Was wird nach Wegfall einer langjährigen Rente?

Dieses Thema "Was wird nach Wegfall einer langjährigen Rente? - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von ikarus60, 20. März 2017.

  1. ikarus60

    ikarus60 Boardneuling 20.03.2017, 09:41

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ikarus60 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Was wird nach Wegfall einer langjährigen Rente?

    Folgender fiktiver Fall:

    Eine Frau ist heute 56 Jahre alt und bekommt seit 1993 eine zum damaligen Zeitpunkt noch so genannte Berufsunfähigkeitsrente. Dies erfolgte auf Grund von Erkrankungen und Deformierung im Bereich der Wirbelsäule und Hüfte mit Beinverkürzung und Gehbehinderung. Im damaligen Rentenbescheid ist vermerkt, dass die Rente nicht nur auf Grund des vorliegenden Gesundheitszustandes sondern auch wegen der Lage auf dem Arbeitsmarkt bewilligt wurde.

    Jetzt haben ihr Ärzte und Fachärzte mitgeteilt, dass es in der heutigen Zeit die Möglichkeit einer erfolgreichen Operation gibt, um den Gesundheitszustand weitgehend wieder herzustellen. Die Freude ist natürlich unbeschreiblich groß, denn in den letzten Jahren wurden die Schmerzen immer schlimmer und die Lebensqualität der Frau war sehr stark eingeschränkt. Doch parallel dazu wirft es andere Fragen und Sorgen auf. Zu der Hoffnung, dass die gesundheitlichen Einschränkungen in Form und Umfang dann nicht mehr gegeben sind, stellt sich die Frage was bei einem Wegfall der Rente wird. Fast 24 Jahre raus aus dem Arbeitsleben und mit einem Alter von 56 Jahren sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt gleich Null. Wie würde es bei einem Wegfall der Rente überhaupt weitergehen? Hat man in diesem Fall irgendeinen Anspruch auf Hilfe sich nochmal ins Arbeitsleben zu integrieren oder auch Unterstützung finanzieller Art?
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. März 2017
  2. Frustati

    Frustati Star Mitglied 20.03.2017, 12:18

    Registriert seit:
    11. November 2015
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    182
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    111
    97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)97% positive Bewertungen (778 Beiträge, 107 Bewertungen)
    Da Reha vor Rente sollt über die RV eine Wiedereingliederung möglich sein.
    In dem Alter wird es vermutlich eher auf ALG2 und dann vorzeitige Altersrente hinauslaufen. Beratung in Anspruch nehmen.
  3. Katja 999

    Katja 999 V.I.P. 21.03.2017, 01:01

    Registriert seit:
    5. Mai 2016
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    243
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    89
    95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1812 Beiträge, 87 Bewertungen)
    Nach solch langer Zeit in Rente, und mit Blick auf mögliche OP, Reha..... ist wohl eher ein Übergang in Altersrente das Ziel........da auch mutmaßlich eine dauerhafte Berentung vorliegt.

    Beratung durch/über RV sollte ein Schritt sein.
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2017
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Zimmer wegfall Mietrecht 20. Januar 2010
Rente Erbrecht 9. August 2009
Kündigungsfrist bei langjährigen Mietverträgen Mietrecht 31. Dezember 2008
Befristetes Arbeistverhältnis - Wegfall Befristungsgrund Arbeitsrecht 17. Juli 2006
Rente Sozialrecht 25. Oktober 2005

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum