Vertrag ohne Aufträge

Dieses Thema "Vertrag ohne Aufträge - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Yorkie01, 7. März 2012.

  1. Yorkie01

    Yorkie01 Neues Mitglied 07.03.2012, 11:45

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Yorkie01 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Vertrag ohne Aufträge

    Guten Tag zusammen,

    habe eine etwas ungewöhnliche und fiktive Geschichte.
    MM ist im IT Bereich als Freiberufler tätig.
    MM hat mit einer Agentur einen Jahresvertrag abgeschlossen, in dem aber keinerlei fixe Aufträge oder Summen drinnenstehen.
    Nun ist es so, dass MM im Januar, Februar und auch jetzt im März 2012 für den Kunden (einer fiktiven großen Bank) gearbeitet hat.
    Als MM Ende Januar 2012 seine Rechnung gestellt hat, wurde MM von der Agentur mitgeteilt, das kein verfügbares Budget mehr vorhanden sei. Ebenso im Februar 2012 war kein bestätigter Auftrag des Kunden bei der Agentur.
    Trotzdem hat die Agentur gefordert die Aufträge durchzuführen, obwohl es ja keine vorliegenden Aufträge gab.
    Der Kunde hat MM vor Zeugen mehrmals versichert, das die Beauftragung gesichert sei, aber die Agentur die Verträge noch nicht zur Unterzeichnung zurückgesandt hat.
    In der Zwischenzeit ist MM dahinter gekommen, dass die Agentur keine Ahnung hat, wie Anforderungen dem Kunden gegenüber gestellt werden müssen, da diese immer die Projekt-Verträge vorgesetzt bekommen haben(Stundenzahl, Aufgabenbeschreibung, Tagessatz).
    In der Zwischenzeit schreibt MM die Anforderungen, was eigentlich nicht sein Job ist, da MM ja die Agentur dann nicht mehr benötigt.
    Im März 2012 wurde MM nach wochenlangen Verzögerungen und Ausreden mitgeteilt, dass erst bezahlt wird, wenn der Kunde die Aufträge unterschrieben an die Agentur zurücksendet.
    Der Kunde hat aber die geleisteten Arbeiten vom Januar und Februar bereits per Mail bestätigt, was aber von der Agentur ignoriert wird.
    Nun kommt MM(3 Kinder im Grundschulalter, Frau, Haustiere) in finanzielle Schwierigkeiten, die MM nicht mehr abfangen kann und eventuell Insolvenz anmelden muss, was gleichzeitig bedeutet auf der Straße zu sitzen.
    In der Zwischenzeit hat MM die Arbeit bis auf weiteres eingestellt.
    Weiß jemand wie man gegen diese fiktive Agentur vorgehen kann ?
    Kann MM diesen "Vertrag" kündigen ?
    Kann MM dann auch den Kundenschutz ablehnen ?

    Grüße

    Yorkie01
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2012
  2. StudentBBL

    StudentBBL Senior Mitglied 07.03.2012, 11:49

    Registriert seit:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Köln
    Renommee:
    79
    98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (494 Beiträge, 57 Bewertungen)
    AW: Vertrag ohne Aufträge

    BEACHTEN! Regeln zur Formulierung von Forenbeiträgen:

    Bitte unbedingt lesen!

    Bitte formulieren Sie Ihren Beitrag stets als einen fiktiven (ausgedachten) Beispielsfall von allgemeinem Interesse. Beiträge in "Ich, Wir, Mein" - Form und/oder mit Details wie konkreten Namen, Firmen, Adressen, Marken und Webseitenlinks sind verboten!

    FALSCH:
    Einzelfallbezogene Beiträge und Fragen wie z.B. "Ich habe ein Problem mit meinem Arbeitgeber in der Firma Muster GmbH, Alsterweg 1b, 12345 Hamburg, weil ich krank war. Kann er mich kündigen?" oder "Herr Max Muster aus Berlin zahlt mir keine Miete mehr. Kann ich ihn verklagen?"

    RICHTIG:
    Im Forum können nur allgemeine, abstrakte Beiträge und fiktive (ausgedachte) Sachverhalte wie z.B.: "Mal angenommen ein Mieter M zahlt an Vermieter V keine Miete mehr. Welche Rechte hat V?" oder "Wie sieht folgender fiktiver Fall aus: A schlägt B auf die Nase. Strafbarkeit des A?" oder "Welche Rechte hat man allgemein als Mieter? Wie kann man einen Mietvertrag kündigen?" eingestellt werden.

    Bitte halten Sie diese Regeln ein, da Ihr Beitrag ansonsten gelöscht wird. Verstöße gegen diese Regeln können zum Ausschluss führen.
    Yorkie01 gefällt das.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kündigung wegen ausbleibender Aufträge Arbeitsrecht 10. November 2010
AG keine Aufträge, Zwangsurlaub Arbeitsrecht 8. Juni 2010
Vermieter verschafft Makler Aufträge Mietrecht 24. Februar 2009
Keine Aufträge kein Lohn? Arbeitsrecht 14. April 2008
Aufträge an Privat Bürgerliches Recht allgemein 9. Oktober 2007