Insoverwalter lässt Wohnung "entrümpeln" ohne Rechte dritter zu wahren!

Dieses Thema "Insoverwalter lässt Wohnung "entrümpeln" ohne Rechte dritter zu wahren! - Insolvenzrecht" im Forum "Insolvenzrecht" wurde erstellt von cherokee, 19. April 2017.

  1. cherokee

    cherokee V.I.P. 19.04.2017, 12:04

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    3.572
    Zustimmungen:
    467
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    400
    94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)
    Insoverwalter lässt Wohnung "entrümpeln" ohne Rechte dritter zu wahren!

    Mal angenommen ein Insoverwalter verwaltet einen überschuldeten Nachlass. Alle Erben haben ausgeschlagen. Der Insoverwalter wird schriftlich nachweisbar im Vorwege darüber informiert, dass sich noch Gegenstände dritter in der Wohnung befinden. Aber anstatt hier etwas zu prüfen oder die Gegenstände herauszugeben, übergibt er die Räumung der Wohnung einem Unternehmen, die alles entfernen. Der Verbleib der Sachen ist ungewiss. Der Insoverwalter ist sich keiner Schuld bewusst und gibt die Nummer des räumenden Unternehmers heraus, damit man sich selber darum kümmern kann, wenn die Sachen denn noch da wären!

    Hat der Insoverwalter hier gegen Rechte und Pflichten verstoßen?
    Wer ersetzt den Schaden?
  2. InsoFlo

    InsoFlo Senior Mitglied 20.04.2017, 17:31

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Insolvenzsachbearbeiter
    Ort:
    Oberbayern
    Renommee:
    79
    100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)100% positive Bewertungen (485 Beiträge, 59 Bewertungen)
    Klingt nach einem Verwalter, der in dem Gerümpel keinen Wert für die Masse (und damit im Verhältnis zum Aufwand verhältnismäßig wenig Vergütung!) gesehen hat und sich deswegen einen feuchten geschert hat.

    Wenn er schon wusste, dass mit Drittrechten belastete Gegenstände im Nachlass zu finden sein würden, so hätte er dem Gläubiger wenigstens die Möglichkeit geben müssen, diese abzuholen. Schließlich beauftragt der IV den Entrümpler und weiß demzufolge, wann der tätig wird. Wenigstens hätte man dem Gläubiger anzeigen müssen, dass hier am Tag X der Entrümpler kommt und er nur noch bis zu diesem Datum für die Abholung Sorge tragen kann.

    Zu den Pflichten des Insolvenzverwalters gehört unter anderem, die Vermögenswerte, die dem Schuldner nicht gehören, auszusondern. Kommt er dieser Pflicht schuldhaft nicht nach, kann er ggf. aus § 60 Abs. 1 InsO in Anspruch genommen werden.
  3. cherokee

    cherokee V.I.P. 21.04.2017, 11:39

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    3.572
    Zustimmungen:
    467
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    400
    94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3572 Beiträge, 430 Bewertungen)
    Der Insoverwalter soll nicht mal vor Ort gewesen sein, sondern hat einfach den Entrümpler hingeschickt, es wurde sonst keiner informiert und/oder die Möglichkeit gegeben, Sachen abzuholen.

    Es geht bei den Sachen um sagen wir mal einen Motorroller und ein Fahrrad und noch so ein paar Sachen.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
InsoVerwalter Insolvenzrecht 13. Januar 2014
Hauptmieter lässt sich Wohnung von Untermieter bezahlen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26. April 2012
Überwachungskamera für Einfahrt, Rechte Dritter, nicht Nachbar, z.B. Postbote Datenschutzrecht 13. Februar 2009
Muss sich Bank über Rechte Dritter informieren??? Benötige dringend Hilfe! Bankrecht 25. August 2006
Rechte Dritter / Urheberrecht Urheberrecht 13. September 2003

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum