Post von Inkasso Fa.

Dieses Thema "Post von Inkasso Fa. - Verbraucherrecht" im Forum "Verbraucherrecht" wurde erstellt von Silke1970, 24. Juli 2011.

  1. Silke1970

    Silke1970 Senior Mitglied 24.07.2011, 07:38

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Hannover
    Renommee:
    12
    Keine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silke1970 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Post von Inkasso Fa.

    Hallo,
    angenommen Person A lebt in einer großen Stadt. Er bekommt eines Tages eine ungerechtfertigte Forderung eines Mobiilfunkanbieters (war dort noch nie Kunde u. hat dort auch nie was unterschrieben etc.). Er schickt denen eine Mail u. nach einiger Zeit entschuldigt sich das Unternehmen schriftlich bei Person A, weil eine "Namensverwechslung" vorlag. Es wird bestätigt, dass die Forderung gegen eine andere Person mit den gleichen Namen besteht u. es nur um eine Verwechslung handelte.

    -Einige Monate später kommt Person A von einen längeren Urlaub wieder u. findet die alte Forderung von einen Inkasso Unternehmen wieder. Person A ruft dort am gleichen Tag an u. bekommt dort als Antwort, dass die Einspruchsfrist abgelaufen ist u. man Pech hat. Ist das so richtig? Ein Bekannter meinte, dass man nix machen braucht, solange kein "Gerichtlicher Mahnbescheid" (also ein Brief direkt vom Gericht) kommt.

    WIe sollte man nun reagieren?

    Danke schonmal
  2. Humungus

    Humungus V.I.P. 24.07.2011, 08:10

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    22.922
    Zustimmungen:
    1.803
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.846
    99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22922 Beiträge, 1759 Bewertungen)
    AW: Post von Inkasso Fa.

    Diesen Bekannten sollte man sich warmhalten.

    Offensichtlich gehört das Inkassobüro zu den mieseren Vertretern, die versuchen, Unbedarfte zur Zahlung zu drücken. Die lässt man tatsächlich knallhart auflaufen und erspart sich Diskussionen. Man schweigt konsequent, bis der gerichtliche Mahnbescheid (oder eine Klage) eintrudelt. Dann muss man allerdings reagieren. Achtung! So manches Inkassobüro verwendet ähnliche Schriften und Bezeichnungen. Eine Anfrage beim Amtsgericht kann dann Klarheit schaffen.
  3. hera

    hera V.I.P. 24.07.2011, 09:45

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5.122
    Zustimmungen:
    504
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    535
    97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5122 Beiträge, 525 Bewertungen)
    AW: Post von Inkasso Fa.

    man sollte vom inkassobüro und vom mobilfunkanbieter eine auskunft gem. § 34 bdsg (woher von wem warum an wen) verlangen - musterschreiben im www

    keinesfalls eine ausweiskopie hinschicken - die haben angefangen mit schreiben ...

    es gibt einen roten mobilfunkanbieter, der macht sich die art der abzocke zur gewohnheit ...

    wenn keine antwort kommt an datenschutbeauftragen des zuständigen bundeslandes wenden. kontakt im www

    und natürlich einer ungerechtfertigten forderung widersprechen !
    zeiten gefällt das.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Inkasso Post Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 19. September 2013
Inkasso Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 8. April 2013
Inkasso Bankrecht 19. Januar 2012
Post Bürgerliches Recht allgemein 11. März 2009
Inkasso ohne Mahnung per Post Internetrecht 24. August 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum