Mehrmalige Beleidigungen nach § 185 StGB; Wie viele Prüfungen?

Dieses Thema "Mehrmalige Beleidigungen nach § 185 StGB; Wie viele Prüfungen? | Seite 2 - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Berty18, 14. Februar 2017.

  1. Berty18

    Berty18 Boardneuling 17.02.2017, 13:03

    Registriert seit:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    11
    Keine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Berty18 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    ich werde mal gucken, ob ich etwas dazu finden. Aber angenommen, es handelt sich bei § 185 tatsächlich um ein konkretes Gefährdungsdelikt. Dann hätte T sich ja eventuell wegen tausendfacher Beleidigung strafbar gemacht :ROFLMAO: Das wirkt etwas ausufernd für mich. Vielleicht löst man das dann darüber, indem man sagt, dass eine abstrakte Gefährdung erst entstanden wäre, wenn T seine Worte mehr öffentlich oder vor einem größeren Publikum kundgetan hätte. Und im Allgemeinen habe ich das Gefühl, dass es sich tatbestandlich noch nicht einmal um eine Beleidigung handelt.
  2. Casa

    Casa V.I.P. 17.02.2017, 13:59

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    571
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    389
    96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6214 Beiträge, 402 Bewertungen)
    Die Polizei als Institution ist beleidigungsfähig, da sie einen sozialadäquaten Zweck erfüllt. Die tausendfache Beleidigung scheidet damit aus.

    m.E. kommt es auch nicht darauf an, ob er Polizei oder Polizisten sagte, da die Beleidigung gegen die Beamten gerichtet war.

    Bezüglich des Strafantrags bitte nicht vergessen, dass auch der Dienstvorgesetzte (Polizeibeamte), § 77a Abs. 1 StGB, und der Behördenleiter (Polizeibeamte und Polizei) Strafantrag stellen kann, (a.a.O. und für die Polizei müsste man die Quelle noch suchen).
    Berty18 gefällt das.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
beleidigungen sms Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. August 2013
unterschwellig Beleidigungen Strafrecht / Strafprozeßrecht 13. Februar 2011
Mehrmalige Reparatur was tun Kaufrecht / Leasingrecht 28. Juni 2010
Beleidigungen | Persönlichkeitsrecht Internetrecht 16. Dezember 2009
Abiturzeitung Beleidigungen Medienrecht und Presserecht 17. Juni 2008

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum