Körperverletzung an eigenem Sohn

Dieses Thema "Körperverletzung an eigenem Sohn - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von Ellen79, 7. Mai 2012.

  1. Ellen79

    Ellen79 Boardneuling 07.05.2012, 08:43

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Körperverletzung an eigenem Sohn

    Hallo,

    mal angenommen, der Familienvater taucht den erst 7-jährigen Sohn 2 x kopfüber in eine volle Regentonne, beim 1. mal werden nur die Haare nass - beim 2. mal taucht er ihn so unter, dass dem Kind Wasser in die Nase läuft.

    Der Vater hat dies getan, weil der Sohn angeblich frech zu ihm war.

    Der Vater ist vorher noch niemals strafrechtlich in Erscheinung getreten.

    Der Sohn hat nun in der Schule davon erzählt und die Schule hat die Polizei informiert. Daraufhin wurde der Vater von der Polizei vernommen und die Sache wird an die Staatsanwaltschaft gehen....

    Der Polizist erklärte, dass er nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen müsse...

    Nun meien Fragen:

    1) wird er tatsächlich eine Anzeige bekommen?
    2) da er vorher nie auffällig war - wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit dass alles eingestellt wird
    3) wenn es nicht eingestellt wird - welche Strafe könnte diesen Mann da erwarten
    4) sollte sich so etwas nochmal wiederholen - welche strafe würde ihn denn dann evtl. erwarten?

    alles natürlich rein fiktiv - aber trotzdem schon mal Danke für die Antworten

    Gruß, Ellen79
     
  2. poena

    poena Forum-Interessierte(r) 07.05.2012, 08:55

    Registriert seit:
    24. März 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    25
    Keine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, poena hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Hallo,

    Das mit der Körperverletzung ist so eine Sache:
    Eine körperliche Misshandlung stellt eine üble, unangemessene Behandlung dar, welche das körperliche Wohlbefinden nicht nur unerheblich beeinträchtigt.

    Bei einer Ohrfeige z.B wird das Merkmal unerheblich oftmals verneint.
    Daher kommt es m.E auf die Intensität an. Wie lange wurde der Junge denn unter Wasser gedrückt?

    Grüße
     
  3. Domingo

    Domingo V.I.P. 07.05.2012, 09:19

    Registriert seit:
    29. November 2003
    Beiträge:
    7.075
    Zustimmungen:
    454
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    510
    99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7075 Beiträge, 473 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Kopfueber in eine Regentonne hineingehalten zu werden und dabei noch Wasser in die Nase zu bekommen ist mMn keine Kleinigkeit und kein bisschen unerheblich, fuer einen 7jaehrigen ohnehin nicht.

    Freiheitsstrafe bis zu fuenf Jaren oder Geldstrafe.

    Das heisst, ich weiss es nicht, ich kann keinerlei Prognosen machen. Bei einem Ersttaeter wird es aber gewiss bei einer Geldstrafe bleiben. Ich hoffe aber, dass etwas passiert, damit der Kerl nicht ohne Denkzettel davonkommt.
     
    Kerzenlicht und Humungus gefällt das.
  4. Ellen79

    Ellen79 Boardneuling 07.05.2012, 11:22

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    @ poena

    lt. Polizei muss er mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.... und es war nicht der erste Übergriff... nur der erste der zur Anzeige gebracht wurde...

    @ Domingo

    nein er hat daraus nichts gelernt - erst gestern wurde der sohn gegen die couch geschuppst...

    @ all

    Danke für die Antworten...
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2012
     
  5. JHS

    JHS V.I.P. 07.05.2012, 12:55

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    9.805
    Zustimmungen:
    1.366
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.709
    99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9805 Beiträge, 1700 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Die Anzeige gab es längst. Es läuft ja bereits ein Ermittlungsverfahren. Das ist die Folge der Anzeige. Es liegt nun an der Mutter, ob sie noch gesondert "Strafantrag" stellt und/oder ob die Staatsanwaltschaft das "besondere öffentliche Interesse" an der Strafverfolgung geltend macht. Letzteres sehe ich im Hinblick auf den Gesamtkontext mglw. durchaus als gegeben hat, insb. halte ich die Handlung nicht für "eine Kleinigkeit" (bin da also bei Domingo). Auch -heftigere- Ohrfeigen werden heutzutage i.Ü. gerne mal verurteilt [AG Burgwedel, 64 Ds 3643/04]

    Das Jugendamt ist ja wohl -hoffentlich- mit dem Fall befasst, alleine schon wegen der Tonnensache.

    Die Couchsache sollte man i.Ü. auch der Polizei mitteilen. Kann sich auf die Entscheidung hinsichtlich des "öffentl. Interesses" auswirken.
     
  6. Ellen79

    Ellen79 Boardneuling 07.05.2012, 14:44

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Hallo,

    das Jugendamt wurde von der Mutter bereits informiert - gab aber als Auskunft dass es da nichts machen kann, außer den Eltern eine Beratung zu empfehlen. Die Mutter wird also wohl von seiten des Jugendamtes keine Hilfe zu erwarten haben.

    Auch der Hausarzt der Mutter hatte auf Initiative der Mutter Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen um Hilfe zu organisieren.

    Alles natürlich nur rein fiktiv!

    Danke...
     
  7. Kerzenlicht

    Kerzenlicht V.I.P. 07.05.2012, 20:21

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    197
    98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1656 Beiträge, 185 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Warum - um Himmels Willen - nimmt die Mutter nicht ihren Jungen unter den Arm und geht da weg!

    Sorry, das klingt so sehr einfach und ich kenne auch alle Einwände, die es dagegen geben könnte und die Schwierigkeiten und und und...; es ist mir trotz allem vollkommen unverständlich, dass man das Kind dort lassen kann.
     
  8. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 07.05.2012, 22:07

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.095
    Zustimmungen:
    1.333
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    925
    92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15095 Beiträge, 1065 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Das dürfte hier zweifellos gegeben sein.

    Körperverletzung ist aber nicht die einzige Option, sondern auch §225 StGB, "Mißhandlung von Schutzbefohlenen":

    § 225 StGB Mißhandlung von Schutzbefohlenen

    (1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren oder eine wegen Gebrechlichkeit oder Krankheit wehrlose Person, die

    1. seiner Fürsorge oder Obhut untersteht,
    2. seinem Hausstand angehört,
    3. von dem Fürsorgepflichtigen seiner Gewalt überlassen worden oder
    4. ihm im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist,

    quält oder roh mißhandelt
    , oder wer durch böswillige Vernachlässigung seiner Pflicht, für sie zu sorgen, sie an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr ist zu erkennen, wenn der Täter die schutzbefohlene Person durch die Tat in die Gefahr

    1. des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung oder
    2. einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung

    bringt.

    (4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 3 auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.


    "Unter Wasser drücken" beinhaltet die Gefahr einer Sauerstoffunterversorgung und damit einer Ohnmacht, welche immer die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung mit sich bringt.

    Es wird mit Sicherheit ein Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft geben, und meine Vermutung wäre eher §225 als §223 StGB.

    Eher gering.

    Von Geldstrafe bis Freiheitsstrafe auf Bewährung ist alles drin. Mit viel Glück ein Strafbefehl.
    Wenn es mit rechten Dingen zugeht, eine höhere als beim ersten Mal.

    Vor allem aber wird ihm spätestens dann das Jugendamt auf die Bude rücken.
     
  9. Brati

    Brati V.I.P. 07.05.2012, 22:54

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.008
    Zustimmungen:
    785
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    811
    98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7008 Beiträge, 826 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Definiere mal bitte Quälen und roh (!) Misshandeln und dann subsumiere das unter den Sachverhalt :)
    Zu Recht ist hier die Erheblichkeit schon im Bereich der KV angesprochen und problematisiert wurden. MMn kann man gut darüber streiten. Eine Rohheit der Misshandlung ist- auch in Hinblick auf den ordentlichen strafrahmen- aber schon ne Spur härter. Daher mMn 225 (-).
    Bei einem nur sehr kurzen Unterwassertauchen ist zudem auch keine Lebensgefahr/ Gesundheitsgefahr gegeben (eine schwere erst recht nicht). Solange man nix über die dauer usw. weiß, würde ich diese Annahme nicht teilen.

    Eine Bejahung des öffentlichen Interesses sehe ich hier unter Hinweis auf 234 RiStBV gegeben, da man den Minderjährigen bzw. seiner Mutter schwerlich zumuten kann, gegen den gewaltbereiten Familienvater vorzugehen. Darüber hinaus halte ich auch die Strafverfolgung für ein Anliegen der Allgemeinheit, letzteres vor der Wertung des Art. 6 II GG.
     
  10. Ellen79

    Ellen79 Boardneuling 08.05.2012, 07:01

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Guten Morgen,

    ok - dann spinnen wir diesen rein fiktiven Fall mal ein bischen weiter und es werden ein paar Info´s hinzugefügt....

    also

    der Polizei ist bekannt dass in der Familie häusliche Gewalt herrscht. Die Ehefrau wurde bereits mehrfach von ihrem Mann verg...igt - dies ist der Polizei auch bekannt, diese kann jedoch nichts unternehmen, weil die Frau sich nicht traut Angaben dazu zu machen. Die Kinder der Familie wurden bisher niemals geschlagen! Seit vergangenem Jahr November jedoch änderte der Familienvater sein Verhalten dramatisch und nun bekommt auch der 7-jährige Sohn der Familie - zwar keine Schläge - aber trotzdem wird er körperlich sehr roh behandelt. Schupsen, am Kragen packen, an den Armen hochziehen und fallen lassen etc. Verbale Beschimpfungen sind auch fast täglich an der Tagesordnung. Die kleinere 6-jährige Schwester ist außen vor, da sie sich sobald Ärger aufzieht, auf ihr Zimmer geht.

    Die Mutter stellt sich schützend vor ihre Kinder - und sie macht sich auch Sorgen um diese und hat auch schon versucht von seiten der eigenen Familie bzw. der Schwiegerfamilie Hilfe zu bekommen. Diese jedoch kennen den Familienvater nur als sensiblen und treusorgenden Vater und können sich nicht vorstellen, dass dieser auch anders sein kann - also keine Hilfe! Ebenso keine Hilfe von seiten des Jugendamtes! Die Mutter selbst hat zwar einen Job aber sie traut sich nicht, sich von ihrem Mann zu trennen, da die Kinder dann zum Familienvater gehen müssten zwecks Besuchsrecht. Dort wäre sie aber nicht dabei um auf die Kinder aufzupassen. Sie hat den Polizisten bei der Vernehmung daraufhin angesprochen, dass sie sich im Falle der Trennung und einem Besuchsrecht Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder macht. Dieser antwortete ihr: "Na Ihr Mann wird die Kinder schon nicht umbringen"... Sie resigniert langsam.

    Der Vater ist zwar schon bei der Polizei als durchaus aggressiv bekannt - jedoch hat er noch niemals eine Anzeige bekommen. Er ist 33 Jahre alt und berufstätig. Er nimmt keine Drogen und hat auch keine psychische Erkrankung. Vergangenes Jahr wurde ein gutartiger Hirntumor entfernt, welcher aber nach Aussagen der Ärzte keine Wesensveränderung hervorrufen konnte. Mittlerweile trinkt er Abends sobald die Kinder im Bett sind regelmäßig Alkohol, aber nur so viel dass er nicht richtig betrunken ist. In diesem Zustand jedoch hat er sich gegenüber seiner Frau im Bett kaum unter Kontrolle.

    Zur Situation:

    Die Familie besuchte an einem Sonntag-Nachmittag die Eltern des Familienvaters. Es war ein schöner - warmer Tag. Die Familie trank Kaffee auf der Terrasse der Großeltern und die Kinder saßen in der Hollywoodschaukel und alberten herum. Die Stimmung allgemein war normal bis ausgelassen. Als die Kinder anfingen sich zu zanken wurde der Vater bereits aggressiver. Er wollte diese zankerei unterbinden, nahm den Sohn hoch, legte ihn sich über die Schulter und sagte ihm er würde ihn unter Wasser tauchen, wenn er damit nicht aufhört. Dem Sohn, seiner Mutter und den Großeltern war da die Ernsthaftigkeit der Situation noch nicht bewusst, da es noch nicht als "Ernst" erschien. Der Mann ging dann mit dem Sohn über der Schulter zur Regentonne und tauchte ihn kurz mit den Haaren unter. Die Mutter wurde schon aufmerksam und beobachtete - als sie aber sah dass der Sohn noch lachte dachte sie nicht an eine ernsthafte Gefährdung. Als der Sohn zu seinem Vater lachend sagte, er höre nicht damit auf die kleine Schwester zu ärgern wurde der Vater zornig, sagte ihm dass er ihn nochmal untertaucht wenn er nicht damit aufhört und tauchte den Sohn wieder unter Wasser. Der Sohn war nur relativ kurz unter Wasser - er zog ihn auch gleich wieder raus. Trotz allem hat der Sohn bei diesem Vorgang Wasser in die Nase bekommen und sein T-Shirt war auch nass geworden. Der Sohn strampelte arg mit den Beinen als er unter Wasser war und fing an zu schreien als er wieder aus dem Wasser herausen war. Als der Vater ihn dann wieder hinstellte, war der Sohn ganz ruhig und sichtlich verwirrt und ging gleich zu seiner Mutter. Die Mutter saß ca. 10 Meter von der Regentonne entfernt - bis sie dort war, war der Sohn auch schon wieder aus dem Wasser raus.

    Die Schwiegermutter hat alles mitbekommen und nichts unternommen. Sie hat dann zwar für den Enkel ein Handtuch besorgt spielte den Vorgang aber herunter. Das Kind solle sich nicht so anstellen - er wäre jetzt lediglich beleidigt - schlimm konnte es für das Kind nicht sein, denn Husten musste es ja nicht.

    Die Mutter macht sich Vorwürfe dass sie die Ernsthaftigkeit der Situation nicht ehr erkannt hat und deshalb auch nicht rechtzeitig dazwischen gegangen ist.

    Die Mutter hat gestern nochmals bei der Polizei angerufen um dort mitzuteilen, dass es erneut zu einem Übergriff auf den Sohn gekommen ist. Der zuständige Polizeibeamte ist diese Woche jedoch nicht im Haus. Dort hat sie aber erfahren, dass auch die Kinder und noch einige weitere Familienangehörige zu diesem Vorgang vernommen werden sollen.

    Der Familienvater hat an diesem Sonntagabend der Ehefrau Vorwürfe gemacht und sie heftig beschimpft. Er rechtfertigte sein Verhalten damit, dass der Sohn frech zu ihm war und er es ihm ja schließlich auch angedroht hat ihn unterzutauchen. Der Frau warf er vor, ihn nicht zu verstehen, warum er das hatte machen müssen.


    ____________

    so mal soweit zu diesem fiktiven Fall... sollte ich noch eine wichtige Information vergessen haben, schreibt bitte...

    Nochwas - die Mutter macht sich große Sorgen um Ihre Kinder, hat aber auch große Angst vor ihrem Mann - der Mann ändert seine Laune innerhalb von Sekunden und ist sehr streng zu seiner Familie. Alle müssen das tun was er möchte, wenn das nicht der Fall ist, flippt er aus. Der Mann hat schon so viel mit der Frau gemacht, was diese sich niemals vorstellen konnte, dass sie einfach große Angst hat vor den Dingen die sie sich bis jetzt auch nicht vorstellen konnte... Sie hat Angst und sieht ihre große Hoffnung jetzt bei der Anzeige gegen den Mann.

    Viele Grüße,
     
  11. Angelito

    Angelito V.I.P. 08.05.2012, 08:04

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Die Frau sollte sich DRINGEND in einem Frauenhaus beraten lassen!!!
     
  12. Ellen79

    Ellen79 Boardneuling 02.08.2012, 11:08

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    In diesem natürlich nur rein fiktivem Fall ist eine natürlich nur rein fiktive Entscheidung getroffen worden:

    Das Verfahren wurde eingestellt!



    einfach so
     
  13. Angelito

    Angelito V.I.P. 02.08.2012, 12:18

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Wurden der Polizei und somit dem Staaatanwalt denn ALLE Fakten mitgeteilt? Oder gehen die davon aus das das eine einmalige Sache eines sonst völlig ruhigen und liebevollen Vaters war?
     
  14. Ellen79

    Ellen79 Boardneuling 02.08.2012, 12:39

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ellen79 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    Hallo,

    dann "spinnen" wir ein paar mehr Informationen in diesen fiktiven fall...

    bei der vernehmung der Mutter durch den polizeibeamten wies die Mutter daraufhin, dass noch einige dinge mehr passiert sind - auch kannte der Polizist bereits einige Vorfälle, welche aber noch nicht zur Anzeige gebracht wurden. Auf diesen Hinweis ging er nicht ein. Da der Ort des Übergriffes nicht in dem Zuständigkeitsbereiches des vernehmenden Polizeibeamten war, übergab er die Angelegenheit an eine andere Polizeidienststelle.

    Die Mutter des Jungen rief die dort ermittelnde Beamtin an und fragte, ob denn die Aussage der Mutter noch ergänzt werden kann um die anderen Vorfälle die geschehen sind mit einzubeziehen. Die ermittelnde Beamtin sagte, dass das nicht möglich wäre, dass wäre eine andere Sache. Die Mutter hoffte in diese bereits durch jemand anderes veranlasste Anzeige durch weitere Informationen mehrere Dinge noch "mitreinpacken" zu können. Für eine eigene Anzeige fehlt der Mutter offensichtlich jeglicher Mut. Die Polizeibeamtin sagte, dass das so nicht funktionieren wird.

    Und jetzt nach ein paar Wochen hat der Vater des Jungen ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft erhalten, wo steht, dass nach § 170 StGB das Verfahren eingestellt wurde. Das wars!

    Der Polizei ist bekannt was bereits alles vorgefallen ist... aber die dämliche Mutter traut sich nicht dass alles anzuzeigen! Sie hatte alle Hoffnung in diese anonyme Meldung gesetzt - dass ihrem Mann eine Grenze gesetzt wird - warum soll sie denn jetzt noch die anderen Dinge anzeigen, wenn noch nicht mal dass unter Wasser tauchen bestraft wird.???!!!????


    Die Mutter glaubt nun, dass eine Anzeige nichts bringen wird....
     
  15. Rengier2012

    Rengier2012 Aktives Mitglied 02.08.2012, 13:18

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    26
    Keine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rengier2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Körperverletzung an eigenem Sohn

    § 170 StGB hat doch nichts mit dem Unterwassertauchen zu tun?!

    Wie kann jemanden der Mut dazu fehlen, jemanden anzuzeigen, der das Leben und die Gesundheit des eigenen Kindes gefährdet? Sein Kind zu beschützen muss doch ein Ansporn sein, der alle Bedenken überragt. Andere Eltern würden sterben für Ihre Kinder!
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Körperverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 13. Mai 2013
Körperverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 28. Oktober 2009
Körperverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 7. Februar 2009
Körperverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 18. Januar 2008
Körperverletzung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 5. September 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum