Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

Dieses Thema "Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten? - Immobilienrecht" im Forum "Immobilienrecht" wurde erstellt von Mythbuster, 9. Dezember 2010.

  1. Mythbuster

    Mythbuster Boardneuling 09.12.2010, 21:14

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Hallo,
    rein fiktive Frage: Es existiert ein Kaufvertrag über ein Einfamilienhaus. Innerhalb des Vertrages gibt es einen Passus, der im Falle der Nichträumung eine hohe Entschädigung für den Käufer garantiert. Bei der Beurkundung war sich der Notar nicht sicher, ob dieser Passus im Zweifelsfall vor Gericht Bestand haben würde. Dennoch wurde der Passus übernommen.

    Zwei Monate später: Grundsteuer, Makler, Notar etc. pp. (Nebenkosten) wurden vom Käufer gezahlt.

    Offenbar hat der VK seine Meinung zum Thema Hausverkauf geändert.

    Der VK ist der Meinung, dass er, weil ja eine Klausel laut Notar "fragwürdig" sei, ggf. der gesamte Vertrag ungültig sei und er somit vom Verkauf zurücktreten könne.

    Der Käufer hingegen ist der Meinung, daß selbst wenn dieser Passus ungültig wäre, daß dann eine im Rahmen des Gesetzes gültige Interpretation zur Anwendung kommen müsse und der Vertrag als Ganzes unberührt bleibt.

    Darüber hinaus müsste im Zweifelsfall der VK Schadensersatz leisten.

    Die Frage ist nun: Was stimmt nun?

    Für begründete Meinungen wäre ich dankbar.

    Gruß,
    Mythbuster
  2. Defendant

    Defendant V.I.P. 09.12.2010, 22:27

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    4.626
    Zustimmungen:
    526
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt/ Strafverteidiger
    Ort:
    Bochum
    Homepage:
    Renommee:
    576
    99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    es kommt darauf an, wie die Entschädigungsregelung konkret lautet und auf welche Summe sie sich beläuft. Erst, wenn sie den Kaufpreis erheblich überschreitet, könnte sie unwirksam sein wegen Wuchers. Hinzutreten müssten regelmäßig subjektive Umstände beim Verkäufer - der Fall ist leider zu dünn geschildert, um Genaueres zu sagen.
  3. Mythbuster

    Mythbuster Boardneuling 09.12.2010, 22:34

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Gehen wir theoretisch davon aus, dass die Klausel besagt, dass bei nicht fristgerechter Räumung die zusätzlichen Kosten (Mietwohnung etc.) gezahlt werden müssen und pro Monat der Überschreitung 1% des Kaufpreises bis zur erfolgten Räumung.

    Diese Klausel war von den Käufern als Schutz eingebracht worden, da sie das Gefühl hatten, daß die Verkäufer unter Umständen die vereinbarte Frist sonst nicht einhalten würden.


    Kann der VK jetzt komplett zurücktreten vom Vertrag und sagen: Jetzt verkaufe ich gar nicht mehr, weil der Vertrag ungültig ist?

    Was ist mit den Kosten des Käufers?

    Gruß,
    Mythbuster
  4. Defendant

    Defendant V.I.P. 09.12.2010, 23:10

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    4.626
    Zustimmungen:
    526
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt/ Strafverteidiger
    Ort:
    Bochum
    Homepage:
    Renommee:
    576
    99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    es dürfte keine Unwirksamkeit der Klausel vorliegen. Die ist eher deklaratorischer Natur.
    Der Vertrag dürfte dmait wirksam sein, das Objekt damit zu überiegnen (Aufzulassen).
  5. Mythbuster

    Mythbuster Boardneuling 09.12.2010, 23:15

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Danke für die Antwort! Dann bleibt nur zu hoffen, dass der VK doch noch trotz der Äußerung des Notars zu dieser Einsicht gelangt und das Haus räumt.

    Gruß,
    Mythbuster
  6. Mythbuster

    Mythbuster Boardneuling 09.12.2010, 23:18

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Zwei neugierige Fragen bleiben dennoch:

    1. Wenn die Klausel sittenwidrig wäre (nach Auffassung des Notars), hätte er dann den Vertrag überhaupt beurkunden dürfen?

    2. Macht eine ungültige (sittenwidrige) Klausel tatsächlich den ganzen Vertrag ungültig?
  7. schielu

    schielu V.I.P. 10.12.2010, 10:56

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    610
    89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 63 Bewertungen)
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Ich schließe mich der Käufermeinung an! Sittenwidrig ist schlimmstenfalls die Klausel, nicht der gesamte Vertrag!
  8. Mythbuster

    Mythbuster Boardneuling 10.12.2010, 12:20

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mythbuster hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Hallo,
    herzlichen Dank! Für den Käufer sind das positive Nachrichten.

    Gruß,
    Mythbuster
  9. weidan

    weidan Boardneuling 12.01.2011, 00:03

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    11
    Keine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, weidan hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wann kann ein Verkäufer wegen "Sittenwidrigkeit" vom Vertrag zurücktreten?

    Ich hab nicht wirklich Ahnung davon, aber es verwundert mich, dass Kaufverträge ohne salvatorische Klauseln bestehen sollen?!
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Verkäufer will vom Vertrag zurücktreten Baurecht 28. Februar 2014
Darf Verkäufer vom Vertrag zurücktreten Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 1. Juni 2013
auktionshaus vertrag: verkäufer möchte zurücktreten Internetrecht 5. Juli 2011
als verkäufer (evtl.) vom vertrag zurücktreten Kaufrecht / Leasingrecht 19. November 2009
Als Verkäufer vom Vertrag zurücktreten Bürgerliches Recht allgemein 31. Dezember 2008

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum