Klagebefugnis eines Vereins, wenn sich der VA nur gegen ein einziges Mitglied richtete

Dieses Thema "Klagebefugnis eines Vereins, wenn sich der VA nur gegen ein einziges Mitglied richtete - Verwaltungsrecht / -prozeßrecht" im Forum "Verwaltungsrecht / -prozeßrecht" wurde erstellt von Lara_mara1976, 12. September 2017.

  1. Lara_mara1976

    Lara_mara1976 Neues Mitglied 12.09.2017, 18:29

    Registriert seit:
    3. September 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lara_mara1976 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Klagebefugnis eines Vereins, wenn sich der VA nur gegen ein einziges Mitglied richtete

    Hallo, ich hätte mal eine Frage und hoffe mir kann jemand weiter helfen.
    Es geht darum inwiefern ein eingetragener Verein sich gegen einen VA wehren kann, der während einer Versammlung nur gegen ein einziges Mitglied erlassen wurde. Der Verein hat die Klage erhoben und jetzt komm ich bei der Klagebefugnis nicht weiter. Bin nicht so die Leuchte im Verwaltubgsrecht. Vielleicht kann mir ja jemand helfen :)
  2. sanderson

    sanderson Star Mitglied 13.09.2017, 01:18

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    255
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    294
    100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)100% positive Bewertungen (697 Beiträge, 286 Bewertungen)
    Der VA richtet sich gegen das Mitglied als Privatperson, nicht als Organ des Vereins, ja?
    Dann sehe ich hier nicht, wieso der Verein klagebefugt sein soll.

    Ansonsten bitte den Sachverhalt etwas näher/genauer beschreiben. Bzw. wie kommen Sie darauf, dass der Verein hier klagebefugt sein sollte/könnte?
  3. Spezi-3

    Spezi-3 V.I.P. 14.09.2017, 14:27

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    10.712
    Zustimmungen:
    825
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    634
    97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10712 Beiträge, 649 Bewertungen)
    Mir fehlt da auch einiges.
    Ein "VA", Verwaltungsakt oder was ist gemeint ?

    "während einer Versammlung" dieses Vereins also Mitgliederversammlung oder was für eine "Versammlung/Zusammenkunft" ist gemeint ?

    Gegen ein Mitglied (des Vereins in dieser Eigenschaft oder einfach nur als Besucher der Versammlung) ?

    Was heißt in "der Versammlung erlassen" ? Von einem staatlichen Amtsträger ? schriftliche Verfügung, mündlich oder wie ?

    Der Verein will sich offenbar grundsätzlich gegen das Einschreiten eines Amtsträgers während einer seiner Versammlungen wehren, oder speziell gegen die VA an ein Mitglied ?
    Frage: Wie kommt der Amtsträger als Nichtmitglied in diese Versammlung oder war des doch keine Mitgliederversammlung ?
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Klagebefugnis Baurecht 21. März 2012
Einmischung eines Vereins in die Angelegenheit eines anderen Vereins und einem ehemaligem Mitglied Vereinsrecht 8. Mai 2011
Klagebefugnis NGOs Recht, Politik und Gesellschaft 31. März 2010
Haftung wenn Mitglied im Names d. Vereins agiert Vereinsrecht 26. Januar 2007
Ab wann Mitglied des Vereins??? Vereinsrecht 3. Oktober 2005

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum