Grundsteuer - Gemeinnützig anerkannter Verein e.V

Dieses Thema "Grundsteuer - Gemeinnützig anerkannter Verein e.V - Steuerrecht" im Forum "Steuerrecht" wurde erstellt von Kartoffelbauer, 13. September 2017.

  1. Kartoffelbauer

    Kartoffelbauer Boardneuling 13.09.2017, 11:57

    Registriert seit:
    19. November 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kartoffelbauer hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Grundsteuer - Gemeinnützig anerkannter Verein e.V

    Angenommen ein Privatmann kauft ein kirchliches Gebäude und überlässt es gegen eine Gebühr einem anerkannten, gemeinnützigen Verein.
    Die Vorbesitzer, auch ein anerkannter gemeinnütziger Verein bräuchten keine Grundsteuer zu zahlen.
    Auf Grund des Eigentumswechsel würde das FA einen Einheitswertbescheid erstellen.
    Müsste der neue Privateigentümer die laufende Grundsteuer entrichten, obwohl das Gebäude von einem gemeinnützig eingetragenen Verein e.V. genutzt würde?
  2. Donald Duck

    Donald Duck Star Mitglied 13.09.2017, 12:09

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    94
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    97
    100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)
    Vermutlich ja. Abhängig von der konkreten Nutzung käme allenfalls ein Erlaß der Grundsteuer in Betracht, falls die Voraussetzungen des § 32 GrStG gegeben wären.
  3. hambre

    hambre V.I.P. 14.09.2017, 00:02

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    4.816
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    528
    99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4816 Beiträge, 516 Bewertungen)
    Nein, siehe § 3 Nr. 3 GrStG
  4. Donald Duck

    Donald Duck Star Mitglied 15.09.2017, 09:37

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    94
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    97
    100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)100% positive Bewertungen (715 Beiträge, 87 Bewertungen)
    Doch, wegen § 3 Abs. 1 S. 2 GrStG: "Der Grundbesitz muß ausschließlich demjenigen, der ihn für die begünstigten Zwecke benutzt ... zuzurechnen sein." In der geschilderten Konstellation ist aber ein (nicht begünstigter) Privatmann der Grundbesitzer (der mithin die Grundsteuer zahlen muß) und vermietet ihn nur an den gemeinnützigen Verein.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Verein, *nicht* gemeinnützig, Besteuerung von Mitgliedsbeiträgen und Spenden? Steuerrecht 5. Dezember 2011
Gemeinnützig? Vereinsrecht 3. August 2011
Ist der Verein gemeinnützig? Vereinsrecht 29. Juli 2010
Vereinsauflösung - Verein nicht gemeinnützig, Vereinsvermögen? Vereinsrecht 9. Januar 2010
Grundsteuer für Industriebrache, bei Nutzung durch Verein Steuerrecht 30. Dezember 2009

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum