Hausdurchsuchung nach Personenkontrolle

Dieses Thema "Hausdurchsuchung nach Personenkontrolle - Betäubungsmittelrecht" im Forum "Betäubungsmittelrecht" wurde erstellt von Alvaro, 10. September 2017.

  1. Alvaro

    Alvaro Neues Mitglied 10.09.2017, 16:22

    Registriert seit:
    10. September 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Alvaro hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hausdurchsuchung nach Personenkontrolle

    Hallo,

    nehmen wir an, Person X und Person Y sind auf einem Open-Air-Konzert (mit vielen Drogenauffälligkeiten in den letzen Jahren) und befinden sich außerhalb des Geländes. Dort kommen 3 Polizisten von hinten auf diese Personen zu und stoppen Sie. Daraufhin wurden beide Personen kontrolliert, obwohl Person X sich mit der Durchsuchung nicht einverstanden erklärt hat. Person X hat 2 Joints in seiner Zigarettenschachtel und gab zu, dass es Cannabis ist.

    Danach wurden beide Personen zum Dienstwagen geleitet. Dort wurden beide Handys der Personen eingezogen. Auf die Frage, ob Person X einen Anwalt konsultieren kann, wurde nicht geantwortet. Es wurden nun von Person X Unterschriften gefordert, dass diese 2 Joints konfisziert wurden. Danach wurde mit einer Hausdurchsuchung gedroht und Versprechungen gemacht, dass keine Hunde kommen, wenn man ehrlich sei.
    Daraufhin gab Person X nach mehrmaligem, strengem Nachfragen zu, dass er noch ca. 20 g Cannabis zuhause hat. Es lag kein Durchsuchungsbefehl vor und wurde auch kein Richter kontaktiert.
    Person Y stand währenddessen mit einem der drei Polizeibeamten hinter dem Dienstwagen.

    Bei der anschließenden Hausdurchsuchung bei Person X wurden jedoch im Schrank ca. 35 Gramm (Brutto) Cannabis sowie ca. 2,5 Gramm MDMA (Ecstasy) und mehrere Druckverschlusstüten (ca. 50 Stk.) gefunden. Person X sagte daraufhin, dass ihm nur das Cannabis gehöre und das MDMA bei einer Hausparty bei ihm gelassen wurde.
    Anschließend durfte Person Y ihr Handy wieder mitnehmen. Das von Person X wurde einbehalten-

    Beide Personen wohnen in Bayern.
    Personen X und Y hatten noch nie mit der Polizei zu tun.
    Was kommt nun voraussichtlich auf Person X zu?
    Kommt Post bzgl. Vorladung auch zu Person Y?
    Lohnt es sich einen Anwalt zu holen?
    Wie sieht es bei Person X bzgl. Führerschein aus?
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2017
  2. JHS

    JHS V.I.P. 16.09.2017, 22:16

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    9.729
    Zustimmungen:
    1.331
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.675
    99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9729 Beiträge, 1666 Bewertungen)
    Kommt auf sein Alter an.

    Da Y ja offensichtlich nichts dabei hatte, nein. Ob Y als Zeuge gegen X aufgeboten wird, weiß man nicht, scheint aber nicht notwendig zu sein.

    Da kann es durchaus Probleme geben.

    Kommt drauf an, was man unter "lohnen" versteht.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Personenkontrolle Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 17. Oktober 2010
Datenschutz bei Personenkontrolle und Hausdurchsuchung Polizeirecht 21. August 2008
Btm,XTC,Hanf-Party Hausdurchsuchung Personenkontrolle - FS?? Betäubungsmittelrecht 3. Mai 2008
Hausdurchsuchung nach Personenkontrolle Betäubungsmittelrecht 3. April 2008
personenkontrolle, gras,hausdurchsuchung, wie gehts weiter? Betäubungsmittelrecht 23. Dezember 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum