Wo sind die notwendigen Prüfungen bei der Ausstellung eines Passes festgelegt?

Dieses Thema "Wo sind die notwendigen Prüfungen bei der Ausstellung eines Passes festgelegt? - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von grook, 12. Januar 2012.

  1. grook

    grook Neues Mitglied 12.01.2012, 04:47

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, grook hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Wo sind die notwendigen Prüfungen bei der Ausstellung eines Passes festgelegt?

    Hallo,

    wenn ich sehe, dass mein Vorgänger in dieser Diskussions ganz konkret den Bundespräsidenten anspricht, würde ich in dieser Frage eigentlich auch gerne konkret sein, zumal es um ein bekanntes politisches Thema geht. Aber eigentlich sollen die Fälle hier ja nicht konkret beschrieben sein.

    Also allgemeine Fallbeschreibung: Eine Person, die als Mörder angesehen wird, soll einen Reisepass mit einem eigenen Foto, aber mit einem falschen Namen beantragt und ausgestellt bekommen haben. Eine Behördensprecherin erklärt das mit der Verwendung eines gefälschten Personalausweises. Dieser gefälschte Personalausweis soll ursprünglich einer anderen Person gehört haben. Offenbar soll es dem Mordverdächtigen gelungen sein, in diesen Ausweis sein eigenes Foto hineinzumanipulieren und so schließlich einen echten Reisepass mit eigenem Foto und falschem Namen = dem Namen des gefälschten Personalausweises ausgestellt bekommen zu haben.

    Nun ist mir aber bekannt, dass es nach §23 Personalausweisgesetz ein Personalausweisregister und nach §21 Passgesetz ein Passregister gibt. In diesen Registern werden die ursprünglichen Angaben von Ausweisdokumenten einschließlich dem ursprünglichen Lichtbild eines konkreten Ausweises geführt. Ein Vergleich eines vorgelegten gefälschten Ausweisdokuments mit den ursprünglichen Angaben aus dem entsprechenden Register würde die Fälschung auf jeden Fall sofort offenbaren.

    Was ich aber nicht weiß, ist, ob es eine konkrete rechtliche Regelung gibt, die bei JEDER Ausstellung eines neuen Ausweisdokuments dazu verpflichtet, ein vorgelegtes Ausweisdokument mit dem entsprechenden Register zu vergleichen.

    Gibt es so eine Regelung und wenn ja, welche ist das? Diese Frage bezieht sich auf Bundesrecht und falls das nicht ausreichen sollte, auf das Landesrecht des Landes Sachsen.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Ausstellung Off-Topic 9. Oktober 2011
Anrechnung von notwendigen Sachkäufen? Familienrecht 21. Oktober 2009
Schadensersatz in AGB festgelegt Verbraucherrecht 13. Mai 2009
mündliche Prüfungen mitschneiden Schulrecht und Hochschulrecht 6. Mai 2007
Verlusst des Passes Asyl- und Ausländerrecht 1. Mai 2007