Rechtsmittel Streitwert unter 600 Euro

Dieses Thema "Rechtsmittel Streitwert unter 600 Euro - Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht" im Forum "Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht" wurde erstellt von Stizia, 12. Dezember 2012.

  1. Stizia

    Stizia Forum-Interessierte(r)

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Stizia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Rechtsmittel Streitwert unter 600 Euro

    Frau B bekommt ein Urteil (Streitwert unter 600 Euro) welches im vereinfachten Verfahren geurteilt wurde. Keine Rechtsmittel sind aufgeführt und die vorläufige Vollstreckung mitgeteilt.

    Was kann Frau B gegen dieses Urteil machen und gegen die vorläufige Vollstreckung. Frau B ist juristisch nicht bewandert. Dies wurde mehrfach mitgeteilt und das sie sich benachteiligt fühle, da die Gegenseite aus drei Anwälten bestehe. PKH wurde abgelehnt, weil der Richter keine Aussichten auf Erfolg sehen wollte. Frau B war einfach nicht in der Lage, richtig vorzutragen, denn am Ende steht hier Aussage gegen Aussage. Die ganzen juristischen Formulierungen hat Frau B nicht verstanden und dies dem Gericht auch mitgeteilt.

    In der Begründung erklärt das Gericht nun, dass Frau B hätte vor dem Urteil hätte einen Anwalt aufsuchen können , was Frau B aber wegen ihrer wirtschaftlichen Lage gar nicht möglich ist und dies dem Gericht bekannt war.

    Was kann Frau B machen ?
  2. DrumBum

    DrumBum Star Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    69
    100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)100% positive Bewertungen (507 Beiträge, 49 Bewertungen)
    AW: Rechtsmittel Streitwert unter 600 Euro

    Wenn bei einem Streitwert unter 600.- EUR die Berufung nicht zugelassen wurde ist sie auch nicht statthaft. Es gibt einzig die theoretische Möglichkeit der Verfassungsbeschwerde wenn der Rechtsweg (so erscheint es im vorliegenden Fall) erschöpft ist. Hierzu gehört es jedoch in der Regel auch, dass eine zulässige Gehörsrüge erhoben wurde.

    Frau B. wäre in jedem Fall gehalten gewesen einen Anwalt aufzusuchen. Da sie sich diesen nicht leisten konnte hat sie PKH beantragt. Das Gericht hat den Antrag wegen fehlender Erfolgsaussichten abgelehnt. Daher ist davon auszugehen, dass die Rechtsverteidigung in rechtlicher oder tatsächlicher Hinsicht von Anfang an viel mehr aussichtslos gewesen ist.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Rechtsmittel gegen Kostenbeschluss bei Streitwert unter 600 Euro Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 25. April 2014
Rechtsmittel Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 14. Oktober 2009
Rechtsmittel Kostenrecht 5. Dezember 2007
Ladendiebstahl unter 50 euro Strafrecht / Strafprozeßrecht 28. April 2007
Ladendiebstahl unter 50,- Euro Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. April 2006