Strafrecht-Beleidigung

Dieses Thema "Strafrecht-Beleidigung - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von virusofthemind, 23. März 2012.

  1. virusofthemind

    virusofthemind Boardneuling 23.03.2012, 14:32

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, virusofthemind hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Strafrecht-Beleidigung

    Guten Tag,


    angenommen Person X läuft nachts durch die Stadt und wird von der Polizei aufgegriffen. Person X wird vorgeworfen auf einer Baustelle ein Baustellenschild umgeworfen zu haben. Person X ist alkoholisiert und bestreitet dies. Die Polizei bringt Person X zur besagten Baustelle und fordert sie auf, dass besagte Schild aufzustellen und zudem zu Fegen. Person X verneint dies. Polizei begegnet mit der Aussage: " Dann stecken wir dich in eine Zelle". Person X begegnet mit der Aussage "Von einem Polizisten mit 2 Sternen die nicht silber sind möchte ich mich nicht festnehmen lassen.

    Person X verbringt die Nacht in der Zelle und bekommt einen Monat später Post wegen Beleidigung.

    Ist eine Beleidigung gegeben?

    Freundliche Grüße und vielen Dank für Beurteilungen.
  2. Tourix

    Tourix V.I.P. 23.03.2012, 21:29

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.139
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    362
    98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3139 Beiträge, 337 Bewertungen)
    AW: Strafrecht-Beleidigung

    Jaja,
    das Universum ist so schön
    drum lasst uns in die Kneipe gehn.

    Ich kann in den Sternen keine Beleidigung erkennen,
    aber Schönheit liegt im Auge des Betrachters und so ist das auch mit Beleidigungen.
    Wie ein Richter das sehen wird, liegt in den Sternen (aber mich würde überraschen, wenn er darin eine Beleidigung sieht (es sei denn, da stehen nicht nur Sterne drin)).
    Man muss sich vergegenwärtigen, dass schon eine ehrenrührige Bemerkung (also ehrmindernd) schon eine Beleidigung darstellt.

    Das mögliche Vorgehen ist eine Abwägungssache.
    Ein Anwalt kostet Geld (die müssen ja auch leben).
    Ob sich das bei einer geringen Geldstrafe lohnt möchte ich bezweifeln.
    Ich würde das ganze daher einfach laufen lassen.
    Die Chancen, dass tatsächlich etwas daraus wird, sehe ich eher ausgeglichen. Wenn der Richter humorlos ist, könnte unter Umständen eine ordentliche Geldstrafe fällig werden.
    klausschlesinge gefällt das.
  3. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 23.03.2012, 23:09

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    440
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Braunschweig
    Homepage:
    Renommee:
    478
    99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3120 Beiträge, 464 Bewertungen)
    AW: Strafrecht-Beleidigung

    Inhaltlich stimme ich der Antwort von Tourix voll und ganz zu. Ich möchte die Antwort lediglich nochmal etwas ergänzen bzw. für den Fragesteller verdeutlichen.

    Vermutlich war die 'Post' eine Vorladung zu einem Vernehmungstermin bei der Polizei.
    Man hätte das Recht sich dort zu Sache zu äußern. Man muß es aber nicht. Und man muß noch nicht einmal der polizeilichen Vorladung (anders bei einer Vorladung der Staatsanwaltschaft oder des Gerichts!) Folge leisten.

    Vielleicht stellt ja schon die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein. - Aber ein Hellseher bin auch ich nicht.

    Entschuldigen würde ich mich zunächst bei dem Beamten auch nicht, denn das käme einem Schuldeingeständnis gleich. - Was wäre, wenn der die Entschuldigung nicht annimmt?

    Einen Rechtsanwalt würde ich erst nehmen, wenn die Sache in Richtung Strafbefehl oder Gerichtsverfahren geht.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Beleidigung Strafrecht / Strafprozeßrecht 21. Mai 2012
Beleidigung??? Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. März 2009
Beleidigung Strafrecht / Strafprozeßrecht 13. August 2006
Beleidigung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 7. Januar 2006
Beleidigung Strafrecht / Strafprozeßrecht 3. Februar 2005