HILFE!! Strafrecht Hausarbeit; Täterschaft und Teilnahme

Dieses Thema "HILFE!! Strafrecht Hausarbeit; Täterschaft und Teilnahme - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Lisa123456, 30. Juli 2013.

  1. Lisa123456

    Lisa123456 Neues Mitglied 30.07.2013, 09:03

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Lisa123456 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    HILFE!! Strafrecht Hausarbeit; Täterschaft und Teilnahme

    Hallo,
    vielen Dank jetzt schon für eure Hilfe, denn ich bin momentan am verzweifeln! Unsere Hausarbeit dreht sich zum größten Teil um Täterschaft und Teilnahme und bitte verzeiht mir "dumme" Fragen, da dies meine erste Hausarbeit ist.:confused:

    Aber erst mal zum Fall:
    Da sind drei Freunde (A, B, C) die gemeinsam regelmäßig Einbrüche begehen und die Beute dann teilen.
    Im konkreten Fall schlägt B vor aus Rache für seinen alten Chef R in einen Uhrenladen einzubrechen, die anderen stimmen zu. Sie planen dass B schmiere steht, A in das Geschäfft eindringt und C zuhause bleibt und auf einen Anruf wartet um sie abzuholen.
    Da sie das Schloss nicht aufbrechen können ruft A seinen Mitbewohner M an, der dann auch kommt und ihnen geeignetes Werkzeug bringt. Er leistet daraufhin B vor dem Geschäft Gesellschaft und betont, dass er ihnen gerne helfe, A bricht das Schloss auf und betritt das Geschäfft.
    Weiter geht es indem R unerwartet zurückkommt.
    Der vorbestrafte M gerät in Panik, B fasst blitzschnell einen neuen Plan und überzeugt M er müsse R zusammenschlagen damit sie nicht ins Gefängnis kommen, verschweigt ihm aber dass sein eigentlicher Plan ist daraufhin die Schlüssel für das Auto des R zu stehlen.
    M macht das auch, rennt danach weg, B nimmt den Schlüssel und flieht mit dem Auto (teilt auch im Nachhinein die Beute nicht), A flieht aufgrund der lauten Geräusche ohne etwas zu stehlen und C ist immer noch wartend Zuhause.
    Zu prüfen ist erst mal alles.


    was ich bis jetzt schon habe:
    Versuchter Diebstahl, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch:
    A, B, C Mittäter
    A hat M angestiftet
    M sukzessiver Mittäter oder Beihilfe
    Körperverletzung:
    B hat M angestiftet
    M als Haupttäter
    Diebstahl des Autos:
    B Alleintäter -> Mittäterexzess


    Meine Fragen sind jetzt vor allem zum Aufbau.

    Muss ich A, B und C für die erstgenannten Delikte komplett alle einzeln durchprüfen?

    Inwieweit darf ich nach oben verweisen?

    Was darf ich kurz halten?

    Prüfe ich zuerst versuchten Diebstahl dann Sachbeschädigung und dann Hausfriedensbruch; oder muss ich da chronologisch vorgehen (erst Schloss aufgebrochen, dann eingedrungen, dann doch nichts gestohlen) also erst separat Sachbeschädigung, dann Hausfriedensbruch und dann versuchten Diebstahl?
    Also alles in allem: Reihenfolge der Delikte beim Gutachten?

    Sind meine ersten Feststellungen soweit richtig?


    Nochmal danke an jeden der sich erbarmt und den langen Text ließt, ich bin für jede Hilfe dankbar!:)
  2. Whatup

    Whatup V.I.P. 30.07.2013, 13:10

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    212
    97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)
    AW: HILFE!! Strafrecht Hausarbeit; Täterschaft und Teilnahme

    Sind schon viele gute Ansätze dabei. Du solltest dir aber unbedingt einmal die §§ nach § 242 StGB anschaun....
    Was die Reihenfolge angeht, ist ein chronologischer Aufabu meistens sinnvoll. Denkbar ist auch, mit der schwersten Straftat zu beginnen.

    Ich würde hier alle Beteiligten getrennt prüfen und mit B beginnen, da dieser letztendlich die Tathandlungen alleine ausführt.

    MfG
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
1. Hausarbeit Strafrecht- Mittelbare Täterschaft Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 6. März 2012
Hausarbeit Strafrecht - Täterschaft und Teilnahme Strafrecht / Strafprozeßrecht 21. Februar 2011
Strafrecht Hausarbeit HILFE !! Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 16. Februar 2011
Hausarbeit im Strafrecht: Abgrenzung Täterschaft/Teilnahme beim Versuch Allgemeines Forum für Jurastudenten 23. März 2007
hilfe...hausarbeit strafrecht tübingen Für Erstsemester und Anfangssemester 26. August 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum