Hausdurchsuchungen aufgrund eines Verdachts

Dieses Thema "Hausdurchsuchungen aufgrund eines Verdachts - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Roland2, 9. Februar 2017.

  1. Roland2

    Roland2 Boardneuling 09.02.2017, 06:03

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hausdurchsuchungen aufgrund eines Verdachts

    Wenn man von einem fiktiven Fall ausgeht, dass Person A in seinem Leben Bilder auf sozialen Netzwerken veröffentlicht. Auf einem Bild ist ein Beutel Marihuana und ein Gewicht sichtbar(ohne Person A) auf einem anderen Bild ist Person A mit Papierstücken auf der Zunge (welche dem Aussehen eines LSD-tickets ähnelt) zu sehen. Man liest auf einem anderen Post der Person ausserdem, dass es möglich wäre bei Person A, die Droge LSD zu erwerben. Dieses Konto des öffentlichen Netzwerkes läuft unter dem Namen von Person A, allerdings ist nicht sicher ob diese Person tatsächlich dahintersteht. Nun wird die Wohnung der Person A mit einem Durchsuchungsbeschluss durchsucht. Grund für den Beschluss ist ein Ermittlungsverfahren gegen Person A, aufgrund von einem Vergehen gegen Paragraph 29 Btmg. Laut dem Beschluss steht der Beschuldigte in Verdacht, im Besitz verschiedener Betäubungsmittel zu sein, desweiteren wird er verdächtigt, diese Betäubungsmittel zur Weitergabe bzw. zum Verkauf über öffentliche soziale Netzwerke anzubieten. Frage 1: Reichen die Bilder sowie der öffentliche Post aus, um Person A ein handfestes Vergehen gegen Paragraph 29 Btmg vorzuwerfen? Bei der Hausdurchsuchung findet man eine Waage, wenige Tütchen(2-3), Pfeife und eine sogenannte Bong. Betäubungsmittel wurden nicht gefunden. Desweiteren wird der Laptop von Person A mitgenommen, allerdings ist auf diesem nichts im Bezug auf eine mögliche Straftat zu finden. Frage 2: Ist diese Ausgangslage schon genug um Person A einen Handel von Betäubungsmittel vorzuwerfen? Sind die gefundenen Gegenstände genug Beweislage um gegen Person A ein Strafverfahren aufgrund von Handel mit Betäubungsmitteln einzuleiten(es worden keine Betäubungsmittel Gefunden). Frage 3: Was kann desweiteren auf Person A zukommen, muss Person A mit einer hohen Geldstrafe rechnen, oder ist es wahrscheinlich dass es aufgrund unzureichender Beweise zu einer Einstellung des Ermittlungsverfahrens kommt? Person A hatte bereits einen Eintrag gegen das Btmg, das Verfahren wurde allerdings aufgrund einer sehr geringen Menge eingestellt. Desweiteren hat Person A ein Eintrag aufgrund von Diebstahl einer sehr geringen Menge, das Verfahren wurde ebenfalls eingestellt. Was könnte auf Person A zukommen?
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2017
  2. Donald Duck

    Donald Duck Star Mitglied 09.02.2017, 11:50

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    76
    100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)
    Nach den Fotos kann man zumindest von einem Anfangsverdacht einer strafbaren Handlung ausgehen, der die Durchsuchung rechtfertigt. Aber am Beweis einer strafbaren Handlung fehlt es wohl nach dieser Sachlage, also gehe ich mal von einer Einstellung des Verfahrens aus.

    A könnte sich solche Aktionen für die Zukunft ersparen, wenn er/sie etwas umsichtiger wäre.
  3. Clown

    Clown V.I.P. 09.02.2017, 12:09

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.252
    Zustimmungen:
    1.568
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.043
    93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)
    Ja, natürlich. Ausreichend ist, dass bestimmte Tatsachen die Möglichkeit eröffnen, dass A sich nach § 29 BtMG strafbar gemacht hat. Das ist hier ohne Weiteres der Fall und der Verdacht war ja offenbar auch nicht aus der Luft gegriffen:

  4. Roland2

    Roland2 Boardneuling 09.02.2017, 12:19

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Welche Strafen sind wahrscheinlich, wenn es zu einem Verfahren aufgrund einer Straftat kommt?
  5. Donald Duck

    Donald Duck Star Mitglied 09.02.2017, 12:25

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    76
    100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)
    Das ist eine Frage für die Glaskugel; wie soll uns in einem Forum dazu etwas sinnvolles einfallen?
  6. Roland2

    Roland2 Boardneuling 10.02.2017, 06:33

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Ist es möglich dass man Person A den Konsum von Drogen unterstellen könnte und er somit direkt den Führerschein entzogen bekommt und eine MPU machen muss?
    Oder ist zumindest ein ärztliches Gutachten vorauszusetzen, falls man die Informationen über die Bilder an die Führerscheinstelle leitet?
    Person A hat nie Drogen konsumiert, es liegt also kein Nachweis dafür vor.
  7. Roland2

    Roland2 Boardneuling 12.02.2017, 13:47

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Ist es dem Richter/Polizist möglich, über das Bild des angeblichen Marihuana Beutels eine Menge zu schätzen und sie gegen Person A als festgelegten Mengenangabe zu verwenden, ohne jemals etwas sichergestellt zu haben?
  8. Roland2

    Roland2 Boardneuling 12.02.2017, 15:42

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Nehmen wir mal an dass Person A aufgrund des Besitzes schon einmal ein ärztliches Gutachten abgelegt hat und darin keinerlei Drogenkonsum festgestellt wurde.
  9. Klaus0155

    Klaus0155 V.I.P. 12.02.2017, 18:30

    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    4.421
    Zustimmungen:
    392
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Banker i.R.
    Ort:
    München
    Renommee:
    455
    100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)100% positive Bewertungen (4421 Beiträge, 437 Bewertungen)
    ...oder aber, er ist tatsächlich "clean" und dealt "nur", Die erwähnten (und gefundenen) Arbeitsmittel könnten ein Hinweis sein...
  10. Roland2

    Roland2 Boardneuling 16.02.2017, 13:22

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    • Gibt es eine Pflicht dass die Polizei die beschlagnahmten Dinge wieder zurückgeben muss, wenn darauf nichts gefunden wurde?
  11. Donald Duck

    Donald Duck Star Mitglied 16.02.2017, 18:20

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    76
    100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)100% positive Bewertungen (617 Beiträge, 66 Bewertungen)
    Na klar; nach Abschluss der Ermittlungen bekommt man Nachricht, dass man die Sachen wieder abholen darf.
  12. Roland2

    Roland2 Boardneuling 16.02.2017, 18:36

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Roland2 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Gibt es Paragraphen die Person A anwenden kann falls dem nicht nicht so ist?
    Immerhin gehen oft Gerüchte rum von Beschuldigten die ihre Sachen nicht zurückbekommen haben.
  13. Clown

    Clown V.I.P. 16.02.2017, 18:56

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.252
    Zustimmungen:
    1.568
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.043
    93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)93% positive Bewertungen (15252 Beiträge, 2291 Bewertungen)
    A kann die Freigabe beantragen und dann entscheidet ein Richter darüber. Nach Verfahrensabschluss werden die Sachen entweder eingezogen oder für verfallen erklärt oder zurückgegeben.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Rücktritt aufgrund eines Verdachts auf Betrugsversuch? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 23. August 2012
Verhandlung wegen Verdachts auf Totschlag Nachrichten: Recht & Gesetz 5. Januar 2012
Ermittlungsverfahren wegen Verdachts einer Ordnungswidrigkeit Arbeitsrecht 29. März 2011
Unterschiede Hausdurchsuchungen D und AT? Internationales Recht 23. November 2007
Online Aukton: Rücktritt aufgrund des Verdachts, dass Kaufgegenstand Hehlerware Kaufrecht / Leasingrecht 18. August 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum