Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

liegt ein Wettbewerbsverstoß vor oder nicht?

Dieses Thema "liegt ein Wettbewerbsverstoß vor oder nicht? - Wettbewerbsrecht" im Forum "Wettbewerbsrecht" wurde erstellt von chrizzx, 10. August 2012.

  1. chrizzx

    chrizzx Junior Mitglied 10.08.2012, 11:46

    Registriert seit:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrizzx hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    liegt ein Wettbewerbsverstoß vor oder nicht?

    In der Kreisstadt Musterburg hat eine neue Imbisskette eröffnet, unter dem Namen „Pizza & Go“. Den Kunden werden sämtliche Pizzastücke und Softdrinks angeboten.
    Der Inhaber, Herr Gustavo Rossi, ein geborener Italiener, möchte so die Aufmerksamkeit der Leute gewinnen: Er hat Coupons mit Glückszahlen verteilen lassen, jeden Tag erscheint in jedem Lokal der Kette die Liste der Gewinner und das einen Monat lang ab dem Tag der Eröffnung. Als Gewinn gibt es ein Stück Pizza und ein Getränk.

    :confused:
  2. MarcoBerlin

    MarcoBerlin Aktives Mitglied 12.08.2012, 18:26

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    28
    90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)90% positive Bewertungen (105 Beiträge, 10 Bewertungen)
    AW: liegt ein Wettbewerbsverstoß vor oder nicht?

    warum sollte hier einer vorliegen? sollen wir deine hausaufgaben machen?
  3. Kataster

    Kataster V.I.P. 12.08.2012, 18:55

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    7.473
    Zustimmungen:
    633
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    531
    97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)97% positive Bewertungen (7473 Beiträge, 547 Bewertungen)
    AW: liegt ein Wettbewerbsverstoß vor oder nicht?

    Ich denke nicht, dass es unlauterer Wettbewerb ist, das machen viele Ketten.

    Die Frage, ob die §284ff StGB Anwendung finden, bedarf der Klärung, ob es behördlich genehmigt wurde. Ist es das, ist es in jedem Falle kein unlauterer Wettbewerb, denke ich. Sonst führt die fehlende Genehmigung des Glücksspieles womöglich zur Strafbarkeit.

    Kann jetzt jemand widerlegen, dass es überhaupt ein Glücksspiel ist, so sind wir mit der Aufgabe fertig.

    In konkreten Fällen wird die Konkurrenz immer mal das Beinchen heben, was unberechtigt, berechtigt, erfolgreich oder erfolglos sein kann.
  4. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 13.08.2012, 00:17

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    12.661
    Zustimmungen:
    898
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    631
    90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)90% positive Bewertungen (12661 Beiträge, 761 Bewertungen)
    AW: liegt ein Wettbewerbsverstoß vor oder nicht?

    Meines Wissens setzt Glückspiel im Sinne des §284 StGB immer einen vom Spieler zu zahlenden Spieleinsatz voraus. (So definiert es z.B. auch der Glücksspielstaatsvertrag.)

    Das ist hier nicht gegeben, da die Lose verschenkt werden. Die Werbemaßnahme ist vergleichbar mit einem Preisausschreiben.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kündigung wegen Wettbewerbsverstoß Arbeitsrecht 12. März 2009
Gedankenspiel "Wettbewerbsverstoß unlauterer Jugendschutz" Wettbewerbsrecht 16. Mai 2008
Wettbewerbsverstoß und geschäftsschädigend? Wettbewerbsrecht 24. Februar 2008
Wettbewerbsverstoß?? Wettbewerbsrecht 22. November 2005
Abmahnung wegen Wettbewerbsverstoß/Urheberrechtsverletzung Wettbewerbsrecht 25. August 2004

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum