Krankenhaus muss Patienten umfangreich informieren

Dieses Thema "Krankenhaus muss Patienten umfangreich informieren - Nachrichten: Recht & Gesetz" im Forum "Nachrichten: Recht & Gesetz" wurde erstellt von Sebastian, 16. November 2004.

  1. Sebastian

    Sebastian Inhaber Juraforum.de Mitarbeiter 16.11.2004, 10:55

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Dipl.Jur.
    Homepage:
    Renommee:
    70
    98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1002 Beiträge, 48 Bewertungen)
    Krankenhaus muss Patienten umfangreich informieren

    Berlin (DAV). Krankenhäuser müssen vorab über Inhalt und Kosten von Wahlleistungen, wie zum Beispiel Chefarztbehandlung, aufklären. Dies geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 8. Januar 2004 (Az.: III ZR 375/02) hervor, wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt. Wird die Informationspflicht nicht eingehalten, könne das Wahlarzthonorar nicht verlangt werden, so die Richter.

    Bislang war umstritten, über was im Einzelnen informiert werden muss. Nun hat der BGH für Klarheit gesorgt. So muss das Krankenhaus darüber aufklären, was unter einer wahlärztlichen Leistung zu verstehen ist. Dabei muss darauf hingewiesen werden, dass die medizinische Versorgung auch ohne Wahlleistungsvereinbarung durch qualifizierte Ärzte sichergestellt ist. Des Weiteren muss über die Ermittlung des Honorars ebenso informiert werden, wie darüber, dass das Chefarzthonorar unter Umständen zu einer deutlichen Mehrbelastung des Patienten führen kann.

    Ob die Unterrichtungspflicht bei der Behandlung eingehalten wurde, sollte man anwaltlich überprüfen lassen.

    Quelle: Deutsche Anwaltauskunft - anwaltauskunft.de
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Beinbruch eines Patienten im Krankenhaus Arztrecht 1. Mai 2011
Darf Krankenhaus Patienten ablehnen? Arztrecht 30. Januar 2010
DGE: Hormonexperten informieren Patienten über aktuelle Erkenntnisse Nachrichten: Wissenschaft 26. Februar 2009
Gemeinsam Patienten informieren Nachrichten: Wissenschaft 23. September 2008
Krankenhaus darf Patienten nicht verletzen Nachrichten: Recht & Gesetz 7. Dezember 2006