rechte und pflichten bei Wohnrecht.

Dieses Thema "rechte und pflichten bei Wohnrecht. - Immobilienrecht" im Forum "Immobilienrecht" wurde erstellt von Tschischke, 2. September 2009.

  1. Tschischke

    Tschischke Neues Mitglied 02.09.2009, 16:29

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    rechte und pflichten bei Wohnrecht.

    ist ein Wohnrechtler auf Lebenszeit wie ein Miteigentümer zu behandeln oder wie ein Mieter?
    Ein Haus wurde gekauft um die Eltern ein weiteres Leben in dem Haus zu ermöglichen.
    Deren damaligen Wohnrecht auf Lebenszeit bei dem Vorbesitzer wurde mit übernommen und als Sondertilgung auf dem Kaufpreis bzw. Kredit behandelt und im Grundbuch eingetragen. Sie zahlen auch die monatl. Tilgungen.
    Sind sie als Miteigentümer zu behandeln oder als Mieter?
  2. schielu

    schielu V.I.P. 02.09.2009, 16:37

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.172
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    605
    89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)
    AW: rechte und pflichten bei Wohnrecht.

    Sie sind nicht Miteigentümer! Die Kreditbedienung hat mit dem Eigentumsrecht nichts zu tun!
  3. Tschischke

    Tschischke Neues Mitglied 03.09.2009, 13:56

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tschischke hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: rechte und pflichten bei Wohnrecht.

    also sind es Mieter.
    Was ist mit den Nebenkosten z.B. Gebäudeversicherung? sie bewohnen das Haus allein seit 32 jahren. Was ist mit Schönheitsreparaturen, Schornsteinfeger, Heizungswartung etc. Müssen diese Kosten von dem neuen Eigentümer getragen werden? Bis jetzt haben sie diese Kosten selbst getragen. Nun seit diesem Jahr meinen sie es wäre nicht deren Sache.
    Können diese Kosten als Mieterhöhung bzw. Mietnebenkosten umgelegt werden?
    Danke für Ihre Meinung.
  4. schielu

    schielu V.I.P. 03.09.2009, 14:04

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.172
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    605
    89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16172 Beiträge, 56 Bewertungen)
    AW: rechte und pflichten bei Wohnrecht.

    Es kommt darauf an, was in der Vereinbarung, bei Bestellung des Wohnrechtes, aufgenommen ist. Wenn die das seit 32 Jahren so handhaben scheint das auch so zu sein!
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
überschriebenes Haus, Wohnrecht, Pflichten Immobilienrecht 2. Juli 2010
Nießbrauchrecht Rechte & pflichten? Immobilienrecht 20. Januar 2010
Wohnrecht Pflichten Erbrecht 5. Juli 2008
Rechte/ Pflichten Hausmeister Mietrecht 13. Dezember 2007
Fitnesscomunity (Rechte und Pflichten) Internetrecht 17. Mai 2007