Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

Dieses Thema "Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von Pinupgirl, 11. April 2013.

  1. Pinupgirl

    Pinupgirl Boardneuling 11.04.2013, 18:35

    Registriert seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Ein freundliches Hallo an alle!

    Mal angenommen, ein Mieter unterzeichnet beim Abschluss eines Mietvertrages folgende Klausel im Übergabeprotokoll:

    "Mieter dürfen Einbauküche inclusiv. Geräte entsorgen.Ausführung und Kosten trägt der Mieter. Einbauküche seitens Mieter bleibt beim Auszug in der Wohnung inclusive Geräte. Ohne Kostenerstattung durch Eigentümer."

    Mal angenommen, der Mieter stand bei Abschluss des Mietvertrages unter extremen Zeitdruck, da die alte Wohnung gekündigt war und darum diese Klausel unterschrieben hat und selbst die Maklerin der Wohnung meinte, die Küche ist abgeschrieben und müsste entsorgt und erneuert werden.

    Mal angenommen, die vorhandene Küche war völlig abgewohnt, abgenutzt und teilweise defekt (Kühlschrank, Herd), was auf Fotos festgehalten wurde. Die eigene Küche wurde aber nur provisorisch aufgestellt und angeschlossen, da sie nicht 100-Prozentig passte und hätte zerteilt werden müssen.

    Was kann passieren, wenn bei der Wohnungsabnahme die Wohnung ohne Küche übergeben wird? Ist so eine Klausel überhaupt rechtlich zulässig und bindend?

    Müsste der Mieter nach 8 Monaten Wohnzeit die Wohnung auch neu malern, wenn im Wohnzimmer an den Eck- und Deckennähten Vergilbungsspuren zu sehen sind (Küche und WZ sind ein Raum)?

    Mietvertrag:

    Als angemessene Zeitabstände für SR gelten im Allgemeinen, entsprechend dem Stand der Abnutzung: Küche alle 3 Jahre, WZ alle 5 Jahre

    Vielen Dank im Voraus!

    LG Pinupgirl :)
     
  2. 772

    772 V.I.P. 11.04.2013, 18:48

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    10.550
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Bayern
    Renommee:
    634
    98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10550 Beiträge, 638 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Da Übergabeprotokolle wohl als individuelle Vereinbarungen angesehen werden können, wäre die Klausel wohl gültig. Es bliebe jedoch dem Mieter überlassen, welche seiner Küchen er dort hinterlässt. Gelegentlich soll es da gebrauchte Schnäppchen geben...

    Normale Benutzungsspuren (vom Kochen?) müsste der Mieter nach 8 Monaten sicher nicht wegrenovieren. Etwas anderes wäre nach dieser Zeit kaum zu erwarten (selbst Nikotin). Der Vermieter wäre für eine Beschädigung beweispflichtig - ob da wohl jemand die Kaution einsäckeln wollte?
    Die Schadensbeseitigung wäre wohl auch auf diesen Raum beschränkt.
     
  3. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 11.04.2013, 19:10

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.150
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Übernahme-/Übergabeprotokolle sind keine Individualvereinbarung, weil in diesen Protokollen lediglich der Zustand der Wohnung festgehalten wird.

    Vereinbarungen werden nur im Mietvertrag geschlossen.

    Diese Klausel:
    ist purer Kokolores. Wie käme der Mieter dazu, dem Vermieter seine Küche zu schenken und auch noch dessen alten Schrott auf eigene Kosten zu entsorgen.
    Was sagt denn der Mietvertrag zu der Küche?
    Ist sie mitvermietet oder erst gar nicht aufgeführt? U.U. muss man das als Leihe sehen.


    Nach der Mietzeit sind auch keine SR auszuführen es sei denn, es würde eine Notwendigkeit auf Grund des Zustandes bestehen.
     
  4. MacGuffin

    MacGuffin V.I.P. 11.04.2013, 19:39

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    93
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    116
    95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?


    Irrtum, über die eigentliche Beweisfunktion hinaus, können sehr wohl separat bei Einzug im Protokoll den Mietvertrag ändernde oder ergänzende, wirksame individualvertragliche Regelungen getroffen werden.

    Jedenfalls der BGH hat kein Problem damit:

    BGH, Urteil vom 14. 1. 2009 - VIII ZR 71/08; LG Hannover (Lexetius.com/2009,127)

    >> ... Anders als das Berufungsgericht gemeint hat, ist die dem Beklagten im Protokoll der Wohnungsübergabe auferlegte Endrenovierungspflicht rechtlich nicht zu beanstanden, wenn dies - wie für das Revisionsverfahren zu unterstellen ist - auf einer individuellen Vereinbarung der Parteien beruht. ... <<

    Das gilt nicht nur für die Endrenovierung, individualvertraglich kann Alles wirksam geregelt werden. Daß da "Übergabeprotokoll" darüber steht ist irrelevant, der Inhalt/Parteiwille ist entscheidend.
     
  5. Pinupgirl

    Pinupgirl Boardneuling 11.04.2013, 19:52

    Registriert seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Erstmal vielen Dank für die schnellen Infos!

    Einmal angenommen, im Mietvertrag (Vordruck) selbst steht lediglich:

    Herd und Öfen werden mitvermietet...aber nix von einer Küche?

    Zur Renovierung: Die leichten Vergilbungen in den Ecken und Kanten stammen wohl vom Küchendunst und gelegentlichem Zigaretten Rauchen...! ;)

    LG Pinupgirl
     
  6. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 12.04.2013, 07:22

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.150
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Das dürfte wohl pauschal so nicht richtig sein. Denn ohne eine Verhandlung gibt es keine Individualvereinbarung. Zumal in einem Übergabeprotokoll die gesamte Wohnung beschrieben und übergeben wird.
    Hier bin ich der Meinung, dass eine individuelle Vereinbarung nur dann zustande käme, wenn in diesem speziellen Fall die Küchengeschichte separat mit den entsprechenden Unterschriften ausgehandelt wäre. Dies ist aber offensichtlich nicht der Fall.

    Außerdem ist das angeführte BGH-Urteil auch zu keiner endgültigen Entscheidung gelangt.

    Weiterhin bezieht sich das BGH-Urteil nicht auf die von mir beanstandete Klausel der Küchenverwertung.
     
  7. MacGuffin

    MacGuffin V.I.P. 12.04.2013, 08:52

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    93
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    116
    95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)95% positive Bewertungen (1612 Beiträge, 106 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?


    Das ist ja nun ein einigermassen erstaunlicher Post.

    Das Protokoll ist eine Privaturkunde i.S. des § 416 ZPO:

    "Privaturkunden begründen, sofern sie von den Ausstellern unterschrieben oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet sind, vollen Beweis dafür, dass die in ihnen enthaltenen Erklärungen von den Ausstellern abgegeben sind."

    Mit dem Argument, "ich wusste gar nicht, was ich da unterschrieben habe", wird man also nicht weit kommen.

    Alle Protokollformulare enthalten einen Punkt "Sonstiges/Bemerkungen". Es ist gängige, häufige, ständige Praxis, daß in diesem Kontext ergänzende, ändernde, neue vertragliche Absprachen getroffen werden.

    Da der eigtl. MV bereits geschlossen ist, ist der M in der komfortablen Position, daß er den VM-Zusatz nicht unterschreiben muss.

    Tut er das nicht, erhält er die Wohnung trotzdem, der MV ist ja bereits unterschrieben. Unterschreibt er aber doch, ohne Not, dann muss er sich daran festhalten lassen.
     
  8. pastafrass

    pastafrass V.I.P. 12.04.2013, 09:10

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    38
    Renommee:
    43
    90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)90% positive Bewertungen (1296 Beiträge, 29 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Mag sein das die Klausel gilt aber man könnte ja auf die Idee kommen eine billige aus Ebay reinzuballern wie vorher schon geschrieben.

    Solche Vermieter würde ich aufs schnellste Verlassen denn hier kommen noch mehr Sachen nach wo immer der Mieter bluten soll.

    Never!
     
  9. quiddje

    quiddje V.I.P. 12.04.2013, 10:07

    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    232
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Hamburg
    Renommee:
    180
    98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1337 Beiträge, 166 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Da steht doch nur, dass der Mieter die Küche entsporgen DARF. Das sehe ich durchaus auch als ein Zugeständnis des Vermieters in dem Sinne "wenn der Mieter eine neue Küche will, soll er sie sich selbst beschaffen. Es soll aber eine Küche drin sein, wenn zurückgegeben wird".
    Was ist denn zum Beispiel, wenn man einen alten Herd durch einen modernen Induktionsherd ersetzen will und nicht dem Platz oder die Lust hat, das alte Gerät für die Dauer der Mietzeit zwischenzulagern? Da ist es doch hilfreich, wenn der Vermieter nicht darauf besteht, sein altes Gerät bei Rückgabe zurückzubekommen. Trotzdem wird er zumindest in Hamburg sicherlich verlangen, dass bei Rückgabe ein Herd in der Wohnung ist, nach hiesiger Rechtsprechung gehört nämlich ein Herd zu einer Wohnung dazu.

    Der Vermieter hat also der Entsorgung der Küche durch den Mieter zugestimmt, ohne den Mieter dazu zu verpflichten. Wo liegt hier der Nachteil des Mieters?
    Wenn die alte Küche mangelhaft war: Wurde der Vermieter denn zur Behebung der Mängel aufgefordert? Waren das überhaupt Mängel, die der Vermieter zu beheben hatte (schließlich waren sie mitgemietet)? Aus der Schilderung entnehme ich "nein".
    Ich finde es erstaunlich,d ass man jetzt selbstverständlich davon ausgeht, dass der Vermieter ohne Küche in seiner Wohnugn dastehen soll. Dabei hat er extra eine Vereinbarung mit dem Mieter geschlossen,d ass das nicht der Fall ist. Okay, eine für ihn sehr günstige Vereinbarung. Aber er hat während der Mietzeit miemals einen Hinweis erhalten,d ass der Miter diese nicht einhalten will.

    Ich denke auch, der Mieter sollte zusehen, eine billige gebrauchte Küche reinzustellen und gut isses.
     
  10. schielu

    schielu V.I.P. 12.04.2013, 10:32

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Ich bin auch der Meinung, dass es sich um eine Individualvereinbarung handelt, die übrigens keiner Form bedarf und jederzeit geschlossen werden kann. Schriftlich könnte sie sogar auf Bierdeckel oder Klopapier festgehalten werden.
    Im vorliegenden Fall würde ich als Mieter meine Küche mitnehmen und den Vermieter kommen lassen. Was will er geltend machen...? Doch nur den Schaden, den er nachweisen könnte (Stichwort Alterswertminderung).
     
  11. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 12.04.2013, 17:16

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.150
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Auch diese pauschale Aussage entspricht nicht den rechtlichen Gepflogenheiten eines Übernahmeprotokolls im Mietrecht.
    Wie ein solches Protokoll aussehen kann, hat @schielu beschrieben.

    Aber, solange dieses Protokoll nicht eindeutig dem Mietvertrag zugeordnet wird, ist es m.E. auch keine gültige Vereinbarung.

    Tja, was will man da machen - ist nun mal meine Meinung. :winke:
     
  12. Pinupgirl

    Pinupgirl Boardneuling 12.04.2013, 23:08

    Registriert seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Hallo erstmal und DANKE für das nette Feedback :work:

    Mal angenommen...

    der Vermieter war von Anfang an ein extremer Unsympath, der von der Notsituation der Mieterin wusste und ihr bei einem Unterschriftstermin praktisch die Pistole auf die Brust gesetzt hat nach dem Motto: Friss oder stirb! Die Mieterin stand jedoch unter akutem Zeitdruck wegen Zuzug nach Berlin und Schulbeginn. Auf Anfrage wurde sogar die Lagerung der alten Küche verweigert, obwohl reichlich Platz vorhanden ist (der Mieterkeller war leider zu klein). Die Mieterin überlegt jetzt, entweder nichts dazulassen oder eine Singleküche für 199€ reinzustellen (eine Spüle mit ner Kochplatte daneben). Selbst die Makler haben nur den Kopf geschüttelt über so ein Verhalten und arbeiten seitdem auch nicht mehr für den Typen. Was könnte man ihr raten? Rechtsschutzvertrag ist vorhanden.

    Dann geht es noch um die Malerarbeiten...wären die nach 8 Monaten Mietzeit schon fällig, auch wenn Küche und WZ eine Einheit sind und sich somit der Küchendunst überall nieder setzt, also normaler Gebrauch??? Über eine Endrenovierung bei Auszug steht wohl nix im MV, nur die üblichen allgemeinen Zeiten, also 3, 5, 7 Jahre. Sollte man ihr Raten, nur die Dübellöcher zu verspachteln, also besenrein übergeben und gut ist es?

    Vielen Dank und ein fröhliches WE an alle...!

    LG PinUpGirl :)
     
  13. Enzian

    Enzian Senior Mitglied 12.04.2013, 23:12

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    39
    100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Sehe ich genauso, daher sollte der fiktive Mieter bei Übergabe der Wohnung ( falls die gepalnt ist, was nicht sein muß ) mit Zeuge bewaffnet sein.
    Eine Vorbegehung Mieter + Zeuge und möglichst Fotoapparat besser Camcorder sind hilfreich.
     
  14. Enzian

    Enzian Senior Mitglied 12.04.2013, 23:17

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    39
    100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)100% positive Bewertungen (348 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Schließt der Rechtsschutz eine kostenlose Beratung mit ein, dann würde ich diese nutzen.
    Es gibt auch eine Beratung vom Mieterbund für Nichtmitglieder gegen eine vergleichsweise niedrige Gebühr ( 25 Euro ). In diesem Falle sichelich eine sinnvolle Investition.
    http://www.mieterbund24.de/
     
  15. Pinupgirl

    Pinupgirl Boardneuling 13.04.2013, 00:13

    Registriert seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pinupgirl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Vermieter verlangt eine neue Küche beim Auszug?

    Mal angenommen,

    die Mieterin hat gar keine Lust, sich mit diesem Unsympath und Choleriker zu einem Übergabetermin zu treffen und fotografiert/filmt den Wohnungszustand und die Zählerstände, wirft dem Sohn des Vermieters ( der praktischerweise im Haus wohnt) unter Zeugen die Schlüssel in den Briefkasten und wartet ab, was passiert...ist das empfehlenswert?

    LG PinUpGirl :confused:
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Vermieter verlangt nach Auszug Geld für alt- Schäden Mietrecht 15. Februar 2014
Vermieter Z. verlangt Geld für neue Pflanzen Mietrecht 6. April 2010
Vermieter verlangt Auszug Mietrecht 9. Juni 2008
Vermieter verlangt!!!! Mietrecht 26. August 2006
Vermieter verlangt spezielle Farbe bei Auszug Mietrecht 11. Mai 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum