Gesetzliche Betreuung und Erbausschlagung

Dieses Thema "Gesetzliche Betreuung und Erbausschlagung - Betreuungsrecht" im Forum "Betreuungsrecht" wurde erstellt von muon, 1. August 2017.

  1. muon

    muon Neues Mitglied 01.08.2017, 10:55

    Registriert seit:
    1. August 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, muon hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Gesetzliche Betreuung und Erbausschlagung

    Muss ein gesetzlicher Betreuer, der für Amtsgänge im Namen seines Mandanten zuständig ist, dessen Erbausschlagungen regeln? Wenn ja, kann er ihn auch vor einem Notar vertreten?
    Ist er auch für Anträge auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe verantwortlich?
  2. Franky3600

    Franky3600 Senior Mitglied 13.08.2017, 17:20

    Registriert seit:
    6. April 2013
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    31
    92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (484 Beiträge, 13 Bewertungen)
    Bin kein Jurist.
    Wenn im Betretreuungsbeschluss geregelt ist, dass der Betreuer auch für die rechtlichen Angelegenheiten zuständig ist - ja.

    Sollte das Erbe einen Berg Schulden enthalten, sollte das Erbe auch ausgeschlagen werden. Sollte der Betreute jedoch aus dem Erbe einen angemessenen Betrag erhalten, wäre Vorsicht geboten, da man hier in die Vermögensangelegenheiten des Betreuten eingreift.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Betreuung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 16. Januar 2013
Betreuung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 24. September 2012
Wie lautet die gesetzliche Erbfolge bei Erbausschlagung? Erbrecht 22. Dezember 2010
Erbausschlagung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 4. November 2010
Erbausschlagung Erbrecht 18. Februar 2009

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum