Werben mit Facebook Party

Dieses Thema "Werben mit Facebook Party - Wettbewerbsrecht" im Forum "Wettbewerbsrecht" wurde erstellt von Do0d, 25. August 2012.

  1. Do0d

    Do0d Boardneuling 25.08.2012, 20:17

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Werben mit Facebook Party

    Schönen guten Abend,

    angenommen jemand erstellt in Facebook eine Veranstaltung für einen Wettbewerb mit anschließender Aftershowparty. Von der Gemeinde liegt die Genehmigung für Musik u. Alkoholausschank bis zum nächsten Tag 1 Uhr vor. Der Wettbewerb und die Feier sind also genehmigt.
    Dürften die Veranstalter nun so werbe, wie sie möchten?
    Beispiel:
    Die Veranstalter erstellen in Facebook eine Veranstaltung und nennen sie "Fußballturnier u. Aftershowparty". Parallel läuft eine weitere Veranstaltung in Facebook, um mehr Leute auf die Feier zu locken. Die zweite Veranstaltung wird "FACEBOOK PARTY" genannt.
    Der Begriff ist provokant, hat vielen Leuten schon viel Geld gekostet, weil die Genehmigung für eine Veranstaltung nicht vorhanden war. Jedoch lockt der Begriff sehr viele Leute dahin, wo sie stattfinden soll.

    Also nochmal die Frage: Darf ein Veranstalter auf diese Art werben, wenn die Genehmigung bereits für eine Veranstaltung vorliegt?


    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. once

    once V.I.P. 25.08.2012, 22:04

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    504
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Renommee:
    527
    97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Wurde in dem Antrag deutlich gemacht, in welchem Umfang Partygäste erwartet werden, die weder Teilnehmer, noch Besucher des Fußballturniers sein würden? Ist aus der erteilten Genehmigung ersichtlich, welcher Anteil von Nicht-Fußballturnierbesuchern als Partyteilnehmer "genehmigt" werden würden?

    Ist die "Show", der die "Aftershowparty" nachfolgen soll, das besagte Fußballturnier? Wurde dies in dem Genehmigungsantrag so dargestellt, und wurde die Party nur unter der Auflage genehmigt, daß überwiegend nur die Turnierbesucher-/Teilnehmer angesprochen werden würden?

    Ungefähr dürfen so viele Teilnehmer und -Besucher für das Fußballturnier und als mögliche Gäste der Anschluß-Party geworben werden, wie es aus der Genehmigung ersichtlich wird.

    Das kommt auf den Inhalt der Genehmigung an. Wenn es dem Veranstalter genehmigt wurde, zu der "Aftershow-Party" beliebig viele, auch nicht am Fußballturnier interessierte Parytgäste einladen zu dürfen, dann könnte ihm bei irrsinnigem Besucherandrang nicht vorgehalten werden, die ihm erteilte Erlaubnis zu unbegrenzter Einladung von "turnierfremden" Partygästen per Facebook-Werbung in die Tat umgesetzt zu haben.

    11
     
  3. Angelito

    Angelito V.I.P. 25.08.2012, 22:51

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Ich gehe aber davon aus, das ihn das nicht von der Haftung entbindet was Schäden, Polizeieinsatz usw. angeht, wenn die Sache aus dem Ruder läuft, oder? Deine Aussage dreht sich nur um die Problem die man mit der Gemeinde wegen der Genehmigung bekommen könnte, vertehe ich das richtig?
     
  4. once

    once V.I.P. 25.08.2012, 23:26

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    504
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Renommee:
    527
    97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Wieso? Wenn der Veranstalter bei einer 1000-Einwohner-Gemeinde beantragt, beliebig viele Gäste usw. zu einer Party auf der Dorfwiese mit Freibier, kostenlosen Stripshows usw. einladen zu dürfen und ihm dies ohne Auflagen gestattet wird, dann wird der Veranstalter nicht belangt werden können, wenn nach zweiwöchiger Fernsehwerbung, europaweiten Zeitungsinseraten ( + mehrsprachiger Facebook-Werbung ) die Millionen zur Party strömenden Besucher das Dörfchen platttrampeln und einen kostspieligen Polizei-Einsatz auslösen ( vorausgesetzt, der Veranstalter hat für die Besucherzahlen vorgesorgt, mit denen er aufgrund seiner Werbung rechnen mußte ).

    11
     
  5. once

    once V.I.P. 25.08.2012, 23:39

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    504
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Renommee:
    527
    97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4518 Beiträge, 532 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Wieso? Wenn der Veranstalter bei einer 1000-Einwohner-Gemeinde beantragt, beliebig viele Gäste usw. zu einer Party auf der Dorfwiese mit Freibier, kostenlosen Stripshows usw. einladen zu dürfen und ihm dies ohne Auflagen gestattet wird, dann wird der Veranstalter nicht belangt werden können, wenn nach zweiwöchiger Fernsehwerbung, europaweiten Zeitungsinseraten ( + mehrsprachiger Facebook-Werbung ) die Millionen zur Party strömenden Besucher das Dörfchen platttrampeln und einen kostspieligen Polizei-Einsatz auslösen ( vorausgesetzt, der Veranstalter hat für die Besucherzahlen vorgesorgt, mit denen er aufgrund seiner Werbung rechnen mußte ).

    11
     
  6. Angelito

    Angelito V.I.P. 26.08.2012, 00:16

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Ich sehe keinen Grund warum die Gemeinde hier die Kosten für z.B. den Polizeieinsatz übernehmen sollte? Wenn jemand eine Party macht, dann ist er auch für die Sicherheit dort verantwortlich und wenn er die ganze Welt einlädt und es kommen 10000 Leute, dann wird sich die Polizei ganz sicher an ihn als Veranstalter wenden.

    Grundsätzlich sollte man aber, nach den ganzen letzten Facebookpartys, einfach das Hirn benutzten und überlegen ob man es wirklich auf so etwas ankommen lassen will? Vielleicht macht es ja doch Sinn, sich auf einen ausgewählteren Personenkreis zu beschränken ;)
    Es geht ja nicht nur um unnötige Kosten, Polizisten die vielleicht anderswo dringender benötigt werden, sondern auch darum das so etwas zu Schäden bei Dritten führen kann und auch zu Verletzungen. Ich denke so etwas muss einfach nicht sein, weil man eben das ganz genau weiß, war ja jetzt oft genug in den Medien
     
  7. Do0d

    Do0d Boardneuling 26.08.2012, 04:05

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Do0d hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Werben mit Facebook Party

    Ersteinmal finde ich es sehr schade, dass bereits bei dem Begriff "Facebook Party" mit Gewalt gerechnet wird. Gewalt ist doch auf jeder Veranstaltung möglich, warum ist also nicht bei jeder Veranstaltung eine Polizeistaffel vorort, die kontrolliert, ob alles friedlich läuft?
    Was wäre denn, wenn die Polizei in großer Zahl selbstständig zur genehmigten Veranstaltung kommen würde? Also angenommen, die genehmigte Besucherzahl ist unbegrenzt, es dürfen alle kommen, die wollen und die Veranstaltung ist vollkommen öffentlich. Kein Eintritt, keine Zäune, etc..
    Warum sollte der Veranstalter dann den Einsatz zahlen, obwohl er alles unter Kontrolle hat? Oder tritt die Sache mit den Kosten nur ein, wenn gewalttaten passieren und die Polizei aktiv eingreifen muss?
     
  8. Angelito

    Angelito V.I.P. 26.08.2012, 08:07

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Das hat nix mit Facebook zu tun, sondern damit, das das eine unkontrolliert große Veranstaltung werden kann und das birgt eben Risiken, EINES dieser Risiken ist Gewalt, es gibt aber noch zig andere!
     
  9. Angelito

    Angelito V.I.P. 26.08.2012, 08:12

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Die Annahme, dass man alles unter Kontrolle haben wird, halte ich für naiv wenn man nicht mal sagen kann wie viele Leute kommen.


    Wie sieht es mit Sicherheitspersonal aus? Mit Toiletten? Rettungskräfte? Brandschutz?
     
  10. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 28.08.2012, 14:03

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.095
    Zustimmungen:
    1.333
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    925
    92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Die Kosten für Polizeieinsätze trägt nicht die Gemeinde, sondern das Bundesland. Das ist nämlich für die Polizei zuständig.

    Und das Land trägt die Kosten, weil die "Öffentliche Sicherheit und Ordnung" eine originäre Aufgabe der Polizei ist. Fußballvereine zahlen nicht für die Polizeieinsätze bei Spielen, Veranstalter von Demonstrationen oder Parteitagen nicht für die dabei nötigen Polizeieinsätze, Opfer von Straftaten nicht für den Polizeieinsatz zu ihren Schutz.

    Es zahlt übrigens noch nicht mal ein Straftäter für die Kosten des Polizeieinsatzes zu seiner Ergreifung.

    Weil all dies in den Bereich der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung fällt.

    Und wenn jemand 100.000 Leute zu einer Party einlädt muß er immer noch nicht für den dabei nötigen Polizeieinsatz zahlen...:D

    Facebook-Parties, die nicht im öffentlichen Raum sondern auf Privatgelände stattfinden, können nur in äußerst begrenztem Rahmen überhaupt vorab verboten werden.

    Werben darf der Veranstalter in jeder beliebigen Weise, wie er das tun möchte, solange er nicht zu Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten aufruft.
     
  11. Angelito

    Angelito V.I.P. 28.08.2012, 15:35

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Es ist also, Deiner Meinung nach, grundsätzlich nicht möglich den Polizeieinsatz für eine eskalierte oder auch möglicherweise eskalierende Facebookparty in Rechnung zu stellen?

    http://www.nordbayern.de/panorama/facebook-partys-verursacher-sollen-polizei-bezahlen-1.2242956

    http://www.derwesten.de/region/rhei...ys-erlaubt-und-wer-muss-zahlen-id6865153.html

    http://www.mz-*******/servlet/Conte...7490165154&calledPageId=987490165154&listid=0


    Es gibt ausreichend Fälle in denen Leute Polizeieinsätze zumindest teilweise bezahlen mussten, weil sie diese mutwillig herbeigeführt hatten. Z.B. mit einer bewusst falschen Selbstmordandrohung um die Ex zu ärgern. Da kommen schnell ein paar tausend Euro für die Suche zusammen.
     
  12. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 29.08.2012, 13:15

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.095
    Zustimmungen:
    1.333
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    925
    92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Höchstens den Teilnehmern, die Straftaten oder Ordnungdwidrigkeiten begangen haben.

    Der erste Artikel schreibt ja schon sehr richtig: "Baden-Württemberg will das Geld von den Verursachern eintreiben. Doch kann das gelingen?" Die Antwort lautet: mit ziemlicher Sicherheit nicht, schon gar nicht in höheren Instanzen.

    Dazu müsste man dem Party-Veranstalter aber erstmal nachweisen, daß er vorsätzlich Randale verursacht hat bzw. verursachen wollte.

    Und daran wird es im Regelfall scheitern.

    Es ist nicht illegal, zu einer Party 1000 oder auch 1 Million Gäste einzuladen. Und man ist mitnichten für das Fehlverhalten der Gäste verantwortlich.

    Wenn es keine politische Demonstration o.ä. ist, dann wird man als Veranstalter vielleicht für die Kosten der durch die Veranstaltung verursachten Straßenreinigungskosten o.ä. herangezogen werden, denn 1 Million Gäste einer Party auf der Straße zwischenzulagern könnte eine Sondernutzung darstellen.

    Auch da wäre ich aber vorsichtig, denn mit derselben Begründung könnte man bei einer Großveranstaltung den Veranstalter ja auch für die nötige Reinigung der Autobahnrastplätze heranziehen, weil schließlich ein paar 100.000 Besucher, die zu einer Veranstaltung fahren, die ja auch überdurchschnittlich benutzen.

    Das beste Beispiel ist übrigens das "Wacken Open-Air". Da fallen ~80.000 Leute in einem Dorf ein.

    Die Veranstalter organisieren natürlich die An- und Abfahrt und die Verkehrslenkung zusammen mit der Polizei und der Kreisordnungsbehörde. Da wurde sogar schon mal die A23 wegen Überfüllung zeitweise gesperrt.

    Kosten für den Polizeieinsatz muß der Veranstalter genauso wenig zahlen wie ein Fußballverein.

    Am Rande angemerkt: im beschriebenen Fall handelt es sich um eine öffentliche Veranstaltung, die sogar bei der zuständigen Behörde angemeldet wurde. Insoweit hat der Veranstalter alles getan, was von ihm zu erwarten ist.
     
  13. Angelito

    Angelito V.I.P. 29.08.2012, 14:24

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Ohne die Auflagen aus der Genehmigung zu kennen finde ich diese Aussage extrem gewagt. Woher willst Du das wissen?
     
  14. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 30.08.2012, 11:31

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.095
    Zustimmungen:
    1.333
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    925
    92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Man muß geschilderte Fälle so nehmen wie sie geschildert werden, alles andere wäre vollkommen sinnlos. Dann kann man nämlich alles spekulieren, einschließlich kleiner grüner Männchen.

    Der TE schreibt nichts von Auflagen, also müssen wir davon ausgehen, daß es keine gibt.

    Auflagen in Hinsicht auf Werbemaßnahmen hätten außerdem keine Rechtsgrundlage, die Möglichkeit, Auflagen zu erlassen, beschränkt sich auf die Zahl der eingelassenen Besucher, notwendige Fluchtwege, Parkplätze, Sanitäranlagen, usw.
     
  15. Angelito

    Angelito V.I.P. 30.08.2012, 13:15

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Werben mit Facebook Party

    Also lieber falsch antworten als Rückfragen stellen?
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Facebook Party Verwaltungsrecht / -prozeßrecht 2. September 2013
Facebook Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 29. Januar 2013
Facebook Verbraucherrecht 10. November 2011
Markenrechtsverletzung aufgrund von Facebook-Party Markenrecht 6. September 2011
Party Strafrecht / Strafprozeßrecht 11. September 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum