Haftung des Reisebüros - Falschaussage?

Dieses Thema "Haftung des Reisebüros - Falschaussage? - Reiserecht" im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von Krötilla, 27. Oktober 2010.

  1. Krötilla

    Krötilla Aktives Mitglied 27.10.2010, 19:45

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Personalsachbearbeiterin
    Ort:
    Niedersachsen
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Haftung des Reisebüros - Falschaussage?

    Guten Tag,

    ich habe gelesen, dass u. U. auch Reisebüros für Reisemängel haften - und zwar bei Falschaussagen.

    Meine Frage ist, ob dies auch für "falsche" Empfehlungen gilt.

    Der Kunde hatte dem Reisebüro ausdrücklich erklärt einen Strandurlaub im Monat September buchen zu wollen - Strand, Meer, Sonne also.

    Empfohlen wurde dem Kunden ausdrücklich "Thailand / Khao Lak".

    Nun stellte der Kunde ca. 2 - 3 Wochen vor Abflug fest, dass Thailand, besonders die Gegend um Khao Lak, von starken Monsun-Regenfällen betroffen ist und Baden im Meer um diese Jahreszeit sehr wahrscheinlich überhaupt nicht möglich sein wird. Auch hätten viele Sehenswürdigkeiten noch geschlossen und die Wahrscheinlichkeit, dass es ganze Tage lang Regen gibt, wäre sehr, sehr hoch im September (durchschnittl. 20 Regentage/Monat).

    Das Reisebüro hatte also ein - für die Wünsche des Kunden ganz unpassendes - Reiseziel empfohlen. Darauf angesprochen, gab man dort zu, die Wetterlage dort nicht gekannt zu haben. Die Reise wurde umgebucht, aber es fielen 250 € Stornogebühren an.

    Kann der Kunde sich darauf berufen, dass das Reisebüro falsch beraten hat und (anteilig) die Stornokosten zurück verlangen? Immerhin war die Beratung völlig unzureichend und der Kunde getäuscht...

    Gruss
    Krötilla
  2. AntoniaW

    AntoniaW Aktives Mitglied 27.10.2010, 20:25

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    40
    100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)100% positive Bewertungen (249 Beiträge, 20 Bewertungen)
    AW: Haftung des Reisebüros - Falschaussage?

    Falschberatung ist immer ein heikles Thema. Dies hat mindestens zwei Gründe: 1. Der Kundenwunsch muss klar kommuniniziert sein, die Berateraussage muss dem klar entgegen stehen. 2. Genau diese Situation muss objektiv oder durch Zeugen zu beweisen sein.

    Was mir bei der Eingangsfrage auffällt ...
    - Wurde ein Strandurlaub oder ein Badeurlaub gewünscht?
    - Im Falle eines Badeurlaubs, wurde das Baden im Meer gewünscht?
    - Wurde der Besuch von Sehenswürdigkeiten gewünscht?


    Mich persönlich würde interessieren, auf welches thailändische Ziel umgebucht wurde. Die Klimadiagramme des ganzen Landes sind im Monat September ja recht ähnlich. Der Reisewunsch also auch mit einer anderen Region kaum besser zu erfüllen.
  3. Krötilla

    Krötilla Aktives Mitglied 28.10.2010, 18:06

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Personalsachbearbeiterin
    Ort:
    Niedersachsen
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Krötilla hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Haftung des Reisebüros - Falschaussage?

    Hallo,

    die KD haben gesagt, sie möchten BADEURLAUB machen. Also am Strand liegen, Cocktails trinken, schwimmen gehen usw. und vielleicht 1 - 2 Tagesausflüge - halt Erholungsurlaub!

    Die Frau im Reisebüro hat es definitiv verstanden.

    Nach Thailand sind die Kunden nicht mehr geflogen, sondern in die Karibik. Was anderes in der gewünschten Richtung war so schnell nicht mehr aufzutreiben (außer Ägypthen) und in der Dom. Rep war zwar auch Hurricane-Season, aber nur mit durchschn. 10 Tagen/Monat (also Hälfte). Dort sind die KD dann hingeflogen.

    Gruss
    Krötilla
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Falschaussage Strafrecht / Strafprozeßrecht 15. November 2011
Falschaussage Strafrecht / Strafprozeßrecht 25. August 2010
Falschaussage Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 25. März 2010
Falschaussage Strafrecht / Strafprozeßrecht 4. April 2007
falschaussage Strafrecht / Strafprozeßrecht 6. November 2005