Schule und Studium gleichzeitig: Anmeldung für Frühstudium an der Universität Hohenheim bis 28.03.20

Dieses Thema "Schule und Studium gleichzeitig: Anmeldung für Frühstudium an der Universität Hohenheim bis 28.03.20 - Nachrichten: Wissenschaft" im Forum "Nachrichten: Wissenschaft" wurde erstellt von idw, 20. März 2008.

  1. idw

    idw Der Anbieter distanziert sich ausdrücklich von den 20.03.2008, 11:00

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    156.456
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Renommee:
    -7
    5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)5% positive Bewertungen (156456 Beiträge, 19 Bewertungen)
    Schule und Studium gleichzeitig: Anmeldung für Frühstudium an der Universität Hohenheim bis 28.03.20

    Universität Hohenheim öffnet Lehrangebot für Schüler/-innen ohne AbiturAuftaktveranstaltung: Montag, 7. April 2008, 14:30 Uhr,Universität Hohenheim, Paracelsusstraße 89, Seminarraum 1. StockNach erfolgreichem Projektstart im vergangenen Sommersemester 2007 öffnet die Universität Hohenheim im SS 2008 erneut ihre Türen für begabte und motivierte Oberstufenschüler für ein betreutes Frühstudium: Im Rahmen des Studiums schnupperale können die jungen Menschen bereits während der Schulzeit Veranstaltungen an der Universität besuchen. Damit sie in der neuen Situation nicht alleine sind, bekommen die Jugendlichen einen studentischen Mentor zur Seite gestellt. Mit dem "Projekt Frühstudium" erweitert die Universität Hohenheim ihr bestehendes Angebot zum Studium schnupperale, das neben der "Kinder-Uni Hohenheim-Stuttgart" auch die "Schüler-Uni" anbietet.










    Acht Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe hatten sich vergangenes Wintersemester für ein Frühstudium eingeschrieben - und mehrere Leistungsscheine mit nach Hause genommen. Von allen wurde das Frühstudium als voller Erfolg bezeichnet - Motivation genug für die Universität Hohenheim, das Pilotprojekt auch im kommenden Semester fortzuführen.


    "Ein Frühstudium während der Oberstufe soll besonders begabte Schülerinnen und Schüler fördern, die sich in der Schule eher unterfordert fühlen. Sie können auf diese Weise den schulischen Lernstoff ausweiten und ihren Horizont erweitern", erklärt Prof. Dr. Ulrich Mell, Koordinator des Studiums schnupperale an der Universität Hohenheim. Ein Frühstudium verpflichte aber nicht dazu, das angefangene Fach später auch in einem regulären Studium zu studieren. Für die Jugendlichen ist es zunächst eine gute Erfahrung, sich an der Universität auszuprobieren.


    Das vorgezogene Studieren ist für die Schülerinnen und Schüler eine gute Möglichkeit, bestimmte Wunsch-Studienfächer auszuprobieren und zu testen, ob diese als Ausbildungs- und Berufsweg in Frage kommen. Denn noch gilt für alle Teilnehmer: Schule geht vor. Bei Schulleistungen muss der Frühstudierende anwesend sein. Und: er muss darauf achten, dass seine schulische Noten nicht unter der Mehrbelastung leiden. Deshalb ist für die Teilnahme am Projekt "Frühstudium" die schriftliche Zustimmung von Erziehungsberechtigten, Fachlehrer und Schulleitung unbedingt notwendig. Das Frühstudium kann daher auch jederzeit beendet werden.


    Die rechtliche Grundlage für das Frühstudium ist durch das neue Landeshochschulrecht gegeben. Demnach können alle besonders begabten Schülerinnen und Schüler an Lehrveranstaltungen von Hochschulen teilnehmen und Studien- und Prüfungsleistungen absolvieren. Das Landeshochschulrecht sieht vor, dass die erworbenen Leistungen für ein späteres Studium angerechnet werden können.


    Im vergangenen SS 2007 ist das "Projekt Frühstudium" mit sechs teilnehmenden Schülerinnen und Schülern gestartet. Im WS 2007/08 haben sich wiederum acht Frühstudierende an der Universität Hohenheim eingefunden. Die Teilnahme am Frühstudium wurde von allen Frühstudierenden in der Abschlussveranstaltung als "voller Erfolg" bezeichnet. Gefördert wurden bei den Frühstudierenden neben dem Wissensaspekt besonders die Orientierung im Studium und dem Studiengang, dem die besuchte Lehrveranstaltung zugeordnet ist.


    Termine für die Anmeldung des Frühstudiums zum Sommersemester 2008 sind:


    Bewerbungsschluss für das SS 2008 ist Freitag, der 28. März 2008 (es gilt das Datum des Poststempels). Die Auftaktveranstaltung an der Universität Hohenheim, für die ins "Projekt Frühstudium - Schüler an der Universität" aufgenommenen Schülerinnen und Schüler, findet am Montag, den 7. April 2008, 14.30 Uhr im Seminarraum im 1. Stock des Gebäudes in der Paracelsusstr. 89 statt.


    Hintergrund:


    Das "Projekt Frühstudium" an der Universität Hohenheim wird gefördert durch die "Deutsche Telekom Stiftung". Es begann im Sommersemester 2007 und wird bis zum Sommersemester 2008 als Pilotprojekt mit ausgewählten Lehrveranstaltungen fortgeführt. Aufgrund der mit dem Pilotprojekt gemachten guten Erfahrungen hat die Universitätsleitung entscheiden, dass ab WS 2008/09 das Frühstudium an der Universität Hohenheim fester Bestandteil der universitären Hochbegabtenförderung wird. Das SS 2008 wird genutzt, um die Organisation auf Dauer umzustellen. Die Teilnahme- wie Leistungsnachweise im Frühstudium werden für ein späteres reguläres Studium an Hochschulen des Landes Baden-Württemberg anerkannt. Auf diese Weise könnte sich bei besonders hochbegabten Schülerinnen und Schülern die Ausbildungsphase verkürzen.


    Infos Frühstudium: www.uni-hohenheim.de/fruehstudium


    Deutsche Telekom Stiftung: www.telekom-stiftung.de/home/


    Links:
    Infos Frühstudium: http://https://www.uni-hohenheim.de/fruehstudium/
    Deutsche Telekom Stiftung: http://www.telekom-stiftung.de/home/


    Ansprechperson:
    Prof. Dr. Ulrich Mell, Universität Hohenheim, Institut für Kulturwissenschaften, Koordination Studium schnupperale
    Tel.: 0711 458282-508, E-Mail: mell@uni-hohenheim.de


    Quelle: idw