Laminat beschädigt

Dieses Thema "Laminat beschädigt - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Koonstantin, 1. Dezember 2011.

  1. Koonstantin

    Koonstantin Neues Mitglied 01.12.2011, 15:10

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Koonstantin hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Laminat beschädigt

    Folgender fiktiver Fall.

    Eine Wohnung wird bezogen (Erstbezug) und schon ca. 1/2 Jahr danach wird ein Schaden am Laminat festgestellt.
    Der Hausmeister schaut sich den Schaden an und meldet es der Hausverwaltung, die Hausverwaltung gibt den Auftrag an die Baufirma im Zuge der Gewährleistungspflicht.
    Die Baufirma schickt einen Mitarbeiter raus der einen Nässeschaden feststellt. Danach kommt ein Gutachter der Haftpflichversicherung (des Mieters) raus und stellt fest das der Laminat zur Terassentüre hin am Ende nicht versiegelt wurde und das 3 Laminatplatten aus Spannung verlegt wurden, so das sich das Laminat angehoben hat. Danach schickt die Baufirma im Auftrage der Hausverwaltung wieder einen Mitarbeiter raus und möchte auf einmal keinen Schaden mehr erkennen, außer das keine Versieglung des Laminats zur Terassentüre hin vorhanden war. Die Baufirma ist der Meinung das es sich um keinen Mangel handeln würde.
    Der Laminat selbst hat sich an diesen Stellen leicht erhöht und es sind auch schon kleine Fugen erkennbar. (Noch keine Stolpergefahr)
    Die Hausverwaltung hüllt sich von da an in Schweigen.
    War ist dem Mieter zu empfehlen. Wobei hinzukommt das die Mieterin eine Schlaganfallpatientin ist und wenn sich das Laminat weiter erhöht, wirklich eine hohe Stolpergefahr darstellen würde. Gibt es für ähnliche Fälle schon Urteile des OLG Düsseldorf?
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2011
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 01.12.2011, 19:40

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    14.279
    Zustimmungen:
    1.240
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    1.252
    99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)99% positive Bewertungen (14279 Beiträge, 1257 Bewertungen)
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Mietsachschaden Laminat Mietrecht 25. Dezember 2013
Abnutzung Laminat Mietrecht 19. Juni 2013
Laminat bei Kommodenlieferung beschädigt Bürgerliches Recht allgemein 5. September 2011
Laminat schaden Mietrecht 9. Dezember 2009
Laminat Mietrecht 16. Januar 2009