Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

Dieses Thema "Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ??? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von marnao, 27. April 2009.

  1. marnao

    marnao Forum-Interessierte(r) 27.04.2009, 22:06

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???Hallo, vielen Dank im voraus für Tips bei folgendem Thema:

    Herr B hat vor 4 Jahren eine Einliegerwohnung in einem Einfamilienhaus bezogen. Beim Einzug in die unrenovierte Wohnung mit sehr schlechtem PVC Belag oder Betonboden, verlegte Herr B im Wohnzimmerbereich sehr hochwertige Laminat Dielen, farblich zu Tür und Fensterrahmen passend. Dieses Laminat wurde unter Kenntnissnahme, Einverständnis, Mithilfe und sogar Kostenbeteiligung des Vermieters verlegt und verklebt!
    Der Vermieter hat nungegenüber Herrn B im Rahmen seines Sonderkündigungsrechts für Wohnung im Einfamilienhaus gebrauch gemacht und Herrn B fristgerecht gekündigt.
    Die Wohnung ist in einem tadellosem Zustand, alle Tapeten und Fußböden sind wie neu.
    Herr B wollte nun die leergeräumte Wohnung übergeben und bat um
    Vor-Abnahme durch den Vermieter.
    Bei dieser Begehung teilte der Vermieter Herrn B mit er müsse sämtliche im nachhinein verlegte Böden herausreißen, ansonsten werde er es selbst tun und Herrn B in Rechnung stellen.
    Seine Begründung war: der angeblich neue Mieter (der noch nie die besagte Wohnung betreten oder gesehen hat, möchte Teppichboden verlegt haben !
    Kann der Vermieter Herrn B zwingen den Fußboden der eine endeutige Aufwertung der Wohnung darstellt ( er könnte sich eigentlich die Hände reiben) herauszureisen? Allzumal es ohne weiteres möglich wäre Teppichboden über das Laminat zu legen sollte es wirklich der Wunsch eines Nachmieters sein ?

    Im damaligen Mietvertrag wurde festgehalten das Herr B. die Wohnung in den angemieteten Zustand versetzen muss bei Ausszug, ist dieses Gesetz nicht außer Kraft gesetzt worden ? :rolleyes:

    marano
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 28.04.2009, 06:55

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.562
    Zustimmungen:
    2.121
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.019
    97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Es gibt m.E. in diesem Fall nur eine Option den Laminatboden nicht entfernen zu müssen. Wenn bewiesen werden kann, dass die Erneuerung des Bodens zur Erhaltung und Bewirtschaftung der Wohnung erforderlich war.
    Das gilt nach wie vor. :work:
  3. schielu

    schielu V.I.P. 28.04.2009, 12:05

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Nach diesem Vorgehen:
    Ist der Vermieter im Irrtum! Es sei denn er hätte seinerzeit darauf hingewiesen.
    Diese Endrenovierungsklausel ist unwirksam!
  4. marnao

    marnao Forum-Interessierte(r) 28.04.2009, 13:12

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Danke vorerst für die Antworten.

    Bitte nochmals folgendes zu bedenken:

    Die Wohnung des Herrn B. wird bei Übergabe definitiv in einem besseren und höherwertigem Zustand als bei Übernahme, auch keine abstrakten Farben etc..
    Beim Herausreißen der verlegten Dielen (teilweise verklebt) wäre ein größerer Aufwand zu erwarten bei dem eventuelle Beschädigungen an den Wänden und Tapeten (die der Vermieter zum Beispiel komischer Weise nicht verlangte zu entfernen) nicht auszuschließen sind.

    Ist nicht die Tatsche, das der Vermieter bei der Verlegung geholfen hat, einen Teil dazu bezahlt und das 37 m" große Wohnzimmer eine erhebliche Aufwertung erhalten hat (vorher alter nicht zumutbarer PVC und abgenutzter Teppichboden vom Vormieter ) und das Herausreißen wohl nicht ohne Schäden bleiben würde, ausreichend um ein Entfernen durch Herrn B. abzulehnen ? :misstraui
    Kann nicht von einem Einverständnis des Vermieters am dauerhaften Verbleib des Bodens ausgegangen werden, bei diesem doch eindeutig dargelegtem Mitintresses an Erwerb und Verlegung ?
    Übrigens ist der Vermieter von Beruf Maler und weiß das es sich um hochwertige Materialien handelt.!

    Was für ein Schildbürgertum andere Mieter streiten darum die Wohnung bei Auszug nicht nochmal renovieren zu müssen und der Vermieter von Herr B. verlangt die sinnlose "Zerstöhrung " der eingebrachten Verschönerung und Aufwertung. :mad:
    Kann man da nicht schon von einer Mutwilligkeit und Willkür seitens des Vermieters sprechen ?
    Das Mietverhältnis war übrigens so lala, da Herr B. nicht zum " Kaffeekränzchen" einlud.

    Bitte nochmals um Meinungen, vielen Dank.
  5. schielu

    schielu V.I.P. 28.04.2009, 13:22

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Was willste denn noch? Die Fakten sind doch eindeutig!
  6. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 28.04.2009, 14:01

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.562
    Zustimmungen:
    2.121
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.019
    97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)97% positive Bewertungen (20562 Beiträge, 2146 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Nur allgemein zum besseren Verständnis meiner Ausführung:

    Es handelt sich nach dieser Beschreibung um eine bauliche Veränderung (feste Verklebung eines Fußbodenbelages) und nicht um Schönheitsreparaturen oder um eine Endrenovierung. Das wäre eine andere Baustelle.

    Auch wenn der Vermieter die Zustimmung zur Verlegung des Laminatbodens erteilt hat, muss der Mieter diese beim Auszug aus der Wohnung wieder beseitigen. Ausnahme siehe meine obigen Ausführungen.
  7. vico

    vico V.I.P. 28.04.2009, 14:15

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    260
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Diese Ansicht ist immer subjektiv. Und darauf kommt es auch gar nicht an. Selbst wenn ein Mieter eine höherwertige Ausstattung mit Erlaubnis des Vermieters schafft, so bekommt er dadurch keinen "Bonus" oder sonst etwas.
    Steht im Mietvertrag, dass der ursprüngliche Zustand der Wohnung bei Auszug wieder hergestellt werden soll und möchte das der Vermieter, so muss der Mieter das Laminat rausreißen.

    Hier muss ich der Meinung von senior zustimmen. Selbst wenn ein Vermieter einen anderen Boden erlaubt, bedeutet das nicht, dass er nach Auszug immer noch diesen haben will, bzw. diesen übernehmen möchte. Ein Grund dafür ist das ein Vermieter nie wissen kann was ein nachfolgender Mieter möchte.

    Die einzigste Möglichkeit sehe ich hier den VM zu fragen ob dieser seinerseits den Nachmieter fragen könnte ob der Teppichboden nicht über das Laminat gelegt werden könnte.
  8. schielu

    schielu V.I.P. 28.04.2009, 14:54

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16151 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Folgende Inventarstücke/Einrichtungen darf der Mieter zurücklassen:
    1. die vom Mietvorgänger zurückgelassenen Sachen, es sei denn, der Mieter habe die
    Gegenstände aufgrund einer Vereinbarung mit dem Vorgänger übernommen
    (Erman/Jendrek, § 556 BGB, Rdn. 6; Scheuer, in: Bub/Treier, Rdn. V 16).
    2. Sachen, die der Mieter aufgrund vertraglicher Regelung seinem Nachfolger im
    Mietverhältnis überlassen hat.
    3. Einrichtungen, die der Mieter mit Zustimmung des Vermieters eingebracht hat, soweit
    Grund zur Annahme besteht, der Vermieter habe auf die Entfernung zum
    Vertragsende verzichtet.

    4. Einrichtungen, die erforderlich waren, um die Mietsache in einen vertragsgemäßen
    Zustand zu versetzen.

    5. Einrichtungen, die der Mieter aufgrund vertraglicher Vereinbarungen mit dem
    Vermieter zurücklassen darf.
    6. Einrichtungen, deren Entfernung mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist, wenn
    der Vermieter kein Interesse an der Beseitigung der Einrichtung hat, etwa, weil er die
    Räume umbauen will (Horst in: DWW 1996, 180, 181).

    Hat der Mieter einen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses ordnungsgemäßen PVC- oder
    Holzfußboden ohne Zustimmung des Vermieters mit einem Teppichboden überklebt, so
    kann der Vermieter verlangen, dass der Teppichboden bei Vertragsende entfernt und der
    ursprüngliche Boden wiederhergestellt wird. Ist dies nicht möglich, weil der Unterboden
    durch das Überkleben beschädigt worden ist, so schuldet der Mieter Schadensersatz. Der
    Mieter muss denjenigen Betrag bezahlen, der heute für einen neuen Boden der
    ursprünglich vorhandenen Art und Güte erforderlich ist, abzüglich eines Ausgleichs "neu
    für alt", der unter Zugrundelegung des tatsächlichen Alters und der durchschnittlichen
    Lebensdauer des beschädigten Bodens geschätzt werden kann.

    Im vorliegenden Fall handelte es sich alledings um einen nicht ordnungsgem. PVC-Boden, der mit Zustimmung des Vermieters und sogar mit dessen Beteiligung ordnungsgemäß neu verlegt wurde womit er in das Eigentum des Vermieters übergegangen ist.

    Der Mieter muss grundsätzlich alle Einrichtungen entfernen, mit denen er die Mietsache
    versehen (BGH, Urteil v. 8.7.1981, VIII ZR 326/80, NJW 1981, 2564) oder die er vom
    Vormieter übernommen hat. Bauliche Veränderungen muss der Mieter rückgängig
    machen. Eine Ausnahme gilt für solche Einrichtungen und baulichen Veränderungen, die
    der Mieter mit Zustimmung des Vermieters vorgenommen hat, falls sich die Parteien zum
    Zeitpunkt der Vornahme dahin gehend einig gewesen sind, dass die Einrichtungen oder
    Änderungen auf Dauer in den Räumen verbleiben sollen. Gleiches gilt für solche auf
    Dauer angelegten Einrichtungen und baulichen Änderungen, zu denen der Vermieter
    nach Treu und Glauben seine Zustimmung hätte erteilen müssen.

    Bauliche Veränderungen muss der Mieter dann beim Auszug nicht beseitigen, wenn der Vermieter insbesondere bei größeren Investitionen vorbehaltlos zugestimmt hat (OLG Frankfurt 6 U 108/90).
  9. Pro

    Pro V.I.P. 28.04.2009, 15:40

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.143
    Zustimmungen:
    887
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Hallo

    Ohne mir jeden Beitrag durchzulesen, komme ich hier nur zu einem Schluss. Der Vermieter hat hier ein Nachsehen. Denn;
    Sorry, wenn ein Vermieter sich an den Kosten beteiligt und auch noch unter seiner Mithilfe das Laminat verlegt, dann kann er den Urzustand nicht allein vom Mieter verlangen.

    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Der Mieter hatte durch die genehmigte Verlegung des Laminat´s Unkosten. Der Mieter selbst rechnete mit einer Wohnzeit von wenigstens 10 Jahren, dann wäre auch der Laminatboden abgenutzt. Das er nun nach nur 4 Jahren ausziehen muss mag legitim sein, aber was ist mit den Kosten des Laminat´s? Der Vermieter hatte Kenntniss und gab die Erlaubnis zur Verlegung. Ich frage mich, ob der Mieter nicht einen Teil der Kosten erstattet bekommen könnte. Vielleicht ist der Gedanke etwas abwegig, aber so ganz außer acht lassen würde ich ihn nicht.

    Gruß

    Pro
  10. vico

    vico V.I.P. 28.04.2009, 16:34

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    260
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???


    Das sehe ich leider anders. Egal wie viel Kosten ein Mieter aufgewendet hat um eine Wohnung zu verändern - er bekommt dadurch keine Gutschrift! Eine Wohnung wird so vermietet wie gesehen. Änderungen und Wünsche können mit Erlaubnis des VM passieren, jedoch kein Schadensersatz.
    Zumal der VM noch sehr kulant war und dem Mieter mit Mithilfe und Kostenbeteiligung mehr als geholfen hat.
    Der VM möchte für den nächsten Mieter ebenso kulant sein und ihm den Wunsch des Teppichbodens erfüllen. Jeder Mieter hat nun mal andere Wünsche.

    Dass der VM geholfen hat beim Legen des Bodens und sich an den Kosten beteiligt hat, bedeutet nicht automatisch, dass er damit zugestimmt hat, das dieser Boden auch noch nach Auszug des Mieters in der Wohnung verbleibt.

    Und ob der Laminatboden ein teurer Boden war oder nicht, ist rein subjektiv.
    Für manche mag das teuer und wertvoll sein, für andere ein Billigprodukt.
    I.d.R. ist Laminat kein teurer Bodenbelag. Da sind hochwertige PVC´s teurer.
    Nicht selten ist Laminat zudem noch schadstoffbelastet.
  11. marnao

    marnao Forum-Interessierte(r) 28.04.2009, 19:51

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Also wie gesagt:
    der eventuel gewünschte Teppichboden des eventuellen Nachmieters könnte ohne weiteres über den Dielenboden verlegt werden, so hätte der Vermieter bei weiterem nachfolgendem Mieterwechsel sogar die Wahl.
    Obendrein ergäbt das Laminat eine zusätzliche Tritt-und Wärmedämmung.

    Die Möglichkeit dem imaginärem Nachmieter den Fußboden zu zeigen wurde rigeros vom VM abgelehnt !
    Der Verdacht liegt nahe das es keinen Nachmieter gibt, es wurde nie eine Besichtigung verinbart bzw. gewünscht !!!

    Wichtig : Herr B. möchte überhaupt keine Gutschrift vom Vermieter oder Abstandszahlung, es geht ihm einzig darum keine weiteren Entfernungs- und Entsorgungskosten zu haben.
    Das Wohnzimmer hat eine Größe von 40 m2 !!! (vorherige Angabe mit 36 m2 war falsch)

    Das Laminat hatte einen Wert von 23,00 EUR/ m2 und wurde selbst vom Vermieter ( Maler) als hochwertig eingeschätzt.
    Der PVC und Teppichboden war totaler Schrott aufgebraucht und eines Wohnzimmers unzumutbar !!!
    Bei Erwerb und Verlegung gab es keine zusätzliche Absprache den Boden bei Auszug zu entfernen.

    Frage :
    Handelt es sich jetzt in diesem Zusammenhang um eine bauliche Veränderung ?

    Kann der Vermieter bei Beschädigung beim Entfernen dann Schadensersatz verlangen, Herr B. ist Laie.


    Danke
  12. vico

    vico V.I.P. 28.04.2009, 20:01

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    260
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Ja, es handelt sich um eine bauliche Veränderung einer Wohnung. Das hatte senior in seiner Antwort doch schon geschrieben. Für den Bodenbelag ist immer der Vermieter zuständig, nicht der Mieter. Legt der Mieter auf eigenen Wunsch, so muss sich dieser von Anfang an darüber klar sein, dass das was er macht, evtl. bei Auszug wieder entfernt werden muss. So steht es auch in den meisten Mietverträgen. Mal dort reinschauen!
  13. marnao

    marnao Forum-Interessierte(r) 28.04.2009, 20:23

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, marnao hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

  14. Pro

    Pro V.I.P. 29.04.2009, 08:42

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.143
    Zustimmungen:
    887
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10143 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

    Nennen wir es "Ausgleichszahlung" die vertraglich vereinbart wurde. Ok, dann bekommt der Mieter sowieso seinen Teil. Das war auch nur so ein Gedanke. :rolleyes:
    Und genau das nennt man konkludentes Handeln. ;)
    Dann hat der Vermieter wieder ein Nachsehen. :D
    Sag mal gehts noch? Sorry, aber vielleicht stellst du dir das Ganze mal bildlich vor. Der Vermieter beteiligt sich an den Kosten und verlegt zum Teil das Laminat selbst, ergo gehört ihm ein Teil davon. Wie kann er dann ALLES auf den Mieter abwälzen. Vico, dass funktioniert nicht, denn der Vermieter vermietet seinen erbrachten Teil. ;)

    Gruß

    Pro
  15. vico

    vico V.I.P. 29.04.2009, 08:58

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    260
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)
    AW: Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ???

Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Neuer Fußboden Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 15. Oktober 2012
Fußboden sanieren Mietrecht 7. Juli 2009
Kaution, Fußboden und Katzen Mietrecht 19. Juni 2007
Abnutzung Fußboden Mietrecht 24. August 2006
Zuständig für Fußboden Vermieter oder Mieter? Mietrecht 25. April 2004

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum