Wareneinkauf EU

Dieses Thema "Wareneinkauf EU - Steuerrecht" im Forum "Steuerrecht" wurde erstellt von 12447043, 19. Juni 2017.

  1. 12447043

    12447043 Neues Mitglied 19.06.2017, 12:37

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 12447043 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Wareneinkauf EU

    Guten Tag,

    angenommen man betreibt ein Gewerbe nach der Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuerbefreit mit UST-ID, Verzicht auf die Erwerbsschwelle):

    würde man in diesem Fall Waren innerhalb der EU ohne Verwendung der UST-ID einkaufen obwohl diese vorliegt, kann es hier zu Schwierigkeiten kommen bzw. muss diese Ware in Deutschland nachbesteuert werden oder wäre dies durch die Zahlung der jeweiligen Umsatzsteuer im Europäischen Ausland gedeckt?

    Vielen Dank.
  2. Erbsenzaehler

    Erbsenzaehler Aktives Mitglied 19.06.2017, 13:40

    Registriert seit:
    7. April 2014
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    28
    90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (119 Beiträge, 10 Bewertungen)
    Da der Erwerber ein Unternehmer ist, für dessen Umsätze Umsatzsteuer nach § 19 Abs. 1 UStG nicht erhoben wird, ist dieser Einkauf auch kein innergemeinschaftlicher Erwerb § 1a Abs. 3 Buchstabe b UStG. Insofern bleibt es bei der regulären Besteuerung, Beförderungs- bzw. Versendungslieferung, Ort da wo die Beförderung bzw. Versendung beginnt, im Regelfall wahrscheinlich steuerbar und steuerpflichtig im Land des Lieferers, Vorschrift müsste man sich aus der MwStSystRL raussuchen, im deutschen UStG wäre es § 3 Abs. 6 Satz 1 UStG. Also kauft der Kleinunternehmer mit ausländischer Umsatzsteuer ein und erhält weder Vorsteuerabzug noch -erstattung.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Bargeld-Wareneinkauf bei Ebay nachweisen Steuerrecht 27. Januar 2013
Wareneinkauf in Schweiz- Ust absetzbar? Steuerrecht 18. Januar 2011
Wareneinkauf per Internet in USA Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 20. August 2010
Wareneinkauf/Verkauf Handelsrecht 8. Oktober 2008

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum