Sohn im elterlichen Ehehaus

Dieses Thema "Sohn im elterlichen Ehehaus | Seite 3 - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von tobias.pohl, 19. März 2012.

  1. tobias.pohl

    tobias.pohl Boardneuling 22.03.2012, 11:02

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    Der Mutter.
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 22.03.2012, 11:25

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    15.098
    Zustimmungen:
    1.319
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    1.295
    99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    Dann sollten die gesetzlichen Bestimmungen für eine Untervermietung einschlägig sein. Grundsätzlich gilt auch für mündliche Mietverträge das geltende Mietrecht nach dem BGB.
    Das Problem ist aber immer die Beweisbarkeit - das nur vorweg!

    Die Mutter hat folgende Möglichkeit um den Sohn zu entfernen:

    a) Eine ordentliche Kündigung nach § 573 BGB, mit einer entsprechenden Begründung. Kündigungsfrist sind 3 Monate - Kündigung und Grund müssen schriftlich erfolgen.

    b) Eine erleichterte Kündigung nach § 573a BGB, mit der Begründung, dass dieser § angewendet wird. Kündigungsfrist sind 6 Monate - Kündigung und Grund müssen schriftlich erfolgen.

    c) Eine außerordentliche fristlose Kündigung nach § 543 BGB, mit einer entsprechenden Begründung. Kündigungsfrist liegt bei zwischen 0 und ca. 14 Tagen. Hier hätte allerdings eine vorherig Abmahnung statt finden müssen. Auch hier Kündigungsgrund und Kündigung haben schriftlich zu erfolgen.

    Möglicherweise trifft das alles aber gar nicht die momentane Situation.
    Wenn keinerlei Zahlungen durch den Sohn erfolgen, dann wird es wohl als Leihe ausgelegt werden können. Das bedeutet, dass die Wohnung unverzüglich verlassen werden müsste.

    Eine fachanwaltliche Beratung sollte sich lohnen.
    Humungus und CEMartin gefällt das.
  3. tobias.pohl

    tobias.pohl Boardneuling 22.03.2012, 11:32

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    Unverzüglich, obwohl er keine Bleibe hat? Das kann das nach deutschem Recht nicht sein. Hier muss doch eine angemessene Frist gegeben werden, damit er sich eine Wohnung suchen kann, oder?
  4. Cloakmaster

    Cloakmaster V.I.P. 22.03.2012, 11:35

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    152
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    163
    93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    unverzüglich = ohne schuldhaftes zögern. Sollte der Sohn zB eine Wohnung finden, welche er innerhalb von 14 Tagen beziehen könnte, würde ich dies durchaus noch als "unverzüglich" ansehen. Er darf sich halt nicht Monate Zeit lassen, und 200 Wohungen besichtigen, um ja den perfekten Ort für den Start in sein neues Leben zu finden.
  5. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 22.03.2012, 11:42

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    15.098
    Zustimmungen:
    1.319
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    1.295
    99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)99% positive Bewertungen (15098 Beiträge, 1304 Bewertungen)
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    Es kommt dabei auf den Aufwand des Umzuges an. Sollte der Sohnemann dieses Zimmer möbliert genutzt haben, dann wird ihm keine Frist eingeräumt. Es gibt ja schließlich Hotels und Pensionen. Also von Obdachlosigkeit kann man da nicht reden.
    Und die Fristen bei einem ordentlichen Mietvertrag, der aber hier angezweifelt werden kann, sind genannt.

    Sohnemann könnte doch auch mal mit seinem Arbeitgeber über eine Bleibe reden.
  6. tobias.pohl

    tobias.pohl Boardneuling 22.03.2012, 11:47

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    Also so nen Schwachsinn habe ich noch nicht gehört mit dem Wohnung über Arbeitgeber - also ehrlich! Sowas kann man dem Sohn doch nicht sagen.

    Soweit es mir bekannt ist, sind es seine Möbel in der kleinen Wohnung (nicht Zimmer!).
  7. Cloakmaster

    Cloakmaster V.I.P. 22.03.2012, 12:23

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    152
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    163
    93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    So, jetzt nochmal von vorn:

    Vater V ist Mieter eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung. Er lebte dort mit seiner Ehefrau M, welche zugleich Mutter des gemeinsamen Sohnes S ist.

    Irgendwann trennen sich V und M, V zieht aus, das Gericht spricht M die alleinigen Nutzungsrechte am gesamten Haus inklusive Einliegerwohnung zu, dennoch zahlt V weiterhin die Miete für das Haus, sozusagen als Teil seiner Unterhaltsverpflichtung M gegenüber.

    Sohn S wohnte von Geburt an gemeinsam mit M und V in der Hauptwohnung, zog aber 2009 dort aus. 2011 zieht zieht S unter mündlicher Duldung durch M (V zu diesem Zeitpunkt schon weg??) wieder zurück ins Elternhaus, dieses Mal aber in die Einliegerwohnung, und führt seinen eigenen Haushalt. Es gibt keinen Mietvertrag, und S zahlt keinen Cent für die Nutzung der Einliegerwohnung.

    Und nun verkracht sich M mit S, und möchte, daß dieser die Einliegerwohnung unverzüglich räumt.

    Trifft das den Sachverhalt eingermassen?
  8. tobias.pohl

    tobias.pohl Boardneuling 22.03.2012, 12:30

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, tobias.pohl hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    Trifft es genau. Kleine Korrektur, dass es sich um den Steifvater handelt und, dass er schon immer in der Einliegerwohnung lebte.
  9. Cloakmaster

    Cloakmaster V.I.P. 22.03.2012, 12:33

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    152
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    163
    93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)93% positive Bewertungen (3901 Beiträge, 165 Bewertungen)
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    "Er" - der Stiefsohn? wurde in der Eiliegerwohung geboren und hat sich selbst dort gross gezogen??? oder hat der Stiefvater in der Einligerwohung gelebt, und Mutter&Sohn in der hauptwohnung?
  10. CEMartin

    CEMartin V.I.P. 22.03.2012, 13:12

    Registriert seit:
    21. März 2011
    Beiträge:
    1.635
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    God´s own downtown
    Homepage:
    Renommee:
    217
    99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1635 Beiträge, 199 Bewertungen)
    AW: Sohn im elterlichen Ehehaus

    @ cloakmaster :
    Bewundernswert, Deine Mühe, Ordnung in diesen Sachverhalt zu bringen und ihn auch noch zu beantworten.

    @ tobias.pohl :
    Ratschläge seriöser Forumsmitglieder hochmütig als Schwachsinn abzutun, motiviert nicht unbedingt zur weiteren kostenlosen "Rechtsberatung".
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
ehemaliger Sohn Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. Dezember 2013
Elterlichen Gespraechsaufnahme? Bürgerliches Recht allgemein 30. Mai 2013
Zurechnung elterlichen Mitverschuldens Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26. Februar 2013
Bußgeld trotz Elterlichen Entschuldigungen Schulrecht und Hochschulrecht 3. März 2010
Missbrauch des elterlichen Sorgerechts Familienrecht 23. Februar 2007