Heirat und Familienzusammenführung

Dieses Thema "Heirat und Familienzusammenführung - Asyl- und Ausländerrecht" im Forum "Asyl- und Ausländerrecht" wurde erstellt von alex0305, 6. September 2009.

  1. alex0305

    alex0305 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Heirat und Familienzusammenführung

    Ich habe eine Frage an Experten.

    Ein Mann und seine Freundin möchten eine Familie gründen. Sie wohnt in Russland. Sie hat ein Hochschulabschluss. Er wohnt in Deutschland, hat eine Niederlassungserlaubnis und möchtet sich einbürgern. Er hat schon eine Einbürgerungszusicherung erhalten.
    Sie planen in Dänemark zu heiraten. Nach dem Heirat soll die Frau ausreisen und in Russland eine Visum zum Familienzusammenführung beantragen. Um diese Visum zu bekommen muss sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Und hier liegt das Problem. Die Frau ist sprachlich nicht begabt. Außerdem muss sie von morgens bis abends arbeiten und hat wenig Freizeit. Um die deutsche Sprache auf geeigneten Niveau zu lernen braucht Sie ca. 1-2 Jahre oder länger. Der Mann und die Frau möchten aber nicht so lang warten. Sie haben sich deshalb folgendes überlegt.
    Nach der Heirat in Dänemark sie kommt nach Deutschland und beantragt eine Aufenthaltserlaubnis für die Familienzusammenführung. Wenn ihre Antrag abgelehnt wird und sie aufgefordert wird Deutschland zu verlassen, wird Sie gegen den Bescheid der Ausländerbehörde eine Klage erheben. Es dauert erfahrungsgemäß 2-3 Jahre von Erhebung der Klage bis zum einen Prozess am Verwaltungsgericht. Die Frau wird diese Zeit benutzen um deutsche Sprache zu lernen und die notwendigen Deutschprüfungen abzulegen. Eventuell bekommt die Frau in diese Zeit Kinder und der Mann die deutsche Staatsangehörigkeit. Gehalt und Wohnung des Mannes sind ausreichend gut.

    Was denken Sie darüber? Wird so was funktionieren oder ist das alles aussichtslos?
  2. alex0305

    alex0305 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    Hallo,

    der Mann lebt in Deutschland schon 9 Jahre. Es ist deshalb selbsverständlich, dass er nach dem Heirat weiterhin in Deutschland leben will. In Dänemark will er heiraten nur deshalb weil er nicht genug Dokumente für die deutsche Standesamt hat. Alle notwendige Dokumente für ihm vorzubereiten wäre zu lang und zu teuer. Der kostengünstigster Variante ist in Dänemark zu heiraten.
    Beide möchten bald Kinder haben. Das geht aber nur wenn sie zusammen wohnen.

    Können Experten auf die Fragen beantworten?
  3. charles0308

    charles0308 V.I.P.

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    6.886
    Zustimmungen:
    751
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    819
    98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6886 Beiträge, 800 Bewertungen)
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    meines Wissens kann man auch Kinder zeugen ohne zusammen wohnen zu müssen. Kleiner Tipp: Die Hochzeitsnacht in Dänemark wäre doch schon mal geeignet
    Sie wollen eine persönliche Rechtsberatung von einem Experten? Dann wenden Sie sich bitte an einen Anwalt ... oder wollen Sie "nur" Kosten sparen?
    Jedes Forenmitglied hat das Recht auf Beiträge zu antworten, ob es Ihnen nun passt oder nicht
  4. wackeldackel

    wackeldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    34
    100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    @alex0305 - die Herren haben Recht, wirklich sicher geht das Paar nur, wenn es sich von einem Anwalt beraten lässt.

    Das mit der Heirat in Dänemark ist völlig legal und rechtsgültig (d. h. eine dort geschlossene Ehe wird auch in Deutschland anerkannt). Und für die übrigen Mitdiskutierenden dazu noch der kurze Hinweis, dass manche Staatsangehörige die Papiere, die Nichtdeutsche für die Eheschließung vor einem deutschen Standesamt benötigen, von den Behörden ihres Landes gar nicht bekommen, weil es solche Papiere nach dortigem Recht nicht gibt; selbst, wenn das allgemein bekannt ist, müssen diese Menschen jahrelang durch zig verrückte Instanzen gehen, um eine Ausnahmegenehmigung zur Eheschließung in D zu bekommen - dann schon lieber Dänemark, oder?

    Eine Anspruchsgrundlage für Familienzusammenführung ist auch eine (noch) kinderlose Ehe. Aber Achtung: es gibt auch zahlreiche Scheinehen und gerade der Aufenthalt in Dänemark wird von vielen Menschen genutzt, eine solche zu schließen. Um sich nicht unnötig in diesen Verdacht zu begeben erscheint es mir sinnvoller, das Paar heiratet in Russland.

    Dass das Paar nicht 1-2 Jahre warten will, bis es zusammen wohnen kann, ist menschlich gut nachzuvollziehen. Trotzdem, die oben geschilderte Vorgehensweise stellt klar den bewussten Versuch dar, das deutsche Ausländerrecht zu umgehen; das kann ich keinesfalls empfehlen. Die Gesetze haben ja abgesehen davon, dass man sie als anständiger Bürger grundsätzlich (Ausnahme im Fall offensichtlicher Absurdität s. o.) respektieren sollte, durchaus ihren Sinn. Der Frau wird die Eingliederung in Deutschland wesentlich leichter falllen, wenn sie sich bereits bei der Einreise verständigen kann, und die Beziehung zum Ehemann hat dadurch von Anfang an bessere Chancen.

    Persönlich zweifle ich daran, dass die frischgebackene Ehefrau ein Touristenvisum zum Besuch des Ehemannes bekommen wird (denn klar läuft das Ganze auf eine Familienzusammenführung hinaus) und ein Visum zur Familienzusammenführung wird an den nicht vorhandenen Deutschkenntnissen scheitern. Die Frau sollte daher unbedingt schon in Russland Deutsch lernen und alles auf "ordentlichem" Weg machen.

    Eine Frau mit Hochschulbildung, die unbedingt zum Ehemann nach Deutschland (und dort vielleicht auch berutstätig sein) will und neben der Arbeit im Heimatland nicht von Ehemann und sonstigen privaten Dingen abgelenkt wird, kann die deutsche Sprache auch in Russland in weniger als einem Jahr gut genug lernen, um den Test zu bestehen. Der zielgerichtete Wille eines intelligenten Menschen macht hier weit mehr aus als irgendeine Sprachbegabung. (In Deutschland geht das nicht unbedingt besser, gerade wenn man mit einem Nichtdeutschen zusammenlebt, mit eventuellen Kindern russisch spricht usw.).

    Wenn die Beziehung es wert ist, ist es auch die Wartezeit wert. Weniger Stress und Kosten als beim oben geschilderten Plan gibt's dabei auch. Alles Gute den beiden.
    hera gefällt das.
  5. Colchester

    Colchester Forum-Interessierte(r)

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    25
    Keine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    Hallo Alex,

    verstehe ich das richtig das Du nicht die deutsche Staatsbürgerschaft hast?



    Ich verstehe zwar das Sie mit Ihrer Angebeteten schnell zusammen leben möchten, jedoch ist das in meinen Augen der falsche Weg. Ich war wie Sie in der gleichen Situation und habe meine Frau beruflich in Frankreich kennengelernt. Da Sie jedoch ebenfalls russischer Staatsbürger ist ,standen wir vor dem gleichen Problem.

    Ihre Aussagen kann ich jedoch nicht nachvollziehen.:

    Unterlagen zu teuer?
    Welche Unterlagen sollen den soviel Kosten, hier entstehen nicht mehr als 400 Euro.

    Keine Zeit Deutsch zu lernen?
    Ich bitte Sie, der Deutsch 1 Sprachtest ist Kindergartenstufe.
    Abends eine Stunde lernen, bzw. Wenn Ihr Liebste im Buss zur Arbeit fährt und kommt reichen völlig aus um in einen Monat den Test bestehen zu können.
    Ob Sie jedoch mit diesen Sprachwissen eine erfolgreiche Migration meistern bezweifel ich. Es kommt natürlich darauf an ob Ihre Frau in einem internationalen Unternehmen arbeiten möchte wo nur englisch gesprochen wird, und Sie die Deutsche Sprache etwas langsamer meistern kann, oder ob Sie zu Hause bleiben möchte, oder in einem normalen deutschen Unternehmen in dem die Geschäftssprache grundsätzlich Deutsch ist.
    Ich hatte das Glück das meine Frau in Ihrem alten Unternehmen weiterarbeitet, jedoch in der deutschen Niederlassung.
    Wenn das zuständige Ausländeramt und Standesamt feststellen das alles in einem sauberen Rahmen läuft gibt es hier meiner Erfahrung überhaupt keine Probleme.
    Dem Beitrag von Wackeldackel kann ich nur zustimmen. Und in der heutigen Zeit möchte ich Leben und arbeiten wo ich möchte, warum sollen das andere nicht auch dürfen? ich verstehe Ihre kleingeistigen armselligen Beiträge nicht Radiomann1. Ich denke das war nur unangebrachter Spass Ihrerseits, alles andere wäre nicht nur fremdenfeindlich sondern auch einfach nur lächerlich.

    Ich kann Ihnen nur empfehlen machen Sie alles nach der gesetzlichen Vorgabe und Möglichkeiten Alex das weniger Stressbehaftet. Geben Sie sich und Ihrer zukünfitigen Frau die Möglichkeit zu einer erfolgreichen Migration und seinen Sie nicht zu faul den richtigen Weg zu gehen.

    Beste Grüße Coli
    Archimed gefällt das.
  6. wackeldackel

    wackeldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    34
    100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (111 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    Danke für die klare Aussage, Coli - fürchte, diese Art "Spass" ist bei R1 schon Gewohnheit. Weiß nicht so recht, welche Ziele er damit verfolgt, aber manchmal wird mir richtig schlecht beim lesen seiner Beiträge (nicht sauer sein, R1, ist ja nur meine MEINUNG)... Und nebenbei, Colchester, es handelt sich laut Forenregeln um einen fiktiven Fall (also nix da mit "Du, Alex willst" usw....) Gruss, Wackel
  7. alex0305

    alex0305 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, alex0305 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    Hallo,
    die Frau ist schon 30 Jahre alt und sprachlich nicht sehr begabt. Wenn sie alles auf der gesetzlichen Vorgaben macht, wird das mindestens 1 Jahr dauern bevor sie nach Deutschland kommt. Außerdem möchtet sie und der Mann Kinder haben. Berufliche Integration steht zur Zeit nicht in Vordergrund, sondern Familie. Sie soll erst in 4-5 Jahren arbeiten gehen. Sie wird also 4-5 Jahre haben um deutsche Sprache und eine Beruf zu lernen.
    Einige Rechtsanwälte helfen in solchen Fällen Leuten in Deutschland zu bleiben und hier ein Aufenthaltstitel zu bekommen ohne ausreisen zu müssen.
    Der Mann kann in Deutschland nicht heiraten weil er nicht alle notwendige Dokumente hat und kann sie von einen von ihm unabhängigen Grund nicht bekommen. Weit weg nach Russland möchtet er auch nicht fahren. Die beste Alternative ist Dänemark.
    In Schlimmsten Fall wenn alles nicht klappt kann die Frau nach 1-2 Jahren Leben in Deutschland ausreisen und danach schon mit guten Deutschkenntnissen eine Visum für Familienzusammenführung beantragen und wieder einreisen.
    Der Mann hat nur sorgen wegen der Krankenversicherung. Die Frau wird in Deutschland eine Fiktionsbescheinigung haben. Sie wird deshalb bei der gesetzlichen Krankenkasse als Familienmitglied nicht mitversichert. Der Mann muss deshalb alle Kosten, inklusive Kosten für die Geburt des Kindes selbst tragen.
    Kennt Ihr schon solche Fälle? Wie groß sind die Chancen, dass die Frau mit Hilfe eines Rechtsanwalts hier bleibt und welche Möglichkeiten existieren eine Krankenversicherung abzuschließen?
  8. Humungus

    Humungus V.I.P.

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    21.490
    Zustimmungen:
    1.476
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.661
    98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)98% positive Bewertungen (21490 Beiträge, 1584 Bewertungen)
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    Ein Volk, das eine Partei wählt, die sich unter anderem aus Mauerbauern, Stasi-Spitzeln, Privilegierten und anderem Gesocks zusammensetzt, wird auch damit kein Problem haben, wieder Nazis zu wählen.

    Deutsche haben die Eigenschaft, zu lange den Mund zu halten und dann aus lauter Ärger nach Fackeln und Fahnen zu greifen.
  9. Van Nille

    Van Nille V.I.P.

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.309
    Zustimmungen:
    444
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7309 Beiträge, 475 Bewertungen)
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    Höre ich da Sympathien für kriminelle Inländer heraus?
    hera und radiomann1 gefällt das.
  10. Colchester

    Colchester Forum-Interessierte(r)

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    25
    Keine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Colchester hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Heirat und Familienzusammenführung

    @ Junggeselle

    1. War es nicht Alex sondern ich der seine Frau in Frankreich kennengelernt hat.
    ( oh ja es gibt auch im Ausland Menschen die ins Ausland beruflich reisen)
    2. " Klar gibt es auch die Fälle wo alles im grünem Bereich liegt, aber wir sprechen hier von Schmuggelware "Frau" - nein sprechen wir nicht ! Wir sprachen über die fremdenfeindlichen Äusserungen zu einer Fragestellung vom Beitragsersteller.
    3 " Sich melden wenn andere auf einen rumhacken " Ich habe mich nicht gemeldet um rumzuhacken sondern um klar Stellung zu beziehen.
    4."Bestätigt wird dies noch dadurch das Du Dich für Tips der Umgehung bedankst"
    Ich habe mich bedankt für die Information bezüglich "fiktiver Fall" , was hat das mit dem Thema zu tun? :confused:

    5. "Im übrigen, laßt euch von meinem Nick nicht täuschen, wenn ihr meine Frau sehen würdet, würdet ihr Blass vor Neid" vielen Dank für den Hinweis das war Ihnen garantiert sehr wichtig mitzuteilen.

    Und im üprigen können Sie symphatisieren mit wem Sie wollen, dies bedeutet jedoch nicht das jeder diese lächerliche Platitüden aktzeptieren muss. Ich habe sehr wohl Verständnis für Nationales Bewusstsein jedoch, ist es genau diese Art von Nationalen Verständnis in der hier dargebotenen Ausdrucksform die völlig unangebracht ist.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Familienzusammenführung Asyl- und Ausländerrecht 25. März 2012
Familienzusammenführung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 6. September 2011
Familienzusammenführung Familienrecht 11. Januar 2009
Familienzusammenführung Asyl- und Ausländerrecht 14. April 2008
Familienzusammenführung? Familienrecht 20. März 2006