Fitness Studio erkennt fristl. Kündigung wg. Krankheit m. Attest nicht an

Dieses Thema "Fitness Studio erkennt fristl. Kündigung wg. Krankheit m. Attest nicht an - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von Jürgen100, 2. Februar 2006.

  1. Jürgen100

    Jürgen100 Neues Mitglied 02.02.2006, 18:41

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jürgen100 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Fitness Studio erkennt fristl. Kündigung wg. Krankheit m. Attest nicht an

    Hallo, ich bin neu hier im Forum!
    Es geht um folgenden Sachverhalt:

    Frau A. hat einen Vertrag mit einem Fitness-Studio über 24 Monate abgeschlossen. Sie hat ca. ein halbes Jahr Training im Studio gemacht.

    Jetzt ist Frau A. erkrankt und die üblichen Trainingstätigkeiten im Studio nicht mehr ausüben. Daraufhin geht Frau A. zum Arzt und lässt sich ihre

    Krankheit attestieren. Danach kündigt Frau A. den Vertrag mit dem Fitness Studio fristlos unter Bezugnahme auf die Krankheit und unter Vorlage

    des Attestes. Di Kündigung sendet Frau A. schriftlich per Einschreiben mit Original Attest an das Studio. Vorsorglich schreibt Frau A. in das

    Schreiben noch hinein, das die Einzugsermächtigung ab sofort entzogen ist und nicht mehr abgebucht werden darf.

    Das Studio reagiert mit einem Brief, in dem es schreibt, dass es die fristlose Kündigung und auch das ärztliche Attest nicht anerkennt unter

    Aufführung verschiedener angeblicher Rechtssprechungen (wahrscheinlich zur Einschüchterung) und besteht auf Vertragserfüllung.

    Gleichzeitig bucht das Fitness Studio wieder vom Konto der Frau A. ab, obwohl diese dem Studio in einem eingeschriebenen Brief die

    Einzugsermächtigung entzogen hat und verboten hat auf das Konto weiter zuzugreifen. Frau reagiert schnell und lässt den abgebuchten Betrag

    von der Bank wegen Widerspruchs wieder zurückbuchen.

    3 Fragen hätte ich hierzu:

    1.) Kann das Fitness Studio die fristlose Kündigung wegen Krankheit und das ärztliche Attest einfach ignorieren und wie hier geschehen einfach

    auf Vertragserfüllung pochen.
    2..) Ist ein rechtsgültiger Vertrag überhaupt zustande gekommen oder anders gefragt, kann Frau A. den Vertrag als ungültig deklarieren lassen,

    da er über 24 Monate Laufzeit abgeschlossen wurde, obwohl die gängige Rechtssprechung solchen Verträgen eine Laufzeit von 6 Monaten max

    12 Monaten zulässt.
    3.) Kann Frau A. das Fitness Studio mit Erfolg anzeigen, da dieses widerrechtlich Geld von ihrem Konto eingezogen hat, immerhin war dem

    Studio per Einscheiben der Einzug widerrufen worden und das weitere abbuchen verboten worden. Ist dies ein schon ein Diebstahl etc.?

    Ich wäre sehr froh, wenn ihr mir diese Fragen ausreichend beantworten könntet. Im Voraus vielen Dank!


    Jürgen100
  2. 13

    13 V.I.P. 02.02.2006, 19:23

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    1.749
    Zustimmungen:
    328
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Dummsdorf an der Knatter
    Renommee:
    355
    97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1749 Beiträge, 337 Bewertungen)
    AW: Fitness Studio erkennt fristl. Kündigung wg. Krankheit m. Attest nicht an

    Auch hier noch einmal den Vorab-Tipp: In dem Subforum "Sportrecht" ist das Problem der "Fristlosen Kündigung" in einem Sportstudio schon diverse Male behandelt worden unter Angabe von Rechtsprechung. Eventuell ist dort schon etwas dabei.
    13
    #2
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Fitness Studio Kündigung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 16. Februar 2011
Kündigung Fitness-Studio trotz Attest abgelehnt Sportrecht 21. Mai 2009
Fitness Studio-Kündigung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 22. April 2008
Kündigung im Fitness-Studio Sportrecht 20. August 2006
Kündigung des Fitness Studio Vertrages bei Krankheit der Eltern Sportrecht 11. August 2005