Unerlaubte Aboschließung

Dieses Thema "Unerlaubte Aboschließung - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von Marcelessen, 2. Mai 2011.

  1. Marcelessen

    Marcelessen Boardneuling 02.05.2011, 15:11

    Registriert seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Marcelessen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Unerlaubte Aboschließung

    A bittet um Antwort :)


    A ( 26 ) ist mit B ( 21 ) "zusammen".

    A und B streiten sich gerne per Email

    A rastet aus und gibt die Nummer von B bei kostenpflichtigen Handy-Seiten ein. Das hat zu Folge das B Geld von dessen Prepaid Karte abgebucht wird.

    B stellt A zur Rede

    A leugnet

    B erstattet Anzeige gegen unbekannt

    B erhält von Staatsanwaltschaft innerhalb von 14 Tagen die Info dass festgestellt wurde dass die Abbuchungen ohne dessen Einwilligung geschehen sind und nennen gleichzeitig den Bereich in dem A wohnt in den sie Daten ermittelt haben. Sie fordert B auf sich mit dem Anwalt in Verbindung zu setzen.

    A hat nach wie vor "nur" die Nummer von B auf irgendwelchen Seiten eingegeben und ( der verständnis wegen hier ) sich nicht an den genannten abbuchungen bereichert.


    A gesteht es B und entschuldigt sich bei B und bietet B an den bisher entstandenen Schaden zu ersetzen.

    B ist stinksauer, behauptet aber die Anzeige zurückgezogen zu haben.

    Fragen: Kann B die Anzeige überhaupt zurückziehen?

    Wie sollte sich A nun verhalten wenn es doch zu einer Anzeige kommt und Post erhält? und was hätte er zu befürchten? A konnte zum Thema "uerlaubte Aboschließug" im Netz rein gar nichts finden...

    A hat sich übrigens zuletzt als Jugendlicher etwas zu Schulden kommen lassen.



    Danke für die Antwort(en)!!!
  2. Clown

    Clown V.I.P. 02.05.2011, 23:11

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    10.870
    Zustimmungen:
    799
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    801
    91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)91% positive Bewertungen (10870 Beiträge, 899 Bewertungen)
    AW: Unerlaubte Aboschließung

    In Betracht kommt Fälschung beweiserheblicher Daten, Vergehen strafbar gem. § 269 StGB.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Unerlaubte Titelführung Gewerberecht 3. Juni 2014
Unerlaubte Fotos Bürgerliches Recht allgemein 27. Juli 2013
unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung????? Arbeitsrecht 10. Dezember 2011
Unerlaubte Ausspielung Strafrecht / Strafprozeßrecht 5. Juni 2007
Unerlaubte Prostitution ! Strafrecht / Strafprozeßrecht 30. März 2004