Kaufrücktritt

Dieses Thema "Kaufrücktritt - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von chrisbm_2004, 10. März 2004.

  1. chrisbm_2004

    chrisbm_2004 Neues Mitglied 10.03.2004, 20:54

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Kaufrücktritt

    hallo,

    habe am 20.02.04 gegen vorauskasse einen artikel x von einen kfz zubehörhandel gekauft ( händler in oberhausen, ich in köln ), nach gutschrift erfolgte der warenversand recht zügig.

    alles ok, bis dahin.

    nach dem auspacken stellte sich heraus, dass der artikel nicht neu, sondern gebraucht war, kratzer, leichte beulen etc.

    habe daraufhin diese ware beim händler reklamiert, keine antwort, habe dort angerufen, man hat mich in der warteschleife einfach "hängen" gelassen. dann nochmal ein mail versendet mit der bitte um klärung, wieder keine reaktion.

    nach den agb dieser firma können artikel über einen wert x kostenlos zurückgesendet werden. dies habe ich dann auch getan mit dem hinweis, dass ich vom kaufvertrag zurücktreten möchte. habe ein begleitschreiben mit in das paket gelegt und es unfrei extra sicher ( also gegen unterschrift ) zurückgesendet.

    das begleitschreiben enthielt noch mal den grund der rücksendung sowie meine kontodaten.

    nach 2 wochen keine reaktion, keine zurückerstattung, wieder anruf, wieder kein ansprechpartner. nun habe ich heute ein fax gesendet mit einer zahlungsfrist bis ende der woche.

    frage, was kann ich danach tun, um an mein geld zu gelangen ? kann ich anzeige erstatten, oder muss ich noch weitere male ergebnislos briefe schreiben ? wenn anzeige, wo , in oberhausen, oder bei einer hiesigen polizeestelle, was apssiert dann ?

    wert ca. 125 €.

    happy deutschland, und die händler wundern sich über schrumpfende umsätze...

    danke im voraus und grüsse

    christian
  2. fob

    fob V.I.P. 11.03.2004, 00:00

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    52
    100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)
    Bis auf weiteres handelt es sich um eine rein zivilrechtliche Angelegenheit.

    Wenn Frist fruchtlos, Anwalt einschalten. Kosten sollten als Verzugskosten vom Gegner zu tragen sein. Klassischer Fall für Online-Kanzlei, versuch´s mal unten!

    Aber wichtig: In jedem Falle Anwalt erst NACH Verstreichen der Frist, damit du nicht auf Kosten sitzen bleibst.

    Gruß,

    fob
  3. Huutsch

    Huutsch V.I.P. 11.03.2004, 08:19

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.112
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    30
    85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1112 Beiträge, 14 Bewertungen)
    Hallo,

    ich würde die letzte Frist noch einmal per Einschreiben mit Rückschein schicken, denn ich weiß nicht, ob das Fax ausreichend ist.
    Oder reicht in dem Fall schon die Frist, die beim Begeitschreiben der Ware lag? (Frage an fob)
    Denn soviel ich weiß, hat das Sendeprotokoll eines Faxgerätes nicht die nötige Beweiskraft.

    Gruß
    Huutsch
  4. fob

    fob V.I.P. 11.03.2004, 08:42

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    52
    100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)
    Fax reicht in aller Regel aus. Wenn man hinsichtlich der Beweiskraft ganz sicher gehen will, muss man das Dokument vom Gerichtsvollzieher zustellen lassen.

    Auch Einschreiben/Rückschein belegen letztlich ja nur den Umstand der Briefsendung - jedoch nicht den Inhalt der Sendung. So verhält es sich in aller Regel auch beim Fax.



    Gruß,

    fob
  5. chrisbm_2004

    chrisbm_2004 Neues Mitglied 11.03.2004, 20:56

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chrisbm_2004 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    kann ich nicht einfach nach der frist eine strafanzeige stellen, wg. betruges, habe all ebelege, habe sämtlichen schriftverkehr, sogar abliefernachweis des paketes etc. während der ermittlungen muss er ja dann nachweisen, ob er das geld zurückbezahlt hat ? ist eine strafanzeige nicht viel effektiver als auch noch einen ra einzuschalten, der das ganze dann auch noch verteuert und hinauszögert ...?

    danke & gruss
  6. penny

    penny Aktives Mitglied 11.03.2004, 22:09

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Hausfrau und Mutter
    Ort:
    Rheinbrohl
    Homepage:
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, penny hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hallo,

    Anwalt hinauszögert?? Meine Erfahrung nach ist er der, der hilft!!!!!! Verteuern glaub ich nicht, denn wenn Du Recht hast zahlt der Gegner. Versuch meinen Tip unten
  7. fob

    fob V.I.P. 11.03.2004, 22:28

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    Renommee:
    52
    100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1546 Beiträge, 31 Bewertungen)
    Zu deiner Frage:

    Man sollte strafrechtliche und zivilrechtliche Dinge strikt voneinander trennen. Dein Problem, ich wiederhole mich da gerne, ist ein zivilrechtliches.

    Du musst dir stets beswusst sein, WAS du erreichen möchtest. Du willst dein Geld zurück. Da hilft dir eine Anzeige halt herzlich wenig.

    Gruß,

    fob
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
privater Kaufrücktritt Kaufrecht / Leasingrecht 4. Juni 2012
Kaufrücktritt Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 18. April 2011
Kaufrücktritt Kaufrecht / Leasingrecht 8. Januar 2010
Kaufrücktritt Kaufrecht / Leasingrecht 26. Februar 2009
Kaufrücktritt bei **** Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 28. Juli 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum