Selbstladegewehr: Tunen von nichtwesentlichen Teilen

Dieses Thema "Selbstladegewehr: Tunen von nichtwesentlichen Teilen - Waffenrecht" im Forum "Waffenrecht" wurde erstellt von OpaHoppenstett, 11. Januar 2017.

  1. OpaHoppenstett

    OpaHoppenstett Boardneuling 11.01.2017, 15:40

    Registriert seit:
    11. Januar 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    11
    Keine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, OpaHoppenstett hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Selbstladegewehr: Tunen von nichtwesentlichen Teilen

    Diese Überlegungen erfordern ein wenig technische Grundkentnisse zum Aufbau eines Sturmgewehrs, zb des BW G3. Daher ein kleine Einführung in die Technik:

    Ein ziviler Nachbau ( Modell X) des Original Sturmgewehrs G3 kann kein Dauerfeuer und weist die folgende waffenrechtlich "wesentlichen Bauteile" auf: 1) Verschlusskopf und 2) Lauf mit Patronenlager (fest im Gehäuse eingebaut). Alle weiteren Bauteile, wie zb das Grifftück mit der inneren Abzugsgruppe oder der Verschlussträger mit Schlagbolzen, Feder, Steuerstück sind freie Bauteile, selbst wenn sie einer Orginal Kriegswaffe G3 der BW entnommen sind. Diese werden völlig legal angeboten.

    Welche der folgenden Fallgestaltungen steht nun in Konflikt mit dem Waffenrecht - oder einer anderen Rechtsnorm?

    a) Das Orginal G3 Griffstückgehäuse (ohne Innenleben) wird mit dem Innenleben (Abzugsgruppe) des legalen Nachbaus Modell X gefüllt und am legalen Nachbau Model X befestigt und sportlich benutzt. Dazu sind keinerlei Modifikationen (Drehmeln, Bohren, Feilen) nötig. Der Umbau ermöglich keinesfalls Dauerfeuer. Sinn des Umbaus ist nur eine bessere Optik, da ja nur die Hülle des Griffstücks ausgetauscht wird. Hier sieht einfach die Beschriftung S-E-F originaler/cooler/gefährlicher aus.

    b) Hier sind das Ziel und Ergebnis wie bei a),
    aber das Orginal G3 Griffstückgehäuse (mit den Markierungen S-E-F) muss erst durch Feilen so verändert werden, dass es am legalen Nachbau Model X befestigt werden kann. Auch muss am Gewehrgehäuse des legalen Nachbaus Model X eine Bohrung erstellt werden, damit das Griffstück befestig werden kann.

    c) Fallgestaltung zunächst wie in a) oder b). Zusätzlich aber:
    Um den Orginal Druckpunkt zu erleben, wird das Orginal G3 Griffstück nun zusätzlich mit dem Orginal G3 Innenleben (Abzugsgruppe) am legalen Nachbau Model X befestigt und sportlich benutzt. Dazu muss an der Orginal G3 Abzugsgruppe ein Blech weggefeilt werden, da der legale Nachbau Model X einen Sperrklotz aufweist, welcher anderenfalls das Einsetzen der Orginal G3 Abzugsgruppe verhindert. Ferner muss die Original G3 Abzugsgruppe modifiziert werden durch Stilllegen von Teilen, die mit der Dauerfeuerfunktion in Zusammenhang stehen. Anderenfalls könnte man die Abzugsgrupe nicht betätigen. In jedem Fall ist Dauerfeuer völlig ausgeschlossen.

    Vielen Dank für das Lesen und Verstehen....
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2017
  2. Pirate

    Pirate Senior Mitglied 11.01.2017, 16:54

    Registriert seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    72
    92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)92% positive Bewertungen (492 Beiträge, 74 Bewertungen)
    Griffstück und Abzug bei einer Langwaffe sind keine wesentlichen Waffenbestandteile. Insoweit können diese auch bearbeitet werden solange daraus keine Kriegswaffe wird.

    Könnte allerdings sein, dass man mit einem Full-Auto Wahlhebel (ob der nun funktioniert oder nicht) vom Stand fliegt.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Nebenkostenabrechnung teilen Mietrecht 15. September 2012
Eigentümergrundschuld teilen Bankrecht 17. Juni 2012
Lebensversicherung teilen ? Familienrecht 24. August 2010
Abfindung teilen Familienrecht 20. September 2008
Hausrat teilen Familienrecht 3. August 2005

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum