsweise Zierfische, Kanarienvögel und Schildkröten.

    Quelle: Deutsche Anwaltauskunft - antwaltauskunft.de
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Haustiere in ETW ok? Immobilienrecht 31. März 2011
Haustiere Recht, Politik und Gesellschaft 30. März 2010
Haustiere erlaubt? Mietrecht 25. August 2006
Haustiere 2 Mietrecht 10. Oktober 2005
Haustiere Mietrecht 9. Oktober 2005