Rente Neuantrag

Dieses Thema "Rente Neuantrag - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von Athena77, 16. Januar 2007.

  1. Athena77

    Athena77 Boardneuling 16.01.2007, 18:56

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Athena77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Rente Neuantrag

    Jemand hat vor fast 3 Jahren einen Eu-Rentenantrag gestellt, Ablehnung, Widerspruch/ Klage Sozialgericht und mit Begutachtung keine Chance auf Rente. Derjenige stand noch im Arbeitsverhältnis und hat nach §125 Arbeitslosengeld bezogen und das AA sagte, dass keine Krankschreibung gebracht werden darf, weil sonst keine Leistungen. Wann kann derjenige nach einer Klagerücknahme die EU-Rente neu beantragen? Spielt es in diesem Fall eine Rolle für die EU-Rente, dass es 2 Jahre keine AU mehr gab? Muss man für den erneuten Antrag krankgeschrieben sein? Wer weiss Rat? Gruss von Athena77.
  2. Pro

    Pro V.I.P. 17.01.2007, 13:31

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.205
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    926
    95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10205 Beiträge, 957 Bewertungen)
    AW: Rente Neuantrag

    Nun, für den Nebenerwerb bekommt man auch keine Lohnfortzahlung.
    Da ist ausgemachter Blödsinn. Wer krank ist, muss auch eine Bescheinigung vorlegen wenn er ALG I bezieht. Denn während der Dauer der Krankschreibung steht man dem Amt nicht zur Verfügung. Krankengeld wird in Höhe des ALG I gezahlt.
    Den Antrag kann man jederzeit wieder stellen. Allerdings wird die Rente, sofern sie bewilligt wird, eben erst ab Antragsstellung gezahlt. Auf den zurückliegenden Fall hat es keine Auswirkung. Wichtig ist, dass neue Erkenntnisse vorhanden sind, also ( der gesundheitszustand hat sich verschlechtert ). Der oder die Ärzte bei denen man sich in Behandlung befindet, sollten auch schriftlich dazu Stellung nehmen. ;)
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Rente Erbrecht 9. August 2009
Gesetzliche Rente Sozialrecht 6. August 2009
freiwillige Führerscheinabgabe, Neuantrag stellen Betäubungsmittelrecht 20. Februar 2009
Beamtenanwartschaften/Rente Sozialrecht 22. Februar 2008
Rente Sozialrecht 25. Oktober 2005