Frage zu Beamter an städt. Schule

Dieses Thema "Frage zu Beamter an städt. Schule - Beamtenrecht" im Forum "Beamtenrecht" wurde erstellt von 2017Stromkunde, 1. März 2017.

  1. 2017Stromkunde

    2017Stromkunde Boardneuling 01.03.2017, 16:48

    Registriert seit:
    18. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Frage zu Beamter an städt. Schule

    Hallo

    angenommen ein Lehrer arbeitet an einem städt. Gymnasium als städt. Beamter.

    Kann die Schule (oder Stadt?) ihn zwingen, bei Gymnasialbezahlung (teilweise) an einer städt. Schule zu arbeiten?
    Wenn die Stadt sich entscheidet, die Schule zu schließen, was passiert dann mit ihm? Kann er an eine andere städt. Schulform "abgeshcoben" werden?

    Hat der städt. Lehrerbeamte Nachteile gegenüber dem staatl. Lehrerbeamten (in Bayern)?

    Danke!
    lg
     
  2. sanderson

    sanderson Star Mitglied 01.03.2017, 21:33

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    257
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    297
    100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)100% positive Bewertungen (702 Beiträge, 289 Bewertungen)
    Ich habe noch nie davon gehört, dass Lehrer auch Kommunalbeamte sein können. Mir war so, dass dies eigentlich immer Landesbeamte sind (auch wenn der Schulträger selbst die Kommune sein mag). Aber gut, in Bayern mag das möglich sein - ich weiß das nicht und habe dazu spontan auch nichts gefunden.

    Hä? Also unter der obigen Prämisse, dass es sich wirklich um städtische Beamte handelt: Natürlich kann die Stadt einen beamteten städtischen Lehrer zwingen an einer städtischen Schule zu arbeiten. Aber das ist doch selbstverständlich.
    Oder was meinen Sie?

    Grds. ja - ihm kann jede Tätigkeit zugewiesen werden, für die er die Laufbahnbefähigung besitzt. Ggf. kann er auch verpflichtet werden, an nötigen Umschulungen/Weiterbildungen teilzunehmen.

    Da kann ich nicht viel zu sagen, da mir wie gesagt, dieses Konstrukt bisher gänzlich unbekannt war. Aber grds. vermute ich, dass auch hier, wie bei "normalen" Kommunalbeamten das Landes-Besoldungsrecht anzuwenden ist, sodass sich - jedenfalls bei gleichem Statusamt - die Bezahlung zwischen Kommune und Land nicht unterscheidet. Und die weiteren beamtenrechtlichen Ansprüche, wie Beihilfe in Krankheitsfällen, Reise-/Umzugskostenvergütung, Ruhegehalt, etc. wird er sicher auch haben.
    Ob hinsichtlich des Arbeitsumfeldes, der konkreten Tätigkeiten und der Personalentwicklungsmöglichkeiten Unterschiede bestehen, hängt wohl von den tatsächlichen Verhältnissen ab - da kann ich nichts zu ausorakeln.
     
  3. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 01.03.2017, 21:52

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    1.501
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.057
    98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)
    So ist es. in Bayern ist das möglich.

    Die Frage ist unlogisch. Er kann NUR an städtischen Schulen eingesetzt werden.

    Haben sie gedacht, sie würden dann für den Lehrer eine neue bauen?
    Er kann auch zu einem ganz anderen Dienstherren abgeordnet werden.

    Aus Karriere-Sicht würde ich sagen, Ja. So sind ihm z. B. keine Seminarstellen offen usw.

    Das ist aber keine juristische Frage und hier darf man keine Erfahrungsberichte erwarten.
     
    sanderson gefällt das.
  4. 2017Stromkunde

    2017Stromkunde Boardneuling 01.03.2017, 22:21

    Registriert seit:
    18. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 2017Stromkunde hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    meine Frage war, ob wenn jemand als Gymnasiallehrer Beamter bei der Stadt ist, die Stadt ihn verpflichten kann, z b an einer städtischen Realschule oder Hauptschule zu unterrichten?

    Danke für die Antworten!
     
  5. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 01.03.2017, 22:30

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    1.501
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.057
    98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8135 Beiträge, 1101 Bewertungen)
    Das wurde auch beantwortet.
    Ja, er kann abgeordnet oder versetzt werden. Wie Lehrer als Länderbeamte auch.
    Was sollte denn auch sonst geschehen?

    Er kann aber auch im Sinne des Lehrertauschverfahrens zu einem anderen Dienstherren versetzt werden.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Beamter + Minijob Steuerrecht 2. Januar 2013
Frage wegen Schule.. Schulrecht und Hochschulrecht 22. Juni 2012
Städt. Kita - Spielgerät Nachbarrecht 9. Juli 2008
Frage für Schule (Sozialkunde) Gerichtsurteil Recht, Politik und Gesellschaft 31. März 2008
Schule Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 21. September 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum