REHA-Status bei Arbeitsagentur

Dieses Thema "REHA-Status bei Arbeitsagentur - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von fede_liza, 12. Oktober 2008.

  1. fede_liza

    fede_liza Aktives Mitglied 12.10.2008, 18:41

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    REHA-Status bei Arbeitsagentur

    Nach der ALG1-Antragstellung hat ein AA-Vermittlungsberator die Papiere des Persons A zum Arzt des Arbeitsagentur zugeschickt um festzustellen, ob Person A zum Kreis Reha gehört.

    Dabei war A vom AA-Vermittler befragt, ob A neulich in einem Kur gewesen war.

    Was ist Reha? Was für Rechsfolge könnte das für A sein, dass er zum REHA-Kreis gehört?
    Hat Reha anspruch auf KUR-Reabilitation?
    Eigentlich wollte A eine Weiterbildung oder Umschulung beantragen wollte. Bevor A dem AA-Vermittler ärztliche Beschlüße nicht vorgelegt hat, hat AA-Vermittler gesagt: Weiterbildung kommt in Frage, Umschulung - nicht.
    Nach dem die ärztlichen Bescheinigungen dem AA-Vermuttler (vom Hausarzt) gezeigt wurden, war er nicht so kategorish, sondern sagte, wir sollten prüfen jetzt ob A überhaupt eine Qualifizierung durchhalten kann. A hat daran kien Zweifel, da Gesundheitsschaden dafür nicht kritisch ist.
    Hat A als Reha Anspruch auch auf eine 2-Jahrige Umschulung? Und A als nicht Reha hat einen Anspruch nur auf modulare Weiterbildung?
    Also, was steht dem REHA auch zu? Auch Kur?
  2. XyX

    XyX V.I.P. 12.10.2008, 21:00

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    2.532
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    146
    98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)
    Falsches Forum

    Das Thema gehört ins Forum Sozialrecht. Mit Arbeitsrecht hats nichts zu tun.
  3. didl46

    didl46 V.I.P. 24.08.2014, 12:09

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    NRW
    Renommee:
    114
    100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1218 Beiträge, 104 Bewertungen)
    Aus der Sicht der Arbeitsagentur macht es Sinn, vor Bewilligung einer Weiterbildungsmaßnahme eine ärztliche Stellungnahme einzuholen.
    Die Bescheinigiung eines Hausarztes reicht hier nicht aus.

    Der Mitarbeiter des AA bekommt auch keine spezifischen Gesundheitsdaten mitgeteilt, sondern nur die für die Bearbeitung des Falls notwendigen Informationen.

    Ein Ergebnis könnte sein, dass eine Kur (ambulant oder stationär) empfohlen wird. Ein anderes Ergebnis könnte sein, dass eine Weiterbidung aus medizinischer Sicht nichts im Wege steht.

    Der Begriff "Reha-Fall" dürfte ein Amtsinterner Begriff sein, der einen bestimmten Verfahrensablauf im Amt vorgibt. Es ist kein Rechtsbegriff.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
REHA Zwang Arztrecht 7. August 2013
Reha Verschiebung Sozialrecht 10. November 2012
REHA- Status bei Arbeitsagentur Sozialrecht 12. Oktober 2008
Arbeitsagentur / JobCenter Sozialrecht 7. September 2007
Status Arbeitssuchender Sozialrecht 2. März 2006